17. September 2012

Analyse von Marktbeobachtern Chevrolet Cruze Kombi: Bester beim Restwert

Der Chevrolet Cruze Kombi glänzt mit geringem Wertverlust. Fotos ▶
Der Chevrolet Cruze Kombi glänzt mit geringem Wertverlust. © Chevrolet

Der Chevrolet Cruze Station Wagon glänzt beim Restwert mit einem geringen Verlust. Nach drei Jahren liegt er nach einer Analyse bei 6680 Euro.




Käufer eines Chevrolet Cruze Station Wagon können sich freuen. Nach einer Analyse der Marktbeobachter von „Bähr & Fess“ kommt der 15.990 Euro teure Kombi der GM-Tochter als 1.6 Liter-Benziner mit 124 PS-Motor nach einer Haltedauer von vier Jahren und einer Gesamt-Fahrleistung von 60.000 Kilometern auf einen Wertverlust von 8100 Euro, wie Chevrolet Deutschland am Montag am Firmensitz in Rüsselsheim mitteilte. Dies sei Bestwert in dieser Fahrzeugklasse.

Nach drei Jahren und einem Gesamtfahrleistung von 45.000 Kilometer wurde von den Analysten ein Restwert von 6680 Euro errechnet.


Einfluss auf Kaufentscheidung

Zufrieden mit den Ergebnis zeigte sich Chevrolet-Deutschland-Chef Steffen Raschig. „Auf dem weltweit anspruchsvollsten Automobilmarkt einen Klassensieg zu erzielen – noch dazu in einem Kernkriterium wie Wert und Wirtschaftlichkeit – ist als besonderer Erfolg zu werten.“

Raschig hofft, dass der Cruze Station Wagon durch diese Restwertprognose für Großkunden, Gewerbetreibende und Flottenbetreiber noch interessanter wird. (AG)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Chevrolet

Günstige Alternative zum Opel AstraChevrolet Cruze: Pseudo-Ami mit auferlegten Sparzwängen

Von 2009 bis 2014 erfreute der Chevrolet Cruze die Anhänger günstig zu erstehender Fahrzeuge. Doch beim Kauf eines Gebrauchten sollte Kummer mit eingerechnet werden.


Schwestermodell des Opel AntaraChevrolet Captiva: Breite Mängelstreuung

Ein gebrauchter Chevrolet Captiva entpuppt sich auf dem Gebrauchtwagenmarkt nur selten als günstiges Schnäppchen. Häufig muss das gesparte Geld für Mängelbeseitigung oder Reparaturen ausgegeben werden.


Probleme mit rostenden VentilenGM ruft in China 2,16 Millionen Fahrzeuge zurück

General Motors muss in China zusammen mit seinem Partner Shanghai Automotive rund 2,16 Millionen Fahrzeuge in die Werkstätten rufen. Es kann Probleme mit rostenden Ventilen geben.



Mehr aus dem Ressort

Opel ACC Fahrassistenzystem neu Aufmacher Opel
Plus an SicherheitOpel stattet mehr Astra-Modelle mit ACC aus

Die adaptive Geschwindigkeitskontrolle entlastet nicht nur den Fahrer, sondern sorgt auch für mehr Sicherheit. Opel stattet nun auch den Astra mit manuellem Sechsgang-Getriebe mit diesem Fahrassistenzsystem aus.


Der Vanda Drenborium kann 2020 in Kleinserie gehen
Elektro-Bolide schafft 320 km/hVanda Dendrobium: Die schnellste Orchidee der Welt

Vanda Dendrobium ist kein Druide aus dem Kanutenwald. Dafür könnte der in Singapur beheimatete Batteriehersteller potente Interessenten mit einem in jeder Hinsicht elektrisierenden Boliden verzaubern.


Der neue Opel Astra
Besser als VW GolfOpel Astra mit hoher Wertstabilität

Käufer eines Opel Astra können sich freuen. Denn der Kompaktwagen der Rüsselsheimer besitzt nach dem Forecast der Experten von Bähr & Fäss eine hohe Wertstabilität.