18. April 2012

521 PS von Tuningwerk Noch mehr Power für BMW 1er M RS

Fotos ▶

Der BMW 1er M von Tuningwerk leistet 521 PS.
Der BMW 1er M von Tuningwerk leistet 521 PS. © Jordi Miranda

Der Veredler Tuningwerk hat sich das BMW 1er M Coupé vorgenommen. Wer das nötige Kleingeld für dieses Tuning hat, kann statt mit serienmäßigen 340 PS nun mit 521 PS unterwegs sein.




Man kann dem BMW 1er M Coupé nicht nachsagen, er sei ein Schwächling. Der 3,0-Liter-Sechszylinder leistet immerhin 250 kW/340 PS und katapultiert den kleinen Bayern in 4,9 Sekunden auf Tempo 100, Schluss ist erst bei 250 km/h.

BMW 1er M mit 521 PS dank Tuningwerk

Wem das nicht reicht, wird jetzt beim Veredler Tuningwerk fündig. Für 119.000 Euro, und damit mehr als doppelt so viel für das 51.500 Euro teure Serienauto, erhalten Leistungsjunkies einen Motor mit noch mehr Dampf. Der überarbeitete Biturbo leistet nun 388 kW/521 PS und wuchtet 614 Newtonmeter Drehmoment auf die Kurbelwelle. Damit rennt der Bayer bis zu 300 km/h schnell. Mit einem üppiger dimensionierten Kühlsystem und einem zweiten Ölkühler wird der thermische Haushalt im Griff gehalten. Die Auspuffanlage ist aus Titan gefertigt.

Damit die Kraft auch ihren Weg auf den Asphalt findet, kommt eine angepasste Differentialsperre zum Einsatz. Für viele Beschleunigungsorgien gibt es ein kürzer übersetztes Hinterachsgetriebe, für Renneinsätze können Überrollkäfig und Rennkupplung geordert werden. Für weniger Gewicht sorgen GT4-Frontspoiler, Motorhaube, Heckdeckel und Flügel aus Karbon. Ebenfalls aus dem leichten Werkstoff sind die Recaro-Rennsitze mit Sechspunkt-Gurten. Mehr Sicherheit bietet das Clubsport-Fahrwerk von KW und eine Bremsanlage inklusive Scheiben mit einem Durchmesser von 37 Zentimetern. So kommt die handliche Rakete auch sicher zum Stehen. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Tuning



Mehr zur Marke BMW

Für Modelljahr 2016BMW Motorrad mit dynamischen Bremslicht

BMW Motorrad führt im Rahmen seiner Strategie „Sicherheit 360 Grad“ das dynamische Bremslicht ein. Es wird ab Werk als Sonderausstattung ab Modelljahr 2016 für sechs Modelle erhältlich sein.


Röhrentank statt KardanwelleBrennstoffzelle à la BMW

Knapp zehn Jahre nach dem letzten öffentlichen Auftritt ist BMW wieder im Brennstoffzellenzeitalter angekommen. Autogazette.de konnte schon mal in einem 5er GT mit Wasserstoff unterwegs sein.


Sportlimousine noch kraftvollerBMW M3 hat mit G-Power 560 PS

Der BMW M3 ist mit 431 PS bereits werksseitig nicht gerade schwach motorisiert. Doch mit dem Tuning-Paket von G-Power sind nun 560 drin. Dafür werden dann aber auch 3300 Euro fällig.



Mehr aus dem Ressort

Der Nissan Juke R Nismo erhält Unterstützung vom GT-R.
Premiere in GoodwoodNisan Juke R Nismo: Mini-Crossover mit Maxi-Leistung

Nismo verschärft die Leistung des ohnehin nicht schwach besetzten Nissan Juke R. Noch nicht entschieden ist, ob der kleine Bolide als Serienversion auftreten wird.


Der getunte Jeep Grand Cherokee verfügt über 718 PS.
Mit Hemi-V8Jeep Grand Cherokee SRT: SUV als Sportwagen

Der Jeep Grand Cherokee hat sich einer Leistungsauffrischung unterzogen. Als SRT-Version nimmt das SUV so manchem Sportwagen etliche Meter beim Sprint ab.


BMW hat dem M6 noch mehr Leistung zukommen lassen.
Neues Ausstattungspaket600 PS für den BMW M6

BMW steigert die Leistung des zuvor schon nicht gerade schwachen M6. Mit dem „Competition“-Ausstattungspaket erreicht der Bolide schon in weniger als vier Sekunden Tempo 100.