27. Juni 2012

Marktstart Dacia Dokker: Viel Auto zum kleinen Preis

Dacia Dokker
Dacia Dokker © Dacia

Mit den Preiswert-Mobilen von Dacia hat Renault vor Jahren einen klugen Schachzug gemacht. Jetzt werden die Hochdachkombi mit dem Dokker neu aufgemischt.




Die rumänische Renault-Tochter Dacia umwirbt Familien. Nach dem Kompakt-Van Lodgy kommt nun der Hochdachkombi Dokkerauf den Markt. Der Ableger des Renault Kangoo soll lediglich knapp 9.000 Euro kosten. Neben dem fünfsitzigen Pkw wird es auch eine Lieferwagenvariante mit großem Laderaum geben.

Kaum Wettbewerber

Beide Ausführungen verfügen über eine Schiebetür, der Pkw kann auch mit zwei der praktischen Portale geordert werden. Am Heck ist es eine Flügeltür angebracht. Wettbewerber gibt es im Preissegment des Dokker kaum, ein Renault Kangoo kostet mindestens 14.990 Euro. Lediglich der Kompakt-Van Lodgy könnte zumindest der Pkw-Version des kleineren Bruders Konkurrenz machen. Der Siebensitzer liegt mit einem Einstiegspreis von 9.990 Euro in einer ähnlichen Kostenklasse. (spx)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr aus dem Ressort

Bei Seat hat die neue Motoren-Generation Einzug gehalten.
Neue Motoren-Generation von VWSeat rüstet Alhambra technisch auf

Beim Seat Alhambra hält die neue Motoren-Generation des Volkswagen-Konzerns Einzug. Die Preise des Familien-Vans sollen durch die Modifizierungen nicht beeinträchtigt werden.


Der neue BMW 7er auf Erprobungsfahrt.
Premiere in FrankfurtFingerzeige für den neuen BMW 7er

BMW schickt die 7er-Baureihe in eine neue Generation. Das Flaggschiff der Münchner kann selbstständig einparken und erhält erstmals auch einen Plugin-Hybriden.


VW führt die sechste Generation des "Bulli" ein.
Zum 65. Geburtstag VW T6: Keinen Bock auf Rente

Pünktlich zum 65. Geburtstag schickt die Nutzfahrzeugsparte von VW die sechste Generation des Transporters auf die Spur. Der Nachfolger des legendären Bullis hat sich äußerlich dabei kaum im Vergleich zum T5 verändert – innen sieht es anders aus.