BMW mit zwei neuen Motorrädern

Einsteiger- und Spitzenmodell

BMW Motorrad hat die F 800 R zur neuen Saison modifiziert.
BMW Motorrad hat die F 800 R zur neuen Saison modifiziert. © BMW

Die Motorradsaison 2015 wirft ihre Schatten voraus. BMW bringt zum nächsten Frühjahr zwei neue Modelle am Anfang und Ende der Leistungsspitze.

Die Motorradsparte von BMW enthüllt auf der diese Woche startenden EICMA in Mailand zwei neue Modelle. Während sich die modifizierte F 800 R als Einsteiger-Bike eignet, richtet sich die S 1000 XR an die sportlich interessierten Fahrer.

BMW F 800 R kann auf 48 PS reduziert werden

Serienmäßig mit ABS ausgestattet wurde die Leistung der F 800 R um drei PS auf 90 Pferdestärken angehoben. Für Anfänger gibt es aber auch die Reduzierung auf 48 PS. Dank einer kürzeren Übersetzung der ersten beiden Gänge und einem maximalen Drehmoment von 86 Newtonmetern bei 5800 Umdrehungen kommt der flüssigkeitsgekühlte Zweizylindermotor noch schneller voran.

Eine Upside-down-Gabel sorgt nun für eine optimierte Ergonomie, eine hydraulische Doppelscheibenbremse für standfeste Verzögerung. Neu gestaltete Seitenverkleidungen, Kühlerabdeckungen sowie Vorderradkotflügel und Räder lassen den sportlichen Roadster in Verbindung mit neuen Farben ausgesprochen dynamisch wirken, wie der Hersteller mitteilte. Optional sorgen die automatische Stabilitätskontrolle ASC (Automatic Stability Control) und die elektronische Fahrwerksanpassung ESA (Electronic Suspension Adjustment) für mehr Sicherheit. Die Preise starten wie bisher bei 8900 Euro.

Viertes 1000er-Modell von BMW

Für die sportlichen Biker kommt nach den Supersportlern S 1000 RR und HP4 sowie dem Roadster S 1000 R mit der S 1000 XR der vierte Spross der Familie, der dynamische Touringqualitäten mit sportlicher Performance, hohem Komfort und souveräner Alltagstauglichkeit mischt, was BMW unter dem Begriff Adventure Sport zusammenzieht.

Der Vierzylinder-Reihenmotor entstammt dem Roadster S 1000 R und kommt auf 160 PS sowie ein Drehmoment von 112 Newtonmetern bei 9250 Umdrehungen. Die beiden serienmäßigen Fahrmodi „Rain“ und „Road“ sorgen ebenso für eine optimale Traktion auf jedem Untergrund wie auch die serienmäßige Automatische Stabilitätskontrolle ASC (Automatic Stability Control). Zusätzlich kann die S 1000 XR mit der Option „Fahrmodi Pro“ ausgerüstet werden, welche laut BMW Motorrad die zusätzlichen Fahrmodi „Dynamic“ und „Dynamic Pro“ sowie die Dynamische Traktionskontrolle DTC (Dynamic Traction Control) und ABS Pro beinhaltet.

Preise für neue BMW-Motorräder stehen noch nicht est

Den Leistungen angepasst wurde das Fahrwerk. Wie auch bei den anderen Modellen der Baureihe gibt es einen Leichtmetall-Brückenrahmen mit dem Motor als mittragendes Element. Im Gegensatz zu den Geschwistern wurde aufgrund der spezifischen Anforderungen an Adventure Sportler die Fahrwerksgeometrie komplett neu definiert.

Die Preise für für die S 1000 XR wurden noch nicht bekannt gegeben.