Fragen an den Autopapst im Juni 2016

Autopapst Andreas Kessler
Autopapst Andreas Kessler © autogazette

Probleme mit dem Auto? Der Motor springt nicht an? Sie wissen nicht mehr weiter? Kein Problem! Autopapst Andreas Kessler hilft Ihnen weiter. Heute geht es um einen Seat Ibiza.


Stellen Sie dem Autopapst Ihre Frage: Hier geht es zur Anfrage!



Frage von Peggy Richter:

Ich habe im April 2016 einen Seat Ibiza gekauft (Baujahr März 2014). Wir haben festgestellt, dass die Klimaanlage nicht funktioniert. Haben erst einmal auf eigene Rechnung eine Klimaanlagen-Wartung bei einem Seat-Händler gemacht. Da wurde das Kältemittel kontrolliert. Es war zu wenig Kühlmittel in der Anlage. Das Kühlmittel wurde wieder aufgefüllt, die Klimaanlage funktionierte wieder. Dies wurde am 20.04.16 durchgeführt. Heute habe ich wiederum festgestellt, dass die Klimaanlage wieder nicht geht. Was kann da nicht in Ordnung sein? Das kann doch nicht normal sein! Können Sie mir da vielleicht weiterhelfen und mir eine Antwort darauf geben? Ich würde mich sehr darüber freuen. Wir müssen das Auto auf jeden Fall zum Händler wieder bringen, wegen Garantieanspruch! Mit freundlichen Grüßen Peggy Richter

Zur Antwort 1

Frage von Günter Hellfritsch:

Sehr geehrter Herr Kessler, ich hatte in der Vergangenheit des Öfteren Probleme mit Mardern gemacht. Daher habe ich im Frühjahr während der Hochzeit der Marder eine Motorwäsche von zugelassenen Experten machen lassen. Mittlerweile wird es immer schwieriger eine Motorwäsche zu erhalten, wegen Startproblemen. Meine Frage ist an Herrn Keßler: Ist eine Motorwäsche sinnvoll und warum bieten diese Leistung die Autowerkstätten nicht an? Auf eine Antwort Ihrerseits freue ich mich. Mit freundlichen Grüßen Günter Hellfritsch

Zur Antwort 2

Frage von Daniel Pietzsch:

Beim neuen Renault Twingo ist der Motor hinten, macht das Sinn? Vielen Dank für Ihre Antwort Daniel Pietzsch

Zur Antwort 3

Frage von Jürgen Pohle:

Guten Tag Herr Keßler, am Skoda Octavia Ambiente Limousine 1,4 TSI/90 kW (im Mai 2009 hergestellt), Fahrzeugtyp: 1Z, Kilometerstand ca. 120.500 km leuchtet ständig die Kontrollleuchte „Abgaskontrollsystem“ auf. Es sind bei Kalt- und Warmstart keine Anlassgeräusche und während der Fahrt keine Geräusche am Motor zu vernehmen. Bei einer Fehlerspeicherauslese durch A.T.U wurde festgestellt: Es sind abgasrelevante Fehler vorhanden. Fehlerzahl: 1, Fehlercode: P0016. Fehlertext: Nocken-/ Kurbelwellenposition Bank 1 Se [Sensor ?]. A.T.U gab folgende Hinweise: ggf. verdreckter oder defekter Sensor bzw. Fehler Steuerkette. Da keine näheren Unterlagen von Skoda zur Verfügung stehen, bitte direkt an Skoda-Werkstatt wenden. Kontrollleuchte „Abgaskontrollsystem“ leuchtet nach dem zweiten Anlassen des Motors wieder auf. Skoda-Werkstatt: Nun erneute Fehlerspeicherauslese bei Skoda. Kontrollleuchte „Abgaskontrollsystem“ leuchtet nach zweitem Anlassen des Motors wieder auf. Anruf des Werkstattleiters am nächsten Tag: Angedacht ist Austausch Nockenwellenversteller + Ritzel + Kette, d. h. ca. 1.290 Euro (Versteller muss gewechselt werden). Reparatur nur Steuerkette: 800 Euro. Was würden Sie uns empfehlen? Wie könnte die Fehlerursache gefunden werden? Gibt es Prüfverfahren zur Lokalisierung und Sensorkontrolle? Im Internet findet man zum Thema „Steuerkette Skoda TSI“ auch wahre Gruselgeschichten. Wir sind misstrauisch. Bitte helfen Sie uns weiter. Mit freundlichen Grüßen Jürgen Pohle

Zur Antwort 4

Frage von Erik:

Hallo Herr Kessler, es geht um den Kauf einer Wasserpumpe für einen Wagen mit Stern. Für mein Mercedes 230er Coupé benötige ich eine solche Pumpe und die Auswahl ist groß, sprich geht von ca. 40 Euro bis 240 Euro bei Mercedes. Hätten Sie einen Tipp, welches Fabrikat/ Firma ich da kaufen kann? Gerne würde ich mit dem Wagen noch über den nächsten TÜV kommen, ihn evtl. noch 3-4 Jahre fahren. Viele Grüße und vielen Dank E. Heckens

Zur Antwort 5

Frage von Daniel Biesenbach:

Sehr geehrter Autopapst, ich fahre einen Hyundai H-1. In der Werkstatt sagte man mir, dass die Leitungen der Klimaanlage korrodiert seien. Der Kühler des H-1 könne hierdurch Wasser verlieren. Die Motortemperatur könne hierdurch steigen. Das müsse unbedingt repariert werden. Meine Frage: Ist dies korrekt? Haben die Klimaanlage und der Motor den gleichen Kühlkreislauf? Vielen Dank und beste Grüße Daniel Biesenbach

Zur Antwort 6

Frage von Stefan Schulze :

Hallo, bei meinem MGB MK III tritt Am dritten Zylinder direkt an der Zündkerze Kühlwasser aus. Leichter Wasserverbrauch ist vorhanden. Das Öl am Ölstab selbst ist einwandfrei. Der Motor läuft auch einwandfrei. Keine Rauchentwicklung, oder dergleichen. Bin für jeden Hinweis dankbar. Beste Grüße Stefan Schulze

Zur Antwort 7

Frage von Uwe Dietrich:

Sehr geehrter Herr Keßler, wir haben im Dezember 2012 einen Hyundai i20 mit Automatik gekauft. Das Fahrzeug war regelmäßig bei allen Durchsichten, bei denen nie ein Fehler auftrat. Auch sonst trat nie ein Fehler auf, den wir bemerkt haben. Jetzt nach Ablauf der Garantie ist das Auto wieder zur Durchsicht und man hat uns erklärt, dass sich der Motor (wahrscheinlich durch Hitze?) verzogen hat und ausgetauscht werden muss. Ist es möglich, dass solch ein Schaden ohne bemerkt zu werden auftritt, oder ist es vielleicht ein Herstellungsmangel der durch die Werkstatt nicht bemerkt wurde? Mit freundlichen Grüßen Uwe Dietrich

Zur Antwort 8

Frage von Calin Munteanu:

Hallo, mein Honda CR-V RD1, Bj. 1999, 128 PS, weist folgendes Problem auf: unmittelbar nach einer Fahrt bei höheren Drehzahlen (Landstraße, Autobahn) hört man ein Brummen im Differential/in der Hinterachse, wenn man im Retourgang oder im 2. Gang fahren will. Dieses Geräusch verschwindet nach ein paar Minuten. Woran könnte es liegen? MfG Calin Munteanu, Wien

Zur Antwort 9

Frage von Monika:

Guten Tag, wir lebten vor einigen Jahren in USA und ich kaufte den VW Rabbit 2007,Schaltwagen, 5 Zylinder, 2,5 Liter, 5 Gang, 151 CID Engine. Wir siedelten nach Berlin zurück und meine Tochter bekam den Wagen. Von Anfang an ist er in der VW-Werkstatt und bis jetzt immer auch dort versorgt. Seit der letzten Wartung ist die Schaltung unsauber. Beim Loslassen von Gang 1 und 2 rüttelt der Wagen. Wir werden vor dem nächsten Werkstattbesuch natürlich etwas wissen, worüber wir mit dem Mechaniker diskutieren können. Bin z. Z. dort zu Besuch. Vielen Dank im Voraus Monika

Zur Antwort 10

Frage von Jan König:

Hallo Andreas Keßler, bis vor zwei Wochen ist mein Audi A3 TFSI, Bj. 2008, Km-Stand 78.000, ohne Probleme gelaufen. Beim Anlassen des Motors vor zwei Wochen lief dieser im Leerlauf sehr unruhig. Bei höheren Drehzahlen im Fahrbetrieb jedoch ohne Probleme (zu keiner Zeit war die Motor-Kontrollleuchte an). Ich bin sofort zu einer Werkstatt gefahren (nächste mir bekannte war eine freie Werkstatt). Bei Ankunft auf dem Gelände der Werkstatt hörte sich ein Mitarbeiter den Motor sofort im noch laufenden Zustand an und meinte, dass er dazu nicht direkt etwas sagen könne. Ich ließ das Kfz entsprechend vor Ort und bat im Laufe des Folgetages um Rückmeldung. Man machte eine Diagnose und sagte mir, dass das Fahrzeug beim Fahren in der Werkstatt sehr seltsame Geräusche gemacht hätte. Das Fazit: Fehlerprotokoll Nockenspätverstellung mit der Folge Motorschaden, da Zylinder auf Kolben geschlagen. Die Werkstatt hatte noch auf Verdacht die Zündkerzen gewechselt und in Folge die Kompression gemessen (kein Ausschlag). Nun meine Fragen und mein dringender Rat um Hilfe: Hätte die Werkstatt den kompletten Motorschaden vermeiden können/müssen, in dem das Kfz nicht noch einmal angelassen wird? Habe ich rechtliche Handhabe bei Audi, da das KFZ zwar acht Jahre, jedoch keine 80.000 km gelaufen ist? Zur Info: Die letzte Inspektion wurde nicht bei Audi gemacht. Ich bin ratlos, da ich nun vor Reparaturen in astronomischer Höhe stehe (ggf. sogar neuer Motor, die genaue Kostenschätzung erhalte ich kommende Woche). Ich wäre Ihnen mehr als dankbar, wenn Sie mir helfen könnten! Viele Grüße, Jan König

Zur Antwort 11

Frage von Martin Weise:

Meine Frage: lch habe den Zündschlüssel ins Zündschloss gesteckt und auf Zündung gestellt und plötzlich springt das Auto an und fährt los, da ich noch einen Gang drin hatte. Das ist jetzt das zweite Mal passiert. Was kann das sein, oder was kann ich dagegen tun?

Zur Antwort 12

Frage von Klaus Schüler:

Mein VW Scirocco GT 2, Bj. 1993, 95 PS, ruckelt, als ob man für einen Bruchteil von Sekunden die Zündung ausschaltet. Habe den Eindruck, dass das nicht passiert, wenn ich Vollgas gebe. Dieses tritt im kalten und warmen Zustand und unabhängig der Geschwindigkeit auf. Am Motor keine Wackler, Kabel von Zündspule zum Verteiler auch ausgetauscht, leider keine Besserung. Ich finde den Fehler einfach nicht. MfG Klaus

Zur Antwort 13

Frage von Silvia Krebs-Rühl:

Bei meinem Opel Corsa C 1,4 Liter läuft der Lüfter im Motorraum, sobald ich den Motor starte (Kalt). Kann ich damit noch fahren?

Zur Antwort 14

Frage vom Margarete G:

Hallo Herr Kessler, fahre einen Audi A 3 Sportback, Zulassung 7/2011, 1800, 160 PS. 71.000 km. Seit Kurzem gibt es ein singendes, brummendes Geräusch beim Anfahren, aber nur manchmal. Werkstatt hat Getriebe auseinander genommen. Kupplung sei in Ordnung. Geräusch ist wieder ab und zu da. Brauche dringend einen fachmännischen Rat. Danke im Voraus.

Zur Antwort 15

Frage von Jann Seel:

Sehr geehrter Herr Kessler, ich habe ein Problem mit meinem Mercedes S 124-Schatz: Es ist ein 300D, Bj. 1991. Hat jetzt 275.000 km runter, Zustand ist aber super und er wurde bis vor 15.000 km bei MB lückenlos gepflegt. Nun endlich das Problem: Die normale Leerlaufdrehzahl liegt bei etwa 750. Seit ein paar Monaten hat diese -nach unten- zu schwanken begonnen. Jetzt liegt die Drehzahl dauerhaft bei etwa 450 und es riecht auch etwas nach Diesel, wenn man aussteigt. Im Übrigen läuft der Motor gut. Was kann es sein? Hoffentlich ist die Einspritzpumpe nicht kaputt. Herzlichen Dank und beste Grüße aus dem Hohem Norden Jann Seel

Zur Antwort 16

Frage von M. Kürschner:

Hallo, ich fahre seit kurzem einen BMW Z4 Roadster (E85), Bj. 2006. Nun hakt die Lenkung ab und an, stellt teilweise nicht mehr in den Geradeauslauf zurück, weil die Rückstellkräfte zu schwach sind (bei jeder Geschwindigkeit bis ca. 120Km/h getestet). Im Stand lässt sie sich ohne ´hakeln´ von einer Seite zur anderen einschlagen. Vielleicht taucht das Problem ab und an auch bei anderen Marken und Typen auf. Ich suche nach einer Lösung, ohne Einbau einer neuen Lenksäule, wie es in manchen Foren beschrieben wird. Vielen Dank.

Zur Antwort 17


Sie haben Probleme mit Ihrem Auto? Kein Problem!
Autopapst Andreas Kessler findet für Sie die Lösungen.
Stellen Sie dem Autopapst Ihre Frage:
Hier geht es zur Anfrage!