15. Januar 2014

Vernetzung mit Elektroauto Smartwatch für BMW i3

Die Smartwatch für den BMW i3
Die Smartwatch für den BMW i3 © BMW

BMW vernetzt sein Elektroauto i3 nun auch mit einer Smartwatch. Auf der zusammen mit Samsung entwickelten Uhr lassen sich beispielsweise Ladezustand oder Restreichweite abrufen.




Die Vernetzung des Autos schreitet weiter voran. Nachdem Mercedes gerade eine Smartwatch vorstelllte, bietet nun auch BMW den Kunden des Elektroautos i3 eine Uhr an, mit der wichtige Fahrzeuginformationen abgerufen werden können.

Die auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas vorgestellte und gemeinsam mit Samsung entwickelte Uhr hat ähnliche Funktionen wie die BMW i-Remote-App für Smartphones. Der Fahrer eines i3 ist damit zu jeder Zeit mit seinem Fahrzeug vernetzt und kann Ladezustand, Restreichweite und optional gesetzte Abfahrtszeiten des Kleinwagens abrufen.


Informationen über Fahrzustand

Der Prototyp informiert außerdem über den aktuellen Fahrzeugzustand, also über geöffnete Türen, Fenster oder das Schiebedach und bietet dem Nutzer die Möglichkeit ein Navigationsziel ans Fahrzeug zu senden oder das Auto per Sprachsteuerung schon vor der Fahrt zu klimatisieren. Wann und zu welchem Preis die Smartwatch erhältlich sein wird, gibt der Hersteller noch nicht bekannt.

Bereits im vergangenen Jahr hatte Nissan zur Internationalen Automobil Ausstellung IAA seine Nismo Concept Watch vorgestellt, die für Fahrer der Motorsport-Tochter Nismo (Nissan Motorsports International) konzipiert wurde und neben der durchschnittlichen Geschwindigkeit oder dem Kraftstoffverbrauch der Autos auch biometrische Werte wie beispielsweise den Herzschlag anzeigt.

Mercedes wird seine zusammen mit Pebble Technologies entwickelte Smartwatch im Frühjahr auf den Markt bringen, wie Johann Jungwirth, Entwicklungschef von Mercedes in Nordamerika, gerade im Interview mit der Autogazette sagte. Zu diesem Zeitpunkt werden die Stuttgarter zudem die Nest Smart-Home-Integration auf den Markt bringen. Mit Nest ist es beispielsweise möglich, dass sich bei der Rückfahrt aus dem Winterurlaub die Heizung in der heimischen Wohnung automatisch anschaltet. (AG/SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Elektro



Mehr zur Marke BMW

Premiere auf IAABMW X7 iPerformance: Noch eine Nummer größer

Bislang ist bei BMW der X6 das größte SUV-Modell. Auf der IAA zeigen die Münchner ab Dienstag nun auch den X7 iPerformance.


25 Elektroautos bis 2025BMW-Chef Krüger kündigt Elektro-Offensive an

Harald Krüger schiebt die Elektromobilität an. Der BMW-Chef will jedes Modell der Gruppe mit jedem beliebigen Antrieb ausstatten und auch auf diesem Wege, Fahrverbote verhindern.


Facelift hat Premiere auf IAABMW i3: Elektroauto auf sportlich getrimmt

BMW hat sein Elektroauto i3 einem Facelift unterzogen. Neben optischen und technischen Neuerungen wird es auch eine Sportversion geben.



Mehr aus dem Ressort

Ladestation Elektroauto
Forderung nach AusbauDeutschlandweit 10.700 Ladepunkte für Elektroautos

Die Ladeinfrastruktur in Deutschland für Elektroautos ist lückenhaft. Derzeit gibt es nur 10.700 öffentliche Ladepunkte. Der BDEW forderte einen schnellen Ausbau


Ende des Verbrenners bis 2025Boom an Elektroautos: In Oslo reichen die Ladesäulen nicht

Norwegen ist das Vorzeigeland für Elektromobilität. Doch mittlerweile gibt es aufgrund der hohen Zuspruchs für Null-Emissionsfahrzeuge Probleme. In Oslo fehlen die Ladestationen.


Tech-Fest in LondonBei Jaguar werden selbst Oldtimer elektrifiziert

Jaguar und Land Rover zeigen breite Brust. Bis 2020 will der Autobauer alle seine Modelle elektrifizieren. Und dabei macht man selbst vor Oldtimer nicht halt.