29. Januar 2016

330e und 225xe BMW erweitert Plugin-Hybrid-Palette

Der BMW 225 xe kann bis zu 41 Kilometer rein elektrisch fahren.
Der BMW 225 xe kann bis zu 41 Kilometer rein elektrisch fahren. © BMW

BMW setzt den 2er Active Tourer und den 3er unter Strom. Die Plugin-Hybrid-Modelle Nummer drei und vier der Münchner werden bald weiteren Zuwachs auch von der BMW-Tochter Mini erhalten.




BMW bietet ab dem 5. März den 2er Active Tourer und den 3er auch mit Plug-in-Hybrid an. Damit fahren die Autos für maximal etwa 40 Kilometer rein elektrisch. Die Preise beginnen bei 38.700 Euro für den mit Allradantrieb ausgestatteten 225xe und bei 43.500 Euro für den 330e mit Heckantrieb, teilte das Unternehmen mit.


BMW 225xe in 6,7 Sekunden auf Tempo 100

Bei dem kompakten Van kombinieren die Bayern für die neue Antriebsvariante einen Dreizylinder-Benziner mit 100 kW/136 PS an der Vorderachse mit einem E-Motor von 65 kW/88 PS an der Hinterachse und montieren unter dem Kofferraumboden einen Lithium-Ionen-Akku mit 7,6 kWh.

Binnen rund 200 Minuten an einer Haushaltssteckdose geladen, reicht das für maximal 41 Kilometer elektrische Fahrt mit Geschwindigkeiten von bis zu 125 km/h. Weil der E-Motor zudem den Verbrenner unterstützt, beschleunigt der zusammen 165 kW/224 PS starke 225xe in 6,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit gibt BMW mit 202 km/h und den Normverbrauch mit 2,0 Litern (CO2-Ausstoß 46 g/km) an.

BMW 330e soll sich mit 1,9 Litern begnügen

Der BMW 330e verfügt über eine Systemleistung von 252 PS
Der BMW 330e verfügt über eine Systemleistung von 252 PS © BMW

Im ausschließlich als Limousine lieferbaren 330e ist die Konfiguration eine andere: Dort integrieren die Ingenieure die identische E-Maschine im Getriebe und spannen einen 2,0 Liter großen Vierzylinder mit 135 kW/184 PS dazu. Die Systemleistung liegt dann bei 185 kW/252 PS, die elektrische Reichweite mit dem identischen Akku bei 40 Kilometern und das Spitzentempo im E-Betrieb bei 120 km/h.

Arbeiten beide Motoren, beschleunigt der 3er in 6,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht 225 km/h Spitze. Auch in dieser Paarung soll der Akku gravierend den Normverbrauch drücken: Auf 1,9 Liter. Der CO2-Ausstoß liegt dann bei 44 g/km.

Mini Countryman für Plugin-Hybrid prädestiniert

Nach i8 und X5 hat BMW mit 2er und 3er bereits vier Modelle mit Plug-in-Hybrid im Programm - und will es dabei nicht belassen. Eine entsprechende Variante des 7ers ist bereits offiziell angekündigt und ein 5er mit Elektrobaustein nach Informationen aus Unternehmenskreisen nur noch eine Frage der Zeit. Auch der Mini Countryman kommt für diese Technik infrage, weil er sich die Architektur mit dem 2er teilt, bestätigte ein BMW-Sprecher. (dpa/tmn)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Hybrid



Mehr zur Marke BMW

200 Millionen Euro InvestitionBMW will Batterie-Zelle besser verstehen

BMW investiert 200 Millionen Euro in ein Kompetenzzentrum Batteriezelle. Es gehe darum, die Zelle für Elektroauto-Batterien besser zu verstehen.


SUV startete 2003Zwei Generationen BMW X3: Großer Wurf mit kleinen Schwächen

Während in diesen Tagen die dritte Generation des BMW X3 auf den Weg gebracht wird, bieten sich auch die ersten beiden Auflagen an. Das an sich solide SUV leidet allerdings an kleinen typischen Schwächen.


EICMA MailandBMW Motorrad startet mit vier neuen Modellen durch

BMW wird in der Motorradsaison 2018 vier neue Modelle auf den Markt bringen. Darunter ist mit der C 400 X auch ein neuer Mittelklasse-Roller.



Mehr aus dem Ressort

Land Rover bietet den Range Rover auch als Plugin-Hybrid an
Ab dem kommenden JahrRange Rover setzt Elektrifizierung fort

Der Range Rover Sport machte den Anfang. Nun wird Land Rover auch das elegante Flaggschiff der britischen Kultmarke mit einem Plugin-Hybrid-Antrieb unter Strom setzen.


Der Range Rover Sport rollt ab September nach Deutschland.
Erster Plugin-Hybrid des UnternehmensLand Rover elektrisiert Range Rover Sport

Land Rover steckt den Range Rover Sport an die Steckdose. Der kleine Bruder des Geländewagen-Flaggschiffs ist damit der erste Plugin-Hybrid des Unternehmens.


Der Porsche Panamera Sport Turismo Turbo S E-Hybrid könnte sich mit drei Liter Verbrauch begnügen
Kombivariante als Turbo S E-HybridPorsche hybridisiert Panamera Sport Tourismo

Porsche setzt auch den Panamera Sport Turismo unter Strom. Der Nobel-Kombi kann damit 680 PS umsetzen, aber auch emissionsfrei unterwegs sein.