Dacia feiert bestes Quartal seit Marktstart

Spitzenreiter Sandero

Der Sandero macht mehr als ein Drittel der Dacia-Verkäufe aus
Der Sandero macht mehr als ein Drittel der Dacia-Verkäufe aus © AG/Flehmer

Dacia hat in Deutschland einen neuen Bestwert zu Beginn des neuen Jahres erzielt. Mit einem Wachstum über knapp 35 Prozent im ersten Quartal schauen die Verantwortlichen optimistisch auf den Rest des Jahres.

Dacia hat in Deutschland das beste erste Quartal seit dem Marktstart 2005 notieren können. 14.578 Neuzulassungen bei den Pkw und leichte Nutzfahrzeuge bedeuteten einen Anstieg über 34,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

„Das beste erste Quartal seit dem Marktstart stimmt uns zuversichtlich für das Gesamtjahr. Mit der gründlich aufgefrischten Modellpalette ist Dacia in Deutschland hervorragend aufgestellt”, sagte Uwe Hochgeschurtz, Vorstandsvorsitzender der Renault Deutschland AG.

Dacia-Marktanteil bei 1,6 Prozent

Auch der Marktanteil zog an. Lag die Renault-Tochter im vergangenen März noch bei einem Anteil von 1,27 Prozent, so notierte Dacia nun glatte 1,6 Prozent. Dacia hatte im vergangenen Jahr das zweitbeste Verkaufsjahr hinter dem Jahr der Abwrackprämie verzeichnet. 2009 profitierte der Hersteller enorm von der stattlichen Förderung und verkauft rund 82.000 Einheiten vom Logan und Sandero. Im letzten Jahr lagen die Verkäufe bei 51.000 Einheiten.

Spitzenreiter bei den Neuzulassungen war der Sandero mit 5272 Einheiten vor dem Duster mit 3193 Einheiten und dem Hochdachkombi Dokker, der 2342 Mal zugelassen wurde. Knapp dahinter folgt der Logan MCV mit 2061 Einheiten, dessen neu aufgelegte Stepway-Variante, die im März auf dem Autosalon in Genf Premiere feierte, für weiteren frischen Wind sorgen soll.

Dacia mit 478.000 Verkäufen in zwölf Jahren

Auf den weiteren Plätzen folgen der Kompaktvan Lodgy mit 1168 Einheiten und der Transporter Dokker Express mit 532 Einheiten, der zu den leichten Nutzfahrzeugen gezählt wird. Als „echte Erfolgsgeschichte“ bezeichnet Hochgeschurtz die Marke aus Rumänien. Seit der Markteinführung vor rund zwölf Jahren wurden auf dem deutschen Markt rund 478.000 Fahrzeuge abgesetzt. (AG/TF)