18. April 2013

Seltenes Jubiläum Sechs Millionen 5er BMW aus Dingolfing

In 40 Jahren produzierte das BMW-Werk in Dingolfing sechs Millionen 5er.
In 40 Jahren produzierte das BMW-Werk in Dingolfing sechs Millionen 5er. © BMW

Das BMW-Werk in Dingolfing hat Jubiläum gefeiert. Innerhalb von 40 Jahren wurden sechs Millionen Einheiten der 5er-Baureihe produziert.




Das BMW-Werk in Dingolfing feiert 2013 gleich zwei Jubiläen. Kurz vor dem 40. Jahrestag der Werkseröffnung im September rollte der sechstmillionste 5er von den Bändern des Werkes. Das Jubiläumsmodell, ein sophistograue BMW 530d xDrive, ging an einen Kunden aus der Region.


Insgesamt über 8,7 Millionen Fahrzeuge aus Dingolfing

Während 1973 die Tagesproduktion bei 350 lag, so verlassen aktuell 1500 Einheiten pro Tag die Werkshallen, davon allein 1000 Stück der 5er-Baureihe. Im vergangenen Jahr wurde mit 330.000 Einheiten das zweitbeste Ergebnis in der Werks-Geschichte erzielt. Insgesamt sind 8.727.367 Fahrzeuge von den Dingolfinger Montagebändern gerollt. 18.500 Mitarbeiter sind allein Dingolfing angestellt. Zudem werden 800 junge Leute 12 Ausbildungsberufen angelernt.

Seit 2010 ist die sechste Generation am Start. In Dingolfing laufen alle Modellreihen von Limousine über Touring bis zum Gran Turismo als Benziner, Diesel oder Hybrid vom Band. (AG)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr zur Marke BMW

EICMA MailandBMW Motorrad startet mit vier neuen Modellen durch

BMW wird in der Motorradsaison 2018 vier neue Modelle auf den Markt bringen. Darunter ist mit der C 400 X auch ein neuer Mittelklasse-Roller.


Verstöße gegen EmissionsvorschriftenSüdkorea: Millionenstrafen für BMW, Daimler und Porsche

Den deutschen Autoherstellern BMW, Daimler und Porsche drohen in Südkorea Millionenstrafen wegen Verstößen gegen Emissionsvorschriften. Den höchsten Teil soll BMW zahlen.


Nach neun MonatenBMW muss Ziele zurücknehmen

BMW hat sich für dieses Jahr nur noch ein Umsatzplus von bis zu fünf Prozent vorgenommen. Bisher war der Autobauer von bis zu zehn Prozent ausgegangen.



Mehr aus dem Ressort

Tesla-Chef Elon Musk
Wal-Mart ordert fünf FahrzeugeUS-Handelsketten zeigen Interesse an Elektro-Lkw von Tesla

Der Elektro-Sattelschlepper von Tesla stößt bei großen US-Handelsketten auf Interesse. So will unter anderem Wal-Mart das Fahrzeug testenn.


VW I.D.
Von 2018 bis 2022VW investiert 34 Milliarden Euro in Elektromobilität

Der VW-Konzern investiert massiv in die Elektromobilität und Mobilitätsdienste. Von 2018 bis 2022 werden es 34 Milliarden Euro sein.


Nissan-Chef Hiroto Saikawa
Nach Skandal um SicherheitschecksNissan-Chefs verzichten auf Teil ihres Gehalts

Das Vorgehen ist nicht überall üblich. Nach einem Skandal um Sicherheitschecks bei Nissan stellen sich die Mitglieder der Chefetage der Verantwortung – auch im finanziellen Bereich.