2. Juli 2017

Bodykit für Musclecar Dodge Challenger Hellcat geht in die Breite

Dodge gibt der Höllenkatze mehr Breite
Dodge gibt der Höllenkatze mehr Breite © Dodge

Dodge verbreitert den schon von vorn herein nicht schmalen Challenger Hellcat. Dafür passen nun noch breitere Sportreifen auf die Felgen des Musclecars




Eine Sache, die dem Dodge Challenger Hellcat definitiv nicht fehlt, ist Präsenz. Trotzdem verpassen die Amerikaner dem V8-Brummer nun ein Bodykit, das die Karosserie des Challenger um 8,9 Zentimeter in die Breite wachsen lässt.

Die Teile stammen vom 627 kW/852 PS starken Dodge Challenger Demon und machen auch auf dem „schwachen“ (527 kW/717 PS und 881 Newtonmeter) Hellcat eine gute Figur. Netter Nebeneffekt: In den Radhäusern haben nun 11x20 Zoll große Räder Platz, die mit 30,5 Zentimeter breiten Pirelli-Sportreifen bezogen werden.


Dodge Challenger Hellcat ab 64.900 Euro

So fallen die Viertelmeilen-Zeit von 10,9 auf 10,6 Sekunden und die 0-100-Zeit von 3,5 auf 3,4 Sekunden. Doch besonders die Querdynamik profitiert. Auf der 2,7 Kilometer langen hauseigenen Teststrecke ist die breite Höllenkatze zwei Sekunden schneller als die Version ohne Verbreiterungen. Zusätzlich gibt es nun eine neue elektrische Servolenkung mit verschiedenen Modi.

Der überarbeitete Hellcat-Challenger ist in den USA ab dem dritten Quartal erhältlich und wird dort für 72.950 Dollar – also rund 64.900 Euro – verkauft. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Tuning



Mehr zur Marke Dodge

V8-Motor mit 482 PSDodge Durango SRT: Auf Leistung getrimmt

Von wegen Dowsizing. In den USA geht es nach wie vor um viel Leistung und viel Hubraum. Das trifft auch auf den Dodge Durango SRT zu. Der ist mit einem V8-Motor mit 482 PS unterwegs.


Fragen an den Autopapst im Januar 2017

Probleme mit dem Auto? Der Motor springt nicht an? Sie wissen nicht mehr weiter? Kein Problem! Autopapst Andreas Kessler hilft Ihnen weiter. Heute geht es um einen Dodge Dakota.


Sportwagen mit 710 PSDodge Viper GTS 710R: Ziemlich giftig

US-Auto-Importeur Geiger Cars hat die Serien-Viper noch stärker gemacht. So kommt der Dodge Viper GTS 710R auf eine Leistung von satten 710 PS.



Mehr aus dem Ressort

Der Hennessey F5 erreicht knapp 500 km/h
Premiere auf der SEMAHennessey F5: 500 Stundenkilometer als Ziel

Hennessey baut das schnellste Auto der Welt. Der nach einer Hurrikan-Stufe benannte F5 wird von den amerikanischen Tuning-Spezialisten Ende Oktober in Las Vegas enthüllt.


Rezvani hat den Jeep Wrangler in einen Tank verwandelt
Auf Basis des Jeep WranglerRezvani Tank: Abseits der Atome

Der amerikanische Autobauer Rezvani wechselt die Segmente. Anstatt Sportwagen auf Basis des Ariel Atom herzustellen, verwandeln die Spezialisten den Geländewagen-Urahn in ein futuristisches Batmobil.


VW lässt den Golf R von der Leine
Performance PaketVW lässt Golf R freien Lauf

VW bietet für die Automatikversion des Golf R ein spezielles Paket an. Damit wird der kompakte Straßenbolide nicht mehr elektronisch eingebremst.