4. Mai 2015

Fahrbericht Kombi auf Französisch Peugeot 508 SW: In schönster Tradition

Der Peugeot 508 SW verknüpft Tradition und Gegenwart miteinander.
Der Peugeot 508 SW verknüpft Tradition und Gegenwart miteinander. © Peugeot

Reiselimousinen waren schon immer eine Stärke der französischen Hersteller. Der überarbeitete 508 SW lädt mit seiner schönen Hülle zu einer gemütlichen Zeitreise ein.




Von Thomas Flehmer

Probiers mal mit Gemütlichkeit lautet das Motto des Peugeot 508 SW. Der im vergangenen Jahr überarbeitete Kombi reiht sich in die Tradition der französischen Reiselimousinen ein, die in den sechziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts mangels Autobahnen über die französischen Nationalstraßen gen Cote d’Azur juckelten. Da ging es nicht um Tempo, ebenso wie beim 508 - selbst in seiner stärksten Variante als GT HDI 200 Automatik.


Peugeot 508 SW edel unterwegs

Allein schon die äußere Erscheinung, die durch das Facelift einen markanteren Grill mit einem prominenter positionierten Löwen-Logo erhalten hat. Beeindruckende 4,81 Meter Länge, 2,82 Meter Radstand sowie ein Kofferraumvolumen zwischen 560 und 1598 Litern belegen, dass der Kombi nicht auf Kurvenjagd aus ist.

Dafür liegt der Franzose genauso satt auf der Straße, wie es die Klischees vorgeben. Er lässt sich einfach edel pilotieren, vor allem mit den 150 kW/204 PS, die im 2,2 Liter großen Selbstzünder zu Werke gehen. Dass der knapp 1,8 Tonnen schwere 508 nur 8,4 Sekunden für den Sprint von Null auf Hundert benötigt, ist geschenkt. Denn der Kombi, der lediglich Euro 5 erfüllt, lädt nicht nur von außen zum Cruisen ein, sondern vermittelt auch im Cockpit Laissez-faire-Atmosphäre.

Peugeot erhöht den Chillfaktor

Das Cockpit des Peugeot 508 SW ist sehr übersichtlich gestaltet.
Das Cockpit des Peugeot 508 SW ist sehr übersichtlich gestaltet. © Peugeot

Hier hat Peugeot ein wenig aufgeräumt, aber - im Gegensatz zu den ganz frischen Modellen des Unternehmens – die wichtigsten Funktionen wie Klimaanlage auf Knopfdruck gelassen und nicht auf den immerhin schon vorhandenen Monitor gelegt. Eine clevere Lösung, lässt sich die Temperatur doch schnell und einfach einstellen.

Daneben fehlen auch Abstandstempomat, Notbremsassistent oder diverse Ausparkhilfen, die erst in der neuen Generation zum Einsatz kommen werden. Aber ehrlich gesagt, wurden sie nicht vermisst, auch wenn sie Sicherheit und Komfort erhöhen. Headup-Display, Fernlicht- und Toter-Winkel-Assistent reichten auch aus, um unfallfrei durch den Verkehr zu kommen. Und der Tempomat konnte auf der Autobahn auf lässige 160 km/h gestellt werden, sodass der Chillfaktor erhöht wurde.

Peugeot 508 SW GT ab 43.200 Euro

Auch das Heck des Peugeot 508 SW ist formschön vollendet
Auch das Heck des Peugeot 508 SW ist formschön vollendet © Peugeot

Denn während die Sitze in früheren Zeiten zu weich ausgefallen waren, hat Peugeot nun gut konturierte, aber ebenso komfortable Sitze im Angebot – in der GT-Variante sogar mit Massagefunktion. Ebenso gut ist das Fahrwerk auf die Unebenheiten des Belages eingestellt, sodass die Insassen selbst nach langen Fahrten gut erholt dem Mobil entsteigen.

Mit 7,8 Litern Verbrauch auf der Autobahn bei allen Geschwindigkeitsbereichen bis hin zu 230 km/h liegt der Peugeot noch so gerade im erträglichen Bereich – immerhin ist der 508 SW ein großes Fahrzeug, für das in der GT-Variante mindestens 43.200 Euro hingeblättert werden müssen. Dann aber ist der Reiselimousinen-Kombi aber auch schon gut ausgestattet und man kann es mal mit Gemütlichkeit probieren.






Mehr zur Marke Peugeot

Einsatz illegaler Software?PSA weist Betrugsvorwurf zurück

Der PSA-Konzern soll nach einem Medienbericht 1,9 Millionen Dieselautos mit einer Betrugssoftware verkauft haben. Das wies der Autobauer zurück und sagt, dass man keine betrügerische Strategie verfolge.


Deutliches WachstumPSA vor Opel-Übernahme im Aufwind

Vor der Übernahme des Rüsselsheimer Autobauers Opel läuft es rund für den PSA-Konzern. So kletterte im ersten Halbjahr der Umsatz um fünf Prozent.


Bidirektionales LadenPeugeot iOn fungiert als mobiler Stromspeicher

Der französische Autobauer Peugeot hat sein Elektromodell iOn überarbeitet. Der Stromer kann nun auch dank einer neuen Schnittstelle als mobiler Stromspeicher genutzt werden.



Mehr aus dem Ressort

Marktstart im Frühjahr 2018Volvo XC40: Cool sein hat seinen Preis

Volvo will wachsen – und dazu beitragen soll insbesondere das Kompakt-SUV XC40. Er wird im März auf den Markt kommen. Das Auto bringt alles mit, um ein Erfolg zu werden. Wenn da nur nicht der Preis wäre.


Der VW Golf GTI TCR darf nur auf Rennkursen bewegt werden
Bei Seat gebautVW Golf GTI TCR: Nur für die Rennstrecke

65 Prozent aller Bauteile sind identisch mit einem normalen Serienmodell. Trotzdem darf der VW Golf GTI TCR nicht am Alltagsverkehr teilnehmen – und das ist auch gut so.


Porsche hat auch den Panamera Kombi hybridisiert
Turbo S E-Hybrid Sport Turismo mit 680 PSHybrider Porsche Panamera Kombi: Teilzeit-Stromer der Superlative

Porsche hat die Kombivariante des Panamera an den Stecker gepackt. Die hybride Zufuhr dient dem Turbo S E-Hybrid Sport Turismo dabei sowohl der Leistungssteigerung als auch der emissionsfreien Fahrt durch urbane Umweltzonen.