27. April 2017

Plugin-Hybrid und M-Modell BMW stockt Fünfer-Reihe auf

BMW stattet den fünfer mit einem Plugin-Hybrid-Antrieb aus
BMW stattet den fünfer mit einem Plugin-Hybrid-Antrieb aus © BMW

BMW erweitert die Fünfer-Reihe. Nach Limousine und Touring kann in der Mittelklasse zwischen einem Plugin-Hybrid und dem sportlichen M-Modell gewählt werden. Und die nächste Variante kündigt sich schon an.




Erst seit ein paar Wochen auf dem Markt, wird die 5er-Reihe von BMW bereits erweitert: Für Sportler gibt es das Modell der oberen Mittelklasse künftig zu Preisen ab 82.700 Euro auch als M550i. Wer Sparen will, bestellt für 52.600 Euro aufwärts den 530e mit Plug-in-Hybrid.

Und wer beide Ideale unter einen Hut bringen möchte, der kann in wenigen Wochen einen M550d in Auftrag geben. Anders als 550i und 530e gibt es diesen Diesel nicht nur als Limousine, sondern auch als Kombi Touring. Allerdings nennt BMW dafür noch keine Preise.


5er BMW zum Rasen und Sparen

Der grundsätzlich mit Allradantrieb ausgerüstete M550i fährt mit einem 4,4 Liter großen V8-Motor, der auf 340 kW/462 PS kommt. Mit bis zu 650 Nm beschleunigt er in 4,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht ein Spitzentempo von 250 km/h. Den Verbrauch gibt BMW mit 8,9 Litern und den CO2-Ausstoß mit 204 g/km an.

Nicht einmal ein Viertel davon weist der Hersteller als Normwert für den Plug-in-Hybriden mit einer Systemleistung von 185 kW/252 PS aus. Das liegt vor allem an den 50 Kilometern elektrischer Reichweite, die mit der gut 9 kWh großen Batterie im Kofferraum ermöglicht werden. Sie speist einen 83 kW/113 PS starken E-Motor, der den Vierzylinder-Verbrenner von 135 kW/184 PS unterstützt und den Wagen bis zu 140 km/h auch alleine antriebt, so BMW weiter. Arbeiten beide Motoren zusammen, beschleunigt der 530e in 6,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht bis zu 235 km/h.

BMW M5 noch in diesem Jahr

Sparsam und sportlich - das ist die Botschaft für den 550d, der ebenfalls serienmäßig mit Allradantrieb in den nächsten Wochen das Angebot erweitert. Mit drei Litern Hubraum, vier Turboladern und 294 kW/400 PS wird er laut BMW zum stärksten Sechszylinder-Diesel der Welt. Er entwickelt ein maximales Drehmoment von 760 Nm, beschleunigt die Limousine in 4,4 und den Kombi in 4,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h und wird in beiden Fällen elektronisch auf 250 km/h begrenzt. Der Verbrauch liegt bei 5,9 Litern für das Stufenheck und 6,2 Litern für den Touring. Die CO2-Werte hat BMW noch nicht ermittelt.

Noch in diesem Jahr soll es auch einen neuen M5 geben, der deutlich stärker wird und als einziges Modell in der Familie nicht bei 250 km/h eingebremst wird. (dpa/tmn)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke BMW

Premiere auf IAABMW X7 iPerformance: Noch eine Nummer größer

Bislang ist bei BMW der X6 das größte SUV-Modell. Auf der IAA zeigen die Münchner ab Dienstag nun auch den X7 iPerformance.


25 Elektroautos bis 2025BMW-Chef Krüger kündigt Elektro-Offensive an

Harald Krüger schiebt die Elektromobilität an. Der BMW-Chef will jedes Modell der Gruppe mit jedem beliebigen Antrieb ausstatten und auch auf diesem Wege, Fahrverbote verhindern.


Facelift hat Premiere auf IAABMW i3: Elektroauto auf sportlich getrimmt

BMW hat sein Elektroauto i3 einem Facelift unterzogen. Neben optischen und technischen Neuerungen wird es auch eine Sportversion geben.



Mehr aus dem Ressort

Porsche hat den neuen Cayenne noch dynamischer gestaltet
Dritte Generation des SUVPorsche Cayenne: Hilfe von der Sportwagenikone

Porsche hat den neuen Cayenne dynamischer gestaltet. Damit das SUV agil die Kurven nehmen kann, erhielt der sportliche Geländegänger Hilfe aus dem eigenen Stall.


Lade stellt dem Vesta zwei Kombivarianten zur Seite
Kombi und LifestyleLada stellt Vesta breiter auf

Lada stellt dem Vesta zwei neue Varianten zur Seite. Der Kombi SW ist besonders für Familien gedacht, die Variante Cross soll den Boulevard bevölkern.


Der Genesis G70 bewegt sich auf den Spuren von Infiniti und Lexus
Premiere des Genesis G70Hyundais Edel-Ableger nimmt Kurs Richtung Europa

Hyundai will seinen edlen Ableger Genesis bis zum Ende des Jahrzehnts in Europa einführen. Dem gerade in Seoul vorgestellten G70 sollen zunächst zwei weitere Limousinen sowie zwei SUV folgen.