9. November 2016

Geänderte Motorsteuerung BMW R 1200 GS: Neuerungen für den Bestseller

Neuerungen für die BMW R 1200 GS
Neuerungen für die BMW R 1200 GS © BMW

Die BMW R 1200 GS ist nicht nur der Bestseller in seinem Segment, sondern auch im Modellprogramm der Bayern. Jetzt haben die Münchner die Reise-Enduro überarbeitet.




Die BMW R 1200 GS ist der Bestseller im Modellprogramm der Münchner. Nun hat der Hersteller seinen Bestseller überarbeitet. Dank einem geänderten Katalysator und einer geänderten Motorsteuerung erfüllt die 125 PS starke Maschine nun die Abgasnorm EU4. Dazu gibt es ein leiser schaltendes Getriebe.

Daneben bietet der Hersteller auch eine größere Vielfalt bei den Fahrzeugeigenschaften an. Dazu offeriert BMW nun die Stylepakete Rallye für alle Enduro-Fans und Exclusive an.


Verschiedene Fahrmodi

Als Sonderausstattung können Kunden ab Werk die neue R 1200GS mit der Option „Fahrmodi Pro“ bestellen. Dahinter verbergen sich die Fahrmodi „Dynamic“, „Dynamic Pro“, „Enduro“ und „Enduro Pro“ sowie die dynamische Traktionskontrolle DTC (Dynamic Traction Control). Sie ermöglicht insbesondere in Schräglage ein noch effizienteres und sichereres Beschleunigen.

Für das Anfahren am Berg gibt es den Anfahrassistent Hill Start Control, das ABS Pro für mehr Sicherheit beim Bremsen und ein dynamisches Bremslicht. (AG/FM)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Motorrad



Mehr zur Marke BMW

Studie in Pebble BeachBMW stimmt auf den kommenden Z4 ein

BMW gibt auf dem Concours d’Elegance einen ersten Ausblick auf einen neuen Z4. Der Roadster avanciert dabei teilweise zu einer Reminiszenz eines legendären Vorbilds, das Anfang des Jahrtausends auf den Markt kam.


Entwicklung von FahrassistentenFiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

Fiat Chrysler entwickelt Fahrassistenzsysteme gemeinsam mit BMW, Intel und Mobileye. Die später vollautonom agierenden Techniken sollen auch anderen Autoherstellern angeboten werden.


Mini starkBMW stagniert im Juli

BMW ist im Juli nur sehr verhalten gewachsen. Umso mehr trug die Kleinwagenmarke dazu bei, die Gruppe im schwarzen Bereich zu halten. Im Gesamtjahr liegt BMW aber noch gut im Rennen.



Mehr aus dem Ressort

Kooperation mit BajajTriumph steuert gen Indien

Triumph produziert als dritte europäische Marke kleine Motorräder in Indien. Der in Mumbai ansässige Kooperationspartner ist bereits seit zehn Jahren an KTM beteiligt.


Geringer PreisaufschlagYamaha X-Max 400: Aufgerüstet auf Kundenfang

Yamaha hat dem X-Max 400 eine Überarbeitung gegönnt. Nun ist der Scooter mit mehr Ausstattung und gesteigertem Fahrkomfort unterwegs – und der Preis bleibt fast gleich.


Triumph Tiger 1050 Sport
30 Vertriebspartner zum StartADAC vermietet bundesweit Motorräder

Der ADAC bietet bislang schon eine Autovermietung an. Nun steigt der Club auch in den Vermietmarkt für Motorräder ein. Dazu hat man sich mit namhaften Zweiradherstellern zusammengeschlossen.