8. März 2016

Rückgang um 3,7 Prozent Chinas Automarkt schwächelt im Februar

Der chinesische Automarkt schwächelte im Februar
Der chinesische Automarkt schwächelte im Februar © Volvo

Der chinesische Automarkt kommt zum Jahresauftakt nicht richtig in Fahrt. Trotz Steuererleichterungen gab es im Februar sogar einen leichten Rückgang.




Das Wachstum des chinesischen Automarkts hat sich zum Jahresauftakt trotz anhaltender Steuererleichterungen wieder abgeschwächt. Im Januar und Februar konnten die vom Branchenverband PCA ermittelten Verkaufszahlen das hohe Tempo der letzten drei Monate des Vorjahres nicht halten - im Februar gab es sogar einen Rückgang.


Einfluss durch Neujahrsfest

Im Januar und Februar sei die Zahl der verkauften Autos um 6,3 Prozent auf 3,72 Millionen Stück gestiegen, wie der Verband am Dienstag auf seiner Internetseite in Peking mitteilte. Dabei habe es im Februar einen Rückgang um 3,7 Prozent auf 1,37 Millionen Autos gegeben.

Wegen des Neujahrsfests, das in China immer zwischen verschiedenen Zeitpunkten in den ersten beiden Monaten liegt, werden die Daten für die ersten beiden Monate üblicherweise zusammen veröffentlicht. 2015 und 2016 lagen die vielen Feiertage rund um den Jahreswechsel im Februar. China ist der weltweit größte Automarkt und einer der wichtigsten Absatzmärkte für die deutschen Hersteller BMW, Daimler und Volkswagen. (dpa)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr aus dem Ressort

VW USA
Vergleich im AbgaskandalVW zahlt Dieselfahrern in USA 7000 US-Dollar Entschädigung

Der VW-Konzern will den vom Abgasskandal betroffenen Fahrern eines Diesels wohl 7000 US-Dollar Entschädigung zahlen. Fahrer in Europa gehen indes leer aus. Der Vergleich in den USA soll den Autobauer zehn Milliarden US-Dollar kosten.


Mini-Produktion in Oxford
BMW betont zurückhaltendExperten sehen durch Brexit nur kurzfristige Probleme

Der Brexit werde der deutschen Autoindustrie laut des Instituts für Automobilwirtschaft auf lange Sicht keine negativen Folgen nach sich ziehen. Institut-Chef Willi Diez sieht in dem Finanzplatz Großbritannien eine Art zweiter Schweiz entstehen.


Olaf Lies
Entlastung des VW-VorstandesNiedersachsens Enthaltung eine «Reaktion der Hilflosigkeit»

Nein, ein Misstrauensvotum gegen VW sei die Enthaltung bei der Abstimmung zur Entlastung des Konzernvorstandes nicht gewesen, sagt Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies. Als Denkzettel kann dies indes verstanden werden, auch wenn die Opposition von einem Zeichen der Hilflosigkeit spricht.