9. Oktober 2016

Goldakzente für den 420S Kaufhaus-Ikone Harrods stylt Caterham Seven

Der Caterham Signature entstand in Zusammenarbeit mit Harrods
Der Caterham Signature entstand in Zusammenarbeit mit Harrods © Caterham

Eigentlich ist der Caterham Seven eher puristisch unterwegs. Das britische Kaufhaus Harrods sorgt nun für besonderen Glanz am und im Leichtbau-Flitzer namens Signature.




Dank dem Luxus-Shopping-Tempel Harrods wird der Caterham Seven mehr denn zu einem Objekt der Begierde. Die britische Kaufhaus-Ikone und die Sportwagen-Manufaktur haben sich zusammengefunden, um ein Bespoke-Programm namens Signature für den Leichtbau-Flitzer ins Leben zu rufen.

Derzeit ist ein nach ganz speziellen Vorgaben von Harrods durchgestylter Seven 420S im Londoner Kaufhaus zu bewundern.


Besondere Aura für den Caterham Seven

Der ausgestellte 420S zeigt, was möglich ist. Dank der Außenlackierung in Harrods-Grün umweht den Seven eine besondere Aura. Hilfreich sind dabei auch einige Goldakzente, wie etwa der in einen Goldton pulverbeschichtete Gitterrohrrahmen. Der Innenraum versprüht zudem eine Behaglichkeit, die man in einem Caterham so bislang nicht erleben konnte. Feines Leder mit auffälligen Ziernähten wertet unter anderem Sitze, Lenkrad und Schalthebel auf.

Während der Harrods-Schriftzug die Rückenlehnen ziert, findet sich das Harrods-H auf Schaltknauf und Zündschlüssel wieder. Zudem wurde das Armaturenbrett mit einer mächtigen Holzpaneele aufgewertet, die echte Wohnzimmer-Atmosphäre ins enge Cockpit zaubert. Auch bei Rädern, Stoffdach, Teppichen, Türverkleidungen und den Instrumenten hält das Signature-Programm eine Vielzahl von Individualisierungsmöglichkeiten parat.

Rund 60.000 Pfund soll der Nobel-Seven kosten, was etwa 68.000 Euro entspricht. Zum Vergleich: Die Standardversion des 420 mit S-Paket gibt es ziemlich genau für die Hälfte. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Sondermodelle



Mehr zur Marke Caterham

Auf 60 Einheiten limitiertCaterham Seven sprintet in die Vergangenheit

Caterham gibt sich nostalgisch. Der englische Autobauer läutet mit einem speziellen Retro-Seven die Feierlichkeiten zum 60-jährigen Bestehen im kommenden Jahr ein.


Mit Vierzylinder-Motor von FordCaterham steigert Fahrfreude mit Seven 310

Caterham hat eine neue Leistungsstufe seiner Seven-Baureihe eingeführt. Als 310-Version knackt der Sportwagen aus Großbritannien beim Sprint die fünf Sekunden.


600 Kilogramm leichtCaterham Aero Seven Concept: Traditionell puristisch

Caterham hat einen Ausblick auf ein neues Topmodell gegeben. Bei dem Aero Seven Concept treten zudem Komponenten auf, die auch bei dem gemeinsam mit Renault Alpine entwickelten Sportwagen zum Einsatz kommen werden.



Mehr aus dem Ressort

Mit dem M4 CS füllt BMW eine Lücke im sportlichen Bereich
Puristische Variante des M4BMW entdeckt den Clubsport

BMW schließt eine Lücke im sportlichen Programm. Zwischen M und GTS platzieren sich die CS-Modelle, die ein wenig mehr Leistung und Sportlichkeit als die normalen „M“s versprechen.


Der R8 Edition Audi Sport wird nur 200 Mal aufgelegt
Auf 200 Einheiten limitiertAudi bringt beim R8 Farbe ins Spiel

Audi trägt den Erfolgen im Kundensport Rechnung. Dem GT3-Modell stellt der sportliche Ableger der Ingolstädter nun auch eine limitierte Serienvariante zur Seite.


Lediglich zehn Mal legt Aston Martin den Vanquish S Red Arrows Edition auf
Limitierte Red Arrows EditionAston Martin Vanquish S hebt ab

Aston Martin würdigt die Flugshows der Royal Air Force. In der Kleinserie auf Basis des Vanquish S sind deshalb neben Rennanzügen und Koffersets auch noch Bomberjacken enthalten.