Antwort 10 zu den Fragen an den Autopapst im Mai 2016

Autopapst Andreas Kessler
Autopapst Andreas Kessler © autogazette

Frage von Gerhard Friedrich:

Sehr geehrter Herr Kessler! Bei meinem Opel Astra J, Baujahr 2011, riecht die Klimaanlage sehr heftig nach Pilzen. Ich habe nur noch Kopfschmerzen, eigentlich kann ich damit nicht mehr fahren. Die Opelwerkstatt hat zweimal nach Opel-Anweisung desinfiziert, ohne Erfolg. Weiterhin mit Ultraschall und Gas versucht. Nichts zu machen. Es war mal ein hoher Kühlwasserverlust im Neuzustand (2012)! Was da undicht war, haben mir die Kollegen der Opelwerkstatt nicht verraten! Bleibt nur noch die große Demontage des Armaturenbrettes, oder haben Sie noch eine einfachere und billigere Idee? Mit freundlichen Grüßen G. Friedrich

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Hallo Gerhard, die Geruchsquelle ist wahrscheinlich eine Humusschicht auf dem Verdampfer der Klimaanlage. Hier kondensiert Wasser. Diese Feuchtigkeit bildet einen idealen Nährboden für Pilze und Bakterien, die der Grund für den Mief aus den Lüftungsdüsen sind. In den allermeisten Fällen reicht zur „Desodorierung" ein Wechsel des Pollenfilters und eine Reinigung / Desinfektion des Verdampfers. In manchen Fällen ist dieser aber so schlecht zugänglich oder so stark „bemoost", dass ohne zeitraubende Demontagen nichts mehr zu machen ist. Und so ein Fall scheint hier vorzuliegen..... Sorry! Viele Grüße vom Autopapst

Zurück zu den Fragen an den Autopapst im Mai 2016

Sie haben Probleme mit Ihrem Auto? Kein Problem!
Autopapst Andreas Kessler findet für Sie die Lösungen.
Stellen Sie dem Autopapst Ihre Frage:
Hier geht es zur Anfrage!