BMW Motorrad mit Rekordquartal in die neue Saison

GS-Boxer unumstrittener Spitzenreiter

Die BMW R 1200 GS Adventure macht ihrem Namen alle Ehre.
Die BMW R 1200 GS Adventure macht ihrem Namen alle Ehre. © BMW Motorrad

BMW Motorrad ist mit einem neuen Rekordquartal in die Saison gestartet. Neue Bestwerte zum Jahresende haben die Verantwortlichen nicht nur wegen des guten Starts des Bestsellers im Visier.

BMW Motorrad peilt ein neues Rekordjahr an. Nach drei Monaten verzeichnete die Zweirad-Tochter bei einem Wachstum über 7,7 Prozent den bisher besten Start in die neue Motorradsaison, wie der Hersteller mitteilte. Aufgrund der bisherigen 33.788 ausgelieferten Motorräder und Maxi-Scooter – im Vorjahreszeitraum waren es 31.370 Einheiten – wird auch ein neues Rekordjahr angepeilt.

„Die aktuelle Modellpalette kommt bei unseren Kunden sehr gut an. Das spiegelt auch der kräftige Auftragseingang wider. Wir gehen auch in diesem Jahr von einem sehr positiven Geschäftsverlauf aus“, so Heiner Faust, Leiter Vertrieb und Marketing BMW Motorrad.

Kleiner großer Schub in China

Besonders in Europa und Asien legte dabei der Hersteller zu. Dabei bleibt Deutschland mit 5688 Verkäufen stärkster Einzelmarkt. Einen Schub noch im kleinen Bereich gab es in China. Im Reich der Mitte wurden in den ersten drei Monaten 853 Fahrzeuge verkauft, was einem Wachstum über 74,4 Prozent entspricht und angesichts der Bevölkerungszahl noch viele Möglichkeiten offen lässt.

Unangefochtene Spitzenreiter bleiben dabei die Modelle der Reiseenduro. So wurden bereits 11.391 Einheiten der BMW R 1200 GS und BMW R 1200 GS Adventure, die laut Faust selbst noch im dritten Verkaufsjahr zulegte, ausgeliefert. Mit weitem Abstand folgen die BMW S 1000 RR mit 2385 Einheiten vor der BMW S 1000 XR mit 2206 Einheiten.

Erfolgreiche Modellpalette

BMW S 1000 XR
Die BMW S 1000 XR legte deutlich zu BMW

„Natürlich tragen zum Wachstum die Modellneuheiten des Vorjahres, zum Beispiel der Sporttourer R 1200 RS und das Adventure Bike S 1000 XR, kräftig bei. Aber unser Frühjahrsgeschäft wird von unserem insgesamt starken Modellportfolio getragen. Auch unsere Dauerbrenner der F-Baureihe, die F 700 GS und F 800 GS, liegen in Summe über Vorjahr. Voll im Plan liegen ebenfalls unsere neuen C 650 Maxi-Scooter, die wir zur Jahreswende eingeführt haben“, so Faust. (AG)