Car2go: Fahrzeugmiete mit Smartphone-App

Mitgliedskarte wird ersetzt

Flinkster und Car2go gehen zusammen.
Flinkster und Car2go gehen zusammen. © Daimler

Beim Carsharing-Anbieter car2go können Fahrzeuge ab dem vierten Quartal auch mit dem Smartphone angemietet werden. Die entsprechende App soll perspektivisch die bisher dafür benötigte Mitgliedskarte ersetzen.

Nutzer des Carsharing-Angebots car2go können ab dem vierten Quartal Fahrzeuge an allen 26 Standorten des Anbieters auch mit einer Smartphone-App anmieten. Bislang war dies nur mit einer Mitgliedskarte möglich, die ans Kartenlesegerät hinter der Windschutzscheibe gehalten werden musste. Wie das Unternehmen mitteilte, werde das Smartphone die Mitgliedskarte ersetzen.

“Künftig kann ich die Membercard zuhause lassen. Smartphones sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken - und im Gegensatz zur Membercard habe ich es immer dabei. Mit dem Smartphone als Schlüssel bieten wir unseren Kunden einen noch bequemeren Zugang zu car2go“, sagte der Geschäftsführer von car2go, Thomas Beermann.

Mitgliedskarte bleibt vorerst aktiv

Mit der App lassen sich nach Auskunft des Unternehmens nicht nur freie Fahrzeuge finden und reservieren, sondern auch öffnen. Um das Fahrzeug zu öffnen, muss der Kunde zukünftig nach Eingabe der Kunden-PIN in der App noch eine zweite PIN eingeben, die im Fahrzeugdisplay hinter der Windschutzscheibe angezeigt wird. Der restliche Mietvorgang ändert sich nicht. Das Mietende erfolgt nach Drücken eines entsprechenden Schalters auf dem Touchscreen-Display im Fahrzeug vollautomatisch. Das Smartphone kann hierzu in der Tasche bleiben. Für eine Übergangsphase kann die Miete auch wie gewohnt mit der Mitgliedskarte erfolgen.

Das neue System der Anmietung mittels Smartphone kommt bereits seit Februar bei „car2go black“ zum Einsatz, wo statt Smarts Mercedes B-Klassen angemietet werden können. Derzeit wird car2go von mehr als 850.000 Kunden weltweit in 26 Städten Europas und Nordamerikas genutzt. Insgesamt sind über 11.000 Smart Fortwo im Einsatz, darunter 1.250 Elektro-Smarts. (AG/FM)