27. Juni 2012

Marktstart Dacia Dokker: Viel Auto zum kleinen Preis

Dacia Dokker
Dacia Dokker © Dacia

Mit den Preiswert-Mobilen von Dacia hat Renault vor Jahren einen klugen Schachzug gemacht. Jetzt werden die Hochdachkombi mit dem Dokker neu aufgemischt.




Die rumänische Renault-Tochter Dacia umwirbt Familien. Nach dem Kompakt-Van Lodgy kommt nun der Hochdachkombi Dokkerauf den Markt. Der Ableger des Renault Kangoo soll lediglich knapp 9.000 Euro kosten. Neben dem fünfsitzigen Pkw wird es auch eine Lieferwagenvariante mit großem Laderaum geben.

Kaum Wettbewerber

Beide Ausführungen verfügen über eine Schiebetür, der Pkw kann auch mit zwei der praktischen Portale geordert werden. Am Heck ist es eine Flügeltür angebracht. Wettbewerber gibt es im Preissegment des Dokker kaum, ein Renault Kangoo kostet mindestens 14.990 Euro. Lediglich der Kompakt-Van Lodgy könnte zumindest der Pkw-Version des kleineren Bruders Konkurrenz machen. Der Siebensitzer liegt mit einem Einstiegspreis von 9.990 Euro in einer ähnlichen Kostenklasse. (spx)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr aus dem Ressort

Fiat bringt den Aegea zunächst in der Türkei auf den Markt.
Stufenhecklimousine Aegea Fiat kehrt ins Kompakt-Segment zurück

Fiat präsentiert in Istanbul den Nachfolger des Bravo. Der zunächst in der Türkei auf dem Markt kommende Kompakte setzt dabei zunächst auf eine Form, die in Deutschland nicht so sehr begehrt ist.


Chevrolet Camaro
Sechste GenerationChevrolet Camaro: Mehr Kraft bei weniger Verbrauch

Chevrolet schickt den neuen Camaro auf Kundenjagd. Das Kult-Auto wartet in der sechsten Generation mit mehr Kraft auf, zeigt sich dafür aber effizienter als sein Vorgänger.


Neuer Seat Ibiza
Premiere in BarcelonaSeat Ibiza: Revolution von innen

Nach dem VW Polo, dem Skoda Fabia kommt nun auch Seat mit seinem Kleinwagen Ibiza auf den Markt. Das neue Modell der Spanier zeichnet sich insbesondere durch seine Vernetzung aus.