15. September 2016

Split-Produktion der Limousine Magna baut neuen BMW 5er in Graz

Der neue BMW 5er wird auch bei Magna in Graz gebaut. Fotos ▶
Der neue BMW 5er wird auch bei Magna in Graz gebaut. © BMW

Der neuen BMW 5er wird im kommenden Jahr seinen Marktstart feiern. Produziert wird die im Segment der oberen Mittelklasse beheimatete Limousine dabei nicht nur im BMW-Werk Dingolfing, sondern auch bei Magna in Graz.




Der BMW 5er absolviert gerade seine letzten Erprobungsfahrten, bevor er im kommenden Jahr zunächst seine Weltpremiere auf der Detroit Motorshow feiert und kurz darauf auf den Markt kommen wird. Nach den ersten Eindrücken bei Mitfahrten im Prototypen kann man bereits so viel sagen: das Modell bringt alles mit, um seine Konkurrenz aus Ingolstadt und Stuttgart auf Distanz zu halten.


Split-Produktion in Graz und Dingolfing

Gebaut wir das in der oberen Mittelklasse beheimatete Modell dabei nicht nur im BMW-Werk in Dingolfing, sondern auch bei Magna in Graz, wie der Zulieferer an diesem Donnerstag mitteilte. Bei der 2017 beginnenden Fertigung handelt es sich um eine sogenannte Split-Produktion. „Die neuerliche Zusammenarbeit unterstreicht das Vertrauen der BMW Group in unsere Fähigkeiten, hervorragende Qualität in der Fahrzeugfertigung zu liefern. Darüber hinaus ist dieser Auftrag einmal mehr ein Beweis für unsere Führungsposition in diesem Business“, sagte Magna-Europachef Günther Apfalter.

„Magna hat in der nun schon 15 Jahre dauernden Partnerschaft bewiesen, dass das Unternehmen ein vertrauensvoller Partner mit hervorragenden Fähigkeiten zur Produktion hochanspruchsvoller Automobile wie dem BMW 5er ist. Deswegen ist Magna für uns die richtige Wahl als weiterer Standort zur Produktion unseres neuen Modells“, sagte BMW-Vorstand Oliver Zipse. Im Magna-Werk Graz lief 2003 der erste X3 vom Band. Daneben werden noch der Mini Countryman als auch der Mini Paceman dort produziert. Bei Magna werden nach Angaben des Zulieferers ab 2018 rund 200.000 Fahrzeuge der Marken BMW, Mercedes (G-Klasse) und von Jaguar Land Rover gebaut. (AG/FM)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr zur Marke BMW

Premiere auf IAABMW X7 iPerformance: Noch eine Nummer größer

Bislang ist bei BMW der X6 das größte SUV-Modell. Auf der IAA zeigen die Münchner ab Dienstag nun auch den X7 iPerformance.


25 Elektroautos bis 2025BMW-Chef Krüger kündigt Elektro-Offensive an

Harald Krüger schiebt die Elektromobilität an. Der BMW-Chef will jedes Modell der Gruppe mit jedem beliebigen Antrieb ausstatten und auch auf diesem Wege, Fahrverbote verhindern.


Facelift hat Premiere auf IAABMW i3: Elektroauto auf sportlich getrimmt

BMW hat sein Elektroauto i3 einem Facelift unterzogen. Neben optischen und technischen Neuerungen wird es auch eine Sportversion geben.



Mehr aus dem Ressort

Streit eskaliertHändler fühlen sich von VW im Stich gelassen

Die VW- und Audi-Händler liegen mit dem Autobauer im Streit. Sie fühlen sich wegen der Dieselkrise im Stich gelassen.


Renault-Nissan-Präsident Carlos Ghosn
Neue Strategie «Alliance 2022»Renault-Nissan-Allianz strebt in Richtung weltgrößter Autohersteller

Die Renault-Nissan-Allianz will bis 2022 14 Millionen Autos pro Jahr verkaufen. Gemeinsam mit Mitsubishi sollen in diesem Zeitraum zehn Milliarden Euro an Synergien pro Jahr eingespart werden.


VW Wolfsburg
Plus acht ProzentVW-Konzern mit starkem Absatzplus im August

Der VW-Konzern konnte im August seinen weltweiten Absatz deutlich steigern können. In Deutschland gab es indes Verluste, trotz Umweltprämie.