11. Mai 2017

Neue Front für Coupé und Cabrio BMW frischt 2er-Reihe auf

BMW hat die 2er-Baureihe vor allem optisch aufgefrischt
BMW hat die 2er-Baureihe vor allem optisch aufgefrischt © BMW

BMW hat das Coupé und das Cabrio der 2er-Baureihe einem Facelift unterzogen. Während optisch außen und innen Modifizierungen stattfanden, blieb das Aggregatsangebot unverändert.




Ab Juli 2017 bietet BMW Coupé und Cabrio der 2er-Reihe in aufgefrischten Varianten an. Vor allem an Außenoptik und dem Innenraum haben die Münchener Hand angelegt. Bei den Antrieben bleibt alles hingegen beim Alten.

Erkennbar sind die neuen 2er unter anderem an einer überarbeiteten Front, die vor allem durch nun stets serienmäßige und neu designte Bi-LED-Scheinwerfer auffällt. Alternativ kann der Kunde auch adaptive Voll-LED-Scheinwerfer bestellen. Zusammen mit den größeren Nieren im Kühlergrill und größeren Lufteinlässen in der Frontschürze sorgt die breitenbetontere Front für eine kraftvollere Präsenz. Drei neue Außenfarben und neue Leichtmetallräder runden die optischen Maßnahmen ab.


Neue Stoff- und Lederbezüge für 2er BMW

Der Arbeitsplatz im 2er wurde ebenfalls in Details modifiziert. So bildet das Dekorpaneel auf der rechten Seite des Armaturenbretts jetzt mit den zentralen Belüftungsdüsen eine optische Einheit. Zudem stehen neue Interieurleisten und neue Stoff- und Ledersitzbezüge zur Wahl.

Der 8,8-Zoll-Bildschirm des optionalen Infotainmentsystems Professional bietet auch eine Touchscreen-Funktion zusätzlich zum weiterhin vorhandenen iDrive-Controller in der Mittelkonsole.

Aufgefrischtes M-Aggregat

Auch das 2er Coupé wurde erneuert
Auch das 2er Coupé wurde erneuert © BMW

Bei den Antrieben hat sich hingegen nichts verändert. Wie bisher stehen Benziner und Diesel mit drei, vier oder sechs Zylindern zur Wahl, die, sieht man einmal vom M2 Coupé ab, ein Leistungsspektrum von 100 kW/136 PS bis 250 kW/340 PS bieten. Topversion ist der M240i, dessen Dreiliter-Sechszylinder im Zusammenspiel mit dem optionalen Allradantrieb in nur 4,4 (Cabrio 4,6) Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 sprintet.

Noch etwas antrittsschneller ist das ebenfalls ab Juli in aufgefrischter Form verfügbare M2 Coupé, das mit 272 kW/370 PS in Kombination mit einem siebenstufigen Doppelkupplungsgetriebe in 4,3 Sekunden den 100-km/h-Sprint abhakt.

Angaben über Preise macht BMW noch nicht, doch dürften diese zur Markteinführung leicht steigen. Derzeit kostet das 2er Coupé 28.150 Euro, während für das Cabriolet mindestens 32.500 Euro aufgerufen werden. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke BMW

Premiere auf IAABMW X7 iPerformance: Noch eine Nummer größer

Bislang ist bei BMW der X6 das größte SUV-Modell. Auf der IAA zeigen die Münchner ab Dienstag nun auch den X7 iPerformance.


25 Elektroautos bis 2025BMW-Chef Krüger kündigt Elektro-Offensive an

Harald Krüger schiebt die Elektromobilität an. Der BMW-Chef will jedes Modell der Gruppe mit jedem beliebigen Antrieb ausstatten und auch auf diesem Wege, Fahrverbote verhindern.


Facelift hat Premiere auf IAABMW i3: Elektroauto auf sportlich getrimmt

BMW hat sein Elektroauto i3 einem Facelift unterzogen. Neben optischen und technischen Neuerungen wird es auch eine Sportversion geben.



Mehr aus dem Ressort

Porsche hat den neuen Cayenne noch dynamischer gestaltet
Dritte Generation des SUVPorsche Cayenne: Hilfe von der Sportwagenikone

Porsche hat den neuen Cayenne dynamischer gestaltet. Damit das SUV agil die Kurven nehmen kann, erhielt der sportliche Geländegänger Hilfe aus dem eigenen Stall.


Lade stellt dem Vesta zwei Kombivarianten zur Seite
Kombi und LifestyleLada stellt Vesta breiter auf

Lada stellt dem Vesta zwei neue Varianten zur Seite. Der Kombi SW ist besonders für Familien gedacht, die Variante Cross soll den Boulevard bevölkern.


Der Genesis G70 bewegt sich auf den Spuren von Infiniti und Lexus
Premiere des Genesis G70Hyundais Edel-Ableger nimmt Kurs Richtung Europa

Hyundai will seinen edlen Ableger Genesis bis zum Ende des Jahrzehnts in Europa einführen. Dem gerade in Seoul vorgestellten G70 sollen zunächst zwei weitere Limousinen sowie zwei SUV folgen.