Antwort 31 zu den Fragen an den Autopapst im November 2008

Autopapst Andreas Kessler
Autopapst Andreas Kessler © autogazette

Frage von Ilija Krsic:

Sehr geehrter Herr Kessler, ich fahre einen Audi A3 8L 1.6l, Bj. 97. Das Fahrzeug springt schlecht an (erst nach dem 2. oder 3. Versuch) und dreht nicht voll aus. Ab 5000 U/min quält er sich hoch bis 5200 U/min, dann setzt die Zündung aus und er «stottert» runter auf 4800 U/min. Fehlercodeauslese ergab «Hallgeber kein Signal». Nockenwellensensor tauschen lassen - Fahrzeug springt wieder sauber an, dreht aber immer noch nicht aus! Als würde bei 5200 der Drehzahlbegrenzer einsetzen. Könnte es sein, dass beim Sensorwechsel der Zahnriemen um einen Zahn versetzt eingebaut wurde. Der Sensor befindet sich hinter dem Nockenwellenrad, auf dem ja der Zahnriemen läuft und deshalb musste dieser runter zum Wechsel. Oder was könnte es sonst sein??? Bin am verzweifeln! Bitte helfen Sie mir! Vielen Dank im Voraus für Ihre Zeit und Mühe. MfG Ilija Krsic

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Hallo Ilja, Ihre Idee hört sich plausibel an. Lassen Sie die Steuerzeiten noch einmal überprüfen (oder prüfen Sie sie selbst; das «how-to» steht in jeder besseren Reparaturanleitung....). Die Korrektur muss dann im Wege der Gewährleistung von der Werkstatt erledigt werden.

Zurück zu den Fragen an den Autopapst im November 2008

Sie haben Probleme mit Ihrem Auto? Kein Problem!
Autopapst Andreas Kessler findet für Sie die Lösungen.
Stellen Sie dem Autopapst Ihre Frage:
Hier geht es zur Anfrage!