7. November 2015

Sportwagen mit 710 PS Dodge Viper GTS 710R: Ziemlich giftig

Die Dodge Viper.
Die Dodge Viper. © Geiger Cars

US-Auto-Importeur Geiger Cars hat die Serien-Viper noch stärker gemacht. So kommt der Dodge Viper GTS 710R auf eine Leistung von satten 710 PS.




Mit der Dodge Viper GTS 710R hat der US-Auto-Importeur Geiger Cars nun die kompromissloseste Giftschlange im Terrarium. Neben einer Leistungssteigerung auf nun 522 kW/710 PS verpassen die Münchener der dritten Generation des Sportwagens zudem noch eine auffälligere Optik.

Über viel Kraft verfügt bereits die 477 kW/649 PS und 814 Newtonmeter starke Serien-Viper. Nach der Behandlung bei Geiger Cars schickt der Zehnzylinder nun 60 PS mehr an die Hinterachse und wuchtet 861 Newtonmeter auf seine Kurbelwelle. So erreicht der GTS 710R in 2,9 Sekunden Tempo 100 und drückt seine Nase bei Vollgas mit bis zu 341 km/h in den Fahrtwind.


Mit Gewindefahrwerk

Damit die Kraft der schnellen Schlange kontrollierbar bleibt, wird auf Wunsch ein spezielles Gewindefahrwerk installiert. Das verlagert nicht nur den Schwerpunkt um einige Zentimeter in Richtung Fahrbahn sondern verfügt für besseren Fahrbahnkontakt auch über eine justierbare Zugstufendämpfung.

Dazu gibt es ein verschärftes Design, bestehend aus einem Sichtcarbon-Frontspoiler mit einer nach vorne ragenden Frontspoilerlippe, einem Heckspoiler sowie einem Heckdiffusor-Unterteil. Für das optische und auch aerodynamische Upgrade werden 5.900 Euro fällig. Das Gewindefahrwerk kostet 4.700 Euro, die Leistungssteigerung schlägt mit 12.000 Euro zu Buche. Den Grundpreis für das Fahrzeug verrät Geiger Cars nur auf Anfrage. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Dodge

Bodykit für MusclecarDodge Challenger Hellcat geht in die Breite

Dodge verbreitert den schon von vorn herein nicht schmalen Challenger Hellcat. Dafür passen nun noch breitere Sportreifen auf die Felgen des Musclecars


V8-Motor mit 482 PSDodge Durango SRT: Auf Leistung getrimmt

Von wegen Dowsizing. In den USA geht es nach wie vor um viel Leistung und viel Hubraum. Das trifft auch auf den Dodge Durango SRT zu. Der ist mit einem V8-Motor mit 482 PS unterwegs.


Fragen an den Autopapst im Januar 2017

Probleme mit dem Auto? Der Motor springt nicht an? Sie wissen nicht mehr weiter? Kein Problem! Autopapst Andreas Kessler hilft Ihnen weiter. Heute geht es um einen Dodge Dakota.



Mehr aus dem Ressort

Erstmals setzt Mini bei der Dakar auf einen Buggy
Hinterrad- statt AllradantriebMini schickt Buggy zur Dakar

Mini feiert Premiere auf der traditionellen Dakar-Rallye. Zwischen Bolivien, Peru und Argentinen wird Anfang des kommenden Jahres erstmals ein Buggy des britisch-deutschen Teams über Sand und Berge düsen.


Der Seat Leon Cupra R greift auf 310 PS zurück
Zehn PS mehr für die R-VarianteSeat schärft Leon Cupra nach

Seat verschafft dem Leon Cupra als R-Version weitere zehn Pferdestärken. Das limitierte Topmodell des spanischen VW Golf-Cousins gibt es in Deutschland nur mit Handschalter und ohne Allrad.


Ausblick auf die neue A-KlasseMercedes lädt in den Darkroom

Die neue Mercedes A-Klasse wird im kommenden Jahr auf den Markt kommen. Sie will Benchmarks im Segment setzten. Nun gewährten die Schwaben einen ersten Ausblick.