11. August 2016

Mit Vierzylinder-Motor von Ford Caterham steigert Fahrfreude mit Seven 310

Der Caterham Seven 310 schafft über 200 km/h
Der Caterham Seven 310 schafft über 200 km/h © Caterham

Caterham hat eine neue Leistungsstufe seiner Seven-Baureihe eingeführt. Als 310-Version knackt der Sportwagen aus Großbritannien beim Sprint die fünf Sekunden.




Zwischen 270 und 350 war noch etwas Platz, wie man bei Caterham festgestellt hat. Die Lücke füllt künftig das neue Modell 310, welches im Vergleich zum 270 noch etwas mehr Leistung bei weiterhin absurd wenig Gewicht bietet.

Im 270 mobilisiert ein 1,6-Liter-Vierzylinder von Ford 101 kW/137 PS. Was bescheiden klingt, reicht angesichts der nur 540 Kilogramm leichten Konstruktion für einen Sprint aus dem Stand auf 100 km/h in nur fünf Sekunden. Maximal sind 196 km/h möglich.


Erfolgreiche Überzeugungsarbeit

Ein wenig mehr PS wären dennoch schön, dachte man sich bei Caterham und entwickelte ein Leistungskit, welches den Ford-Motor dank schärferer Nockenwelle und modifizierter Motorsteuerung 113 kW/154 PS stark macht.

In dieser Leistungsstufe konnte der Seven die Testingenieure besonders überzeugen, was letztlich in der Idee mündete, ein eigenständiges Modell namens 310 einzuführen. Dieser 310 knackt die 100-km/h-Marke nach 4,9 Sekunden und erlaubt sogar 204 km/h Höchstgeschwindigkeit.

Caterham Seven 310 ab unter 30.000 Euro

Caterham wird den 310 ab Dezember für knapp unter 30.000 Euro anbieten. Alternativ können Besitzer eines 270 das knapp unter 2000 Euro teure Leistungskit ordern und so ihren Seven leistungstechnisch auf das Fahrspaßniveau des 310 trimmen.

Neukunden eines 310 können allerdings von einem Novum profitieren: Optional bietet Caterham erstmalig seine außerhalb der Karosserie liegenden Rundscheinwerfer für rund 940 Euro Aufpreis mit integrierten LED-Tagfahrleuchten an. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Caterham

Goldakzente für den 420SKaufhaus-Ikone Harrods stylt Caterham Seven

Eigentlich ist der Caterham Seven eher puristisch unterwegs. Das britische Kaufhaus Harrods sorgt nun für besonderen Glanz am und im Leichtbau-Flitzer namens Signature.


Auf 60 Einheiten limitiertCaterham Seven sprintet in die Vergangenheit

Caterham gibt sich nostalgisch. Der englische Autobauer läutet mit einem speziellen Retro-Seven die Feierlichkeiten zum 60-jährigen Bestehen im kommenden Jahr ein.


600 Kilogramm leichtCaterham Aero Seven Concept: Traditionell puristisch

Caterham hat einen Ausblick auf ein neues Topmodell gegeben. Bei dem Aero Seven Concept treten zudem Komponenten auf, die auch bei dem gemeinsam mit Renault Alpine entwickelten Sportwagen zum Einsatz kommen werden.



Mehr aus dem Ressort

Ford hat den Mustang optisch wie technisch überarbeitet
Facelift nach drei JahrenFord Mustang kommt mit zehn Gängen in die Hufe

Ford hat seinem Mustang zu neuer Sprungkraft verholfen. Das so genannte Pony-Car wurde nicht nur optisch aufgepeppt, sondern erhielt auch technisch mehr Agilität.


Der überarbeitete VW Golf GTD ist ab sofort bestellbar
Varianten des kompakten KlassikersVW präpariert Golf GTD und GTE für das neue Modelljahr

VW hat nach dem normalen Serien-Golf auch den GTD und den GTE überarbeitet. Bei den ab sofort bestellbaren Varianten bleiben trotz der Neuerungen die Preise fast unverändert.


Kia bringt mit dem Stinger ein neues Flaggschiff
Gran Turismo feiert EuropapremiereKia knipst mit Stinger den Leuchtturm an

Kia hat auf der Automesse in Detroit Weltpremiere mit dem Stinger gefeiert. Aber auch die europäische Version soll den Koreanern mehr als nur ein neues Image bescheren.