8. März 2016

Rückgang um 3,7 Prozent Chinas Automarkt schwächelt im Februar

Der chinesische Automarkt schwächelte im Februar
Der chinesische Automarkt schwächelte im Februar © Volvo

Der chinesische Automarkt kommt zum Jahresauftakt nicht richtig in Fahrt. Trotz Steuererleichterungen gab es im Februar sogar einen leichten Rückgang.




Das Wachstum des chinesischen Automarkts hat sich zum Jahresauftakt trotz anhaltender Steuererleichterungen wieder abgeschwächt. Im Januar und Februar konnten die vom Branchenverband PCA ermittelten Verkaufszahlen das hohe Tempo der letzten drei Monate des Vorjahres nicht halten - im Februar gab es sogar einen Rückgang.


Einfluss durch Neujahrsfest

Im Januar und Februar sei die Zahl der verkauften Autos um 6,3 Prozent auf 3,72 Millionen Stück gestiegen, wie der Verband am Dienstag auf seiner Internetseite in Peking mitteilte. Dabei habe es im Februar einen Rückgang um 3,7 Prozent auf 1,37 Millionen Autos gegeben.

Wegen des Neujahrsfests, das in China immer zwischen verschiedenen Zeitpunkten in den ersten beiden Monaten liegt, werden die Daten für die ersten beiden Monate üblicherweise zusammen veröffentlicht. 2015 und 2016 lagen die vielen Feiertage rund um den Jahreswechsel im Februar. China ist der weltweit größte Automarkt und einer der wichtigsten Absatzmärkte für die deutschen Hersteller BMW, Daimler und Volkswagen. (dpa)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr aus dem Ressort

Skoda schickt den Kodiaq ins Gelände
Kodiaq als Beginn einer SUV-OffensiveSkoda feiert Rekordhalbjahr

Skoda hat ein glänzendes erstes Halbjahr 2016 verzeichnet. Da die Nachfragen die Planungen übertrafen, erzielte die tschechische VW-Tochter gleich mehrere Bestwerte.


VW Auspuff Diesel
Trotz Vergleichs in Diesel-SkandalBundesstaat Washington verhängt weitere Strafe gegen VW

Der Volkswagen-Konzern in den USA steht vor einer weiteren Millionenstrafe in dreistelliger Höhe. Trotz des Ende Juni erzielten Vergleichs legt nun bereits der vierte US-Bundesstaat nach.


Der frühere Porsche-Chef Wendelin Wiedeking
Wegen MarktmanipulationStaatsanwaltschaft zieht Revisionsantrag gegen Wiedeking zurück

Der ehemalige Porsche-Manager Wendelin Wiedeking ist ein freier Mann. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart zog ihren Antrag auf Revision des Freispruchs vom März wegen geringer Aussichten zurück.