29. Februar 2016

Dritte Variante Bentley möbelt Flying Spur auf

Bentley steuert beim Flying Spur V8 S weitere 21 PS zu.
Bentley steuert beim Flying Spur V8 S weitere 21 PS zu. © Bentley

Bentley zeigt auf dem Autosalon in Genf eine dritte Variante des Flying Spur. Die neue Luxuslimousine ordnet sich in der Baureihe mittig ein.




Bentley bringt nicht nur die überarbeitete Version seiner Luxuslimousine Mulsanne mit zum Autosalon nach Genf (3.-13.März). Die Briten zeigen auch den neusten Zuwachs in der Flying-Spur-Familie: Der 388 kW/528 PS starke Flying Spur V8 S ordnet sich leistungstechnisch zwischen der Einstiegsvariante V8 und dem W12-Flaggschiff ein.


Bentley Flying Spur V8 S im 300er-Cliub

Der 4,0-Liter-Achtzylinder erstarkt im V8 S um 21 PS. Das maximale Drehmoment von 680 Newtonmetern liegt ab 1700 Touren an. So beschleunigt die Allrad-Limousine in 4,6 Sekunden auf 100 km/h, das sind 0,3 Sekunden weniger als der Flying Spur V8.

Maximal 306 km/h schnell wird der Brite. Fahrwerksveränderungen sollen für besseres Handling, schwarze Akzente innen und außen für den richtigen Auftritt sorgen. Zu den Preisen ist noch nichts bekannt, der Flying Spur V8 ist ab knapp 180.000 Euro zu haben. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Automessen



Mehr zur Marke Bentley

Nobel-Limousine mit 635 PSBentley Flying Spur W12 S: Magischer Grenzgänger

Bentley hat die Leistung des Flying Spur kräftig aufgestockt. Damit fährt das als W12 S titulierte Topmodell des Viertürers in neue Sphären - und knackt dabei nicht nur die 200 Meilen.


SUV in Richtung 700 PSMansory schafft weitere Superlative beim Bentley Bentayga

Mansory veredelt den an sich schon nicht unedlen Bentley Bentayga. Der Tuner aus der Oberpfalz hat schon einmal die Hülle etwas angehoben, um erste Ausblicke zu gestatten.


ADAC GT Masters 2016ABT bringt Bentley auf die Rennstrecke

Abt erweitert seine Beziehung zu den Marken des Volkswagen-Konzerns. So tritt das Team C.Abt Racing beim ADAC GT Masters mit drei Bentley Continental an.



Mehr aus dem Ressort

ZF liefert eine Plattform für Elektroautos
Zwei Achsen als BasisZF stellt intelligente Plattform für Elektroautos

Wieso gleich ein ganzes Auto bauen. Zulieferer ZF hat auf der North American International Auto Show in Detroit eine fahrbereite Plattform für Elektroautos vorgestellt, die je nach Gusto mit den Karosseriebauten bestückt werden kann.


Nissan gibt einen Ausblick auf die neue Designsprache
Autopilotfahrt wird angezeigtNissan V-Motion 2.0: Ausblick auf neue Designsprache

Nissan blickt auf der North American International Auto Show in Detroit in die Zukunft. Das V-Motion 2.0 Concept stupst nicht nur die neue Designsprache an, sondern kann auch vollvernetzt autonom fahren.


Audi steigt mit dem Q8 in Segment der SUV-Coupés ein
Premiere bei den SUV-CoupésAudi mit Trio Infernale in Detroit

Audi lässt es auf der North American International Auto Show in Detroit krachen. Neben der Weltpremiere mit dem Q8 Concept verfügen auch die beiden anderen Modelle der VW-Tochter aus Ingolstadt über viele Pferdestärken.