2. Februar 2015

Land Rover und Porsche vorn Dacia auf Restwertpodium

Dacia schlägt sich als Restwertriese gut.
Dacia schlägt sich als Restwertriese gut. © Dacia

Dacia hat nach einer Marktanalyse von Eurotax Schwacke den dritten Platz bei den Restwerten belegt. Die Marktbeobachter führen das gute Abschneiden auf die Rabattpolitik der rumänischen Renault-Tochter zurück.




Dacia ist Land Rover und Porsche dicht auf den Fersen - jedenfalls bei den Restwerten von Gebrauchtfahrzeugen. Die Autos des rumänischen Herstellers aus dem Hause Renault halten laut einer Marktanalyse von Eurotax Schwacke ihren Wert am drittbesten nach dem Stuttgarter Sportwagenhersteller und dem britischen Allradspezialisten. Den Grund hierfür sehen die Marktbeobachter vor allem darin, dass Dacia kaum Rabatte auf die grundsätzlich günstigen Listenpreise gewährt.


Schlechter Einfluss von Rabatten und Tageszulassungen

Auf Platz vier des Rankings liegt die Marke Jeep, gefolgt von Mini auf Platz fünf. Dann folgen mit Audi und BMW die nächsten deutschen Marken. Skoda, Suzuki und Subaru komplettieren die Top-Ten. Die Marke Renault des Mutterkonzerns von Dacia belegt in der Analyse lediglich den 26. Rang.

Laut Schwacke lässt sich am Beispiel Dacia besonders plakativ erkennen, welchen negativen Einfluss auf den Restwertverlauf Rabatte und «Verkaufsaktionen wie Tageszulassungen» haben. Das gelte nicht nur für bestimmte Modelle sondern auch für die gesamte Marke, resümieren die Datenexperten. Sie raten dazu, den erzielbaren Restwert eines Pkw bereits zum Zeitpunkt des Neuwagenkaufs zu berücksichtigen.

Für die Analyse hat Eurotax Schwacke alle 30 Automarken berücksichtigt, die im Jahr 2012 einen Marktanteil von mindestens 0,2 Prozent in Deutschland hatten, was einer Zulassungszahl von 6000 Fahrzeugen entspricht. Bewertet wurden drei Jahre alte Gebrauchtwagen mit durchschnittlicher Laufleistung (60.000 Kilometer). (dpa/tmn)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr zur Marke Dacia

Zittern vor dem MarktstartDacia Duster: Vom Appetitanreger zum Aushängeschild

Mit dem Duster gelang Dacia im Jahr 2010 der Durchbruch. Das zum Anti-Status-Symbol aufgestiegene SUV entwickelte sich im Laufe der Jahre auch zum Bestseller im eigenen Unternehmen.


Debüt als TrikotsponsorDacia Sandero: Der Vorreiter

Drei Jahre nach dem Start mit dem Logan zog Dacia den Sandero nach. Der Kleinwagen rückte mit seinen schöneren Proportionen die Ausrichtung der Marke weg vom reinen günstigen Angebot und machte sogar einige Avancen in Richtung Lifestyle.


Robuster Kombi mit Lifestyle-ImageGroßer Auftritt für den Dacia Logan MCV Stepway

Der Logan MCV Stepway ist der Star beim Auftritt von Dacia auf dem Autosalon Genf. Er thront auf dem Messestand der Renault-Tochter über den restlichen Modellen. Mit einer bunten Animimation und hinterlegt mit Videos wirbt der Hersteller für sein Crossover-Modell.



Mehr aus dem Ressort

Kurt Michels übernimmt das Compliance-Ressort bei Volkswagen
Michels folgt Werner nachNeuer Compliance-Manager: VW greift wieder bei Daimler zu

Kurt Michels wird ab April das Ressort für die Einhaltung von Integrität und Recht im Volkswagen-Konzern übernehmen. Wie Vorvorgängerin Hohmann-Dennhardt kommt auch der 46-Jährige vom Mitbewerber Daimler.


Ex-VW-Entwicklungschef fordert 1,4 Millionen EuroGütetermin im Bonusstreit bleibt ohne Ergebnis

Der ehemalige VW-Entwicklungsvorstand Heinz-Jakob Neußer verlangt von seinem einstigen Arbeitgeber die Nachzahlung eines Bonus. Eine Güteverhandlung vor dem Arbeitsgericht Braunchweig brachte vorerst kein Ergebnis


Seat Ateca
Nach Ateca und AronaSeat bringt 2018 drittes SUV-Modell

Seat baut sein Modellangebot aus. Neben dem Ateca und dem noch in diesem Jahr kommenden Arona wird es ab 2018 ein weiteres SUV-Modell geben. Auch wirtschaftlich läuft es rund.