Hohe Preisdifferenz zwischen Erdgas- und Diesel-Lkw

Lkw mit CNG und LNG

Der Iveco Stralis Hi Way CNG wird in verschiedenen Bereichen eingesetzt.
Der Iveco Stralis Hi Way CNG wird in verschiedenen Bereichen eingesetzt. © Scania

Bei den Lastkraftwagen ist das Angebot überschaubarer als im Pkw-Bereich. Zudem stehen die Nutzfahrzeug-Hersteller an der Schwelle zur Umstellung auf flüssiges Erdgas.

Erdgas hat es bei den Nutzfahrzeugen noch schwerer als im Personenkraftverkehr. Grund ist die Preisdifferenz, die zwischen 30.000 und mehr als 50.000 Euro ausmachen kann, sodass eine Amortisation im Vergleich zum Diesel-Lkw erst nach mehreren hunderttausend Kilometern stattfindet. Dementsprechend übersichtlich ist das Angebot von Bussen und Lkw mit Erdgas.

Bei den Lastkraftwagen stehen die Hersteller dabei schon an der Schwelle zum flüssigen Erdgas (LNG = Liquefied Natural Gas), welches in China schon in rund 60.000 Transportern eingesetzt wird. Besonders hier, aber auch beim CNG (Compressed Natural Gas), wird als Grund eine nicht optimale Infrastruktur herangezogen.

Iveco

Bei Iveco kommt der Stralis Hi Way CNG in verschiedenen Varianten zum Einsatz. So wird der 243 kW/330 PS starke Brummi als Sattelzugmaschine ebenso eingesetzt wie als Müll- oder Tiefkühlfahrzeug. Mit einem Tankvolumen über 85 Kilogramm ist die Reichweite mit 450 Kilometern doch noch recht begrenzt. Abhilfe bei der Reichweite soll der Stralis LNG schaffen. Neben 200 Kilogramm flüssigem Erdgas hat der Lkw auch noch Platz 48 kg CNG und kommt somit auf eine Reichweite von 750 Kilometern.

Mercedes

Der Mercedes-Benz Econic NGT
Der Mercedes Econic NGT wird im Verteilerverkehr eingesetzt Mercedes

Zwar nur mit 205 kW/279 PS ausgestattet kann sich der Mercedes-Benz Econic aber fast auf Weltreise begeben. Optional sind zwei LNG-Tanks mit einem Fassungsvermögen von 324 Kilogramm möglich, hinzu kommt ein CNG-Tank mit Platz für 162 Kilogramm. Mit etwas weniger Tankvolumen muss sich der Econic NGT begnügen, der mindestens 95 Kilogramm beherbergen kann, die optional aber auch noch weiter aufgestockt werden können.

Renault

Erdgasfahrzeuge können fast emissionsfrei unterwegs sein.
Renault bietet in Deutschland keine CNG-Lkw an Renault Trucks

Im Zuge des Wechsels der Modellpalette im Jahr 2013 wurde auch der Premium Distribution GNV durch den so genannten Renault Truck T abgelöst, der in Deutschland allerdings nicht angeboten wird. Der französische Importeur, der allerdings seit 2001 zu Volvo Trucks gehört, hat aber für Interessenten einen Umrüstservice in Hamburg, bei dem die Diesel-Lkw aufs umweltfreundlichere Erdgas umgestellt werden können.

Scania

Der Scania P 340 fährt auch mit Erdgas
Der Scania P 340 verfügt über das stärkste Drehmoment bei den Erdgas-Lkw. Scania

Die Volkswagen-Tochter Scania hat mit dem P 340 Lastkraftwagen mit dem stärksten Drehmoment im Angebot. Er bringt ein sattes Drehmoment von 1600 Newtonmetern an die Räder und verfügt über 340 PS. Dabei kann der Truck der Schweden sowohl mit CNG und LPG betankt werden, was insbesondere in Ländern wie Frankreich mit einem schlecht ausgebauten Erdgas-Tankstellennetz für unproblematisches und kosteneffizientes Fortkommen sorgt.