13. Oktober 2016

Marktstart am 11. Februar 2017 Mehr Dynamik für den neuen 5er BMW

BMW schickt den 5er in die siebte Generation Fotos ▶
BMW schickt den 5er in die siebte Generation © BMW

BMW fährt die siebte Generation des 5er BMW. Mit einer sportlicheren Ausrichtung, einem optimierten cW-Wert, sowie neuen Assistenzsystemen preisen die Münchner die neue Auflage als "die Business-Limousine schlechthin."




BMW geht die Business-Klasse noch sportlicher an: Wenn am 11. Februar 2017 die siebte Generation des 5er zu den Händlern kommt, soll er die Kunden durch besondere Dynamik überzeugen.

"Die siebte Generation der BMW 5er Reihe weist den Weg in die Zukunft, wie wir sie mit unserer Strategie Number One > Next definiert haben. Technologieführerschaft, hochemotionale Produkte und Digitalisierung sind für uns maßgebliche Erfolgsfaktoren. Ich bin mir sicher, der neue BMW 5er setzt nicht nur technologisch neue Maßstäbe, sondern wird auch emotional begeistern. Er ist und bleibt die Business-Limousine schlechthin“, sagt BMW-Chef Harald Krüger.

Dafür haben die Entwickler das Gewicht der Limousine im besten Fall um 100 Kilogramm gedrückt, sie auf ein neues Fahrwerk gestellt, die Lenkung verändert und weiterentwickelte Motoren eingebaut. Zudem wurde die Aerodynamik optimiert. Der neue 5er kommt nun auf einen cW-Wert von 0,22. Form und Format der nun 4,94 Meter langen fünfsitzigen Limousine und 530 Litern Kofferraum ändern sich kaum. Die Preise beginnen zunächst bei 45.200 Euro für den 520d.


5er Touring und GT folgen im Somer

Zum Start gibt es den 5er mit zwei Benzinern und zwei Dieseln mit zwei oder drei Litern Hubraum, vier oder sechs Zylindern und 140 kW/190 PS bis 250 kW/340 PS. Selbst der 520d als langsamster 5er kommt damit auf 232 km/h. Alle anderen Modellvarianten schaffen 250 km/h. Die sparsamste Limousine verbraucht laut BMW 3,8 Liter Diesel auf 100 Kilometer. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 102 g/km.

Außerdem bietet BMW unmittelbar nach dem Generationswechsel auch eine Version mit Plug-in-Antrieb sowie den sportlich ausgelegten M550i mit einem 340 kW/462 PS starken V8-Motor. Später folgen unter der Haube noch der Achtzylinder der sportlichen Tochter M GmbH sowie weitere Benziner und Diesel, teilt der Hersteller mit. Als Karosserievarianten wird es wie bisher schon im Sommer 2017 den Kombi namens Touring und kurz darauf das Schrägheckmodell 5er GT geben.

BMW auf dem Weg zum automatisierten Fahren

Zahlreiche Assistenten steuern den 5er auch selbstständig
Zahlreiche Assistenten steuern den 5er auch selbstständig © BMW

Zudem nimmt BMW mit dem neuen 5er den nächsten Schritt zum automatisierten Fahren. Dafür stellen die Münchner eine Vielzahl von Assistenzsystemen zur Verfügung. Eine serienmäßig angebrachte Stereokamera steuert das Fahrzeug in Zusammenarbeit mit optionalen Radar- und Ultraschallsensoren, die die Umgebung des Fahrzeugs überwachen, nicht nur sicher durch den Stau oder auf monotonen Autobahnabschnitten. Neu sind neben einem Ausweichassistenten und der Querverkehrswarnung auch der Spurwechselassistent sowie der Spurhalteassistent mit aktiven Seitenkollisionsschutz, wie BMW mitteilte.

Erweitert hat BMW die optional verfügbare Aktive Geschwindigkeitsregelung (Active Cruise Control, ACC) und den Lenk- und Spurhalteassistenten. So übernimmt der optionale Intelligent Speed Assist selbstständig die Geschwindigkeitsbegrenzungen, der Fahrer kann vorher eine Anpassung von +/– 15 km/h eingeben. Zudem fährt das Fahrzeug aus dem Stillstand bis zu einer Geschwindigkeit von 210 km/h alleine an und bremst und lenkt. (AG/dpa)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke BMW

250 PS mehrG-Power verwandelt BMW M4 in Boliden für den Rundkurs

Von Natur aus hat der BMW M4 eine Menge Leistung unter der Motorhaube. Die Tuner von G-Power bereiten den sportlichen Ableger mit etlichen Maßnahmen auf den Einsatz auf der Rennstrecke vor.


Zweistelliger Zuwachs im MärzBMW Motorrad steigert Absatz deutlich

Die Motorradsparte von BMW befindet sich auf Wachstumskurs. Die Münchner konnten im März die weltweiten Auslieferungen um fast elf Prozent steigern. Einen neuen Bestwert gab es auch im ersten Quartal.


Premiere in ShanghaiBMW HP4 Race: Gemacht für die Rennstrecke

Die Leistung ist beeindruckend: Die neue BMW HP4 Race bringt es auf eine Leistung von 215 PS. Mit so viel Leistung ist man auf der Rennstrecke bestens aufgehoben – und woanders als dort wird es dieses Bike auch nicht zu sehen geben.



Mehr aus dem Ressort

Lotus Exige Cup 380 neu Aufmacher Lotus
Sportwagen mit 380 PSLotus Exige Cup 380: Herzrasen inklusive

Lotus präsentiert mit dem Exige Cup 380 einen gerade etwas über eine Tonne schweren Sportwagen. Er hat 380 PS und fährt 282 km/h. Der Kaufpreis hat es aber auch in sich.


VW Polo neu Aufmacher VW
Abnahmefahrten in SüdafrikaNeuer VW Polo: Der Kleine probt den Aufstand

Der Golf ist der Bestseller bei Volkswagen. Daran wird sich auch nichts ändern. Obwohl: der neue Polo rückt jetzt ein Stück näher an seinen größeren Bruder heran. Das liegt besonders an einer Gemeinsamkeit.


Opel feiert mit dem Grandland X auf der IAA Weltpremiere
Technisch verwandt mit Peugeot 3008Opels drittes X: Grandland X feiert Premiere auf der IAA

Opel fährt auf der IAA in Frankfurt im Herbst das bisher größte Mitglied der X-Familie vor. Der Grandland X ist weniger auf das Gelände als für Fahrten auf dem Boulevard vorgesehen.