19. April 2017

Puristische Variante des M4 BMW entdeckt den Clubsport

Mit dem M4 CS füllt BMW eine Lücke im sportlichen Bereich
Mit dem M4 CS füllt BMW eine Lücke im sportlichen Bereich © BMW

BMW schließt eine Lücke im sportlichen Programm. Zwischen M und GTS platzieren sich die CS-Modelle, die ein wenig mehr Leistung und Sportlichkeit als die normalen „M“s versprechen.




BMW bringt ein neues Sondermodell des M4 und will damit die Nische zwischen dem normalen M4 und dem M4 GTS besetzen. Dafür rufen die Münchner den M4 CS ins Leben. CS steht für „Clubsport“ und soll eine puristischere Variante des Alltags-Sportlers darstellen.

Zwar erstarkt der CS im Vergleich zum normalen M4 (mit Competition Paket) um 7,4 kW/10 PS auf 338 kW/460 PS, allerdings ist der CS ausschließlich mit einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe zu haben. Den Einstiegs-M4 gibt es auch als Handschalter.


BMW hält M2 CS in petto

Etwas sportlicher lassen es da schon das adaptive M-Fahrwerk und die exklusiv für den CS gefertigten Leichtmetall-Räder mit Michelin-Semislick-Bereifung angehen. Auch diverse Carbon-Teile (Haube, Dach, Frontsplitter und Diffusor stammen vom GTS) und aus dem Rennsport entliehene Türschlaufen schlagen eine Brücke zu Sportfahrer-Träumen wie dem Porsche 911 R. Eine Spoilerlippe und OLED-Leuchten am Heck runden das CS-Bild ab.

Im Innenraum gibt es neben den erwähnten Türschlaufen viel Carbon-Dekor, Alcantara-Bezüge auf leichten Sportsitzen und eine CS-Plakette. Der M4 CS wird bei einem Basispreis von 116.900 Euro starten – das sind rund 27.000 Euro mehr als für einen M4 mit Competition Paket. Dafür verspricht BMW mit dem CS aber auch eine Nürburgring-Nordschleifen-Umrundung in 7:38 Minuten.

Übrigens: Der M4 soll nicht das einzige CS-Modell bleiben. Man kann sich also schon einmal auf eine CS-Version des quirligen M2 freuen. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Sondermodelle



Mehr zur Marke BMW

Zuwachs von 5,1 Prozent im MaiUS-Markt bremst Wachstum von BMW

Der Absatz von BMW wurde im Mai von einem starken Rückgang in den USA ausgebremst. Nach einem Zuwachs von 7,4 Prozent im April, konnten die Münchner im Vormonat nur noch um 5,1 Prozent zulegen.


Studie am Comer SeeBMW Concept Link: Zwischen C-Evolution und Vision Next 100

Die Motorradsparte von BMW geht die nächsten 100 Jahre an. Auf dem Concorso d’Eleganza stellten die Münchner ein voll vernetztes Zweirad für den urbanen Verkehr vor, das noch vor den Jubiläumsfeierlichkeiten in Serie gehen wird.


Serienmodell ab 2018BMW Concept 8 Series: Comeback in der Coupé-Oberklasse

BMW gibt auf dem Concorso d‘Eleganza einen Ausblick auf das neue Coupé der Oberklasse. Das Concept 8 Series wird das Sechser-Coupé beerben, die sportliche Variante eine Rückkehr nach Le Mans vorbereiten.



Mehr aus dem Ressort

Aston Martin bringt den Vantage als AMR-Variante
Start der AMR-ProduktsparteAston Martin Vantage für die Rennstrecke

Aston Martin fährt mit den ersten Modellen der AMR-Serie vor. Der Vantage AMR greift dabei auf bis zu 603 PS zurück.


Die Top-Variante des 911 kostet als Sondermodell 260.000 Euro
Limitierte Sportwagen-EditionPorsche vergoldet 911 Turbo S exklusiv

Porsche legt ein Sondermodell des 911 auf. Die Topvariante der „Exclusive Series“ ist dabei auf 500 Exemplare limitiert. Die dazu gehörige Armbanduhr gibt es zum Preis eines Kleinstwagens extra.


Der Jaguar XE SV Project 8 feiert Premiere in Goodwood
Auf 300 Einheiten limitiertAcht Zylinder für den Jaguar XE SV Project 8

Die Special Vehicle Operations-Abteilung von Jaguar hat ein zweites Mal zugeschlagen. Nach dem F-Type wird nun auch das Einstiegsmodell von den sportlichen Spezialisten gepimpt.