Fragen an den Autopapst im Mai 2014

Autopapst Andreas Kessler
Autopapst Andreas Kessler © autogazette

Probleme mit dem Auto? Der Motor springt nicht an? Sie wissen nicht mehr weiter? Kein Problem! Autopapst Andreas Kessler hilft Ihnen weiter. Heute geht es um einen Opel Vectra.


Stellen Sie dem Autopapst Ihre Frage: Hier geht es zur Anfrage!



Frage von Bettina Resener:

Hallo Herr Keßler, jeden Sonntag, wenn es uns möglich ist, hören ich ihre Sendung und finde diese total Spitze, weil ich technisch interessiert bin und sie auch so sehr unterhaltsam ist und ich sie zusammen mit meinen Kindern hören kann!!! Jetzt habe ich ein Problem mit unserem Auto und vielleicht können Sie uns helfen?! Es handelt sich um einen Opel Vectra 150 PS, Diesel, Baujahr 10/2005, Kilometer 200.400. Seit ca. 4 Wochen hört man beim starken Beschleunigen im unteren Drehzahlbereich 1500-2000 ein lautes Quietschen, was sich dann aber wieder in den höheren Bereichen wieder gibt. Wir waren in verschiedenen Werkstätten wo uns viele Diagnosen offeriert wurden: Turbolader, Zahnrad an der Lichtmaschine, Undichten im Druckbereich (ohne Konkretisierungen) . Vielleicht haben Sie ja Erfahrungen mit diesen Motoren und können uns mit Ihrer Erfahrung helfen, unser Auto zu retten. Weil es so schön groß und geräumig für uns alle ist und wir es brauchen. Wir bedanken uns im Voraus für Ihre Hilfe.

Zur Antwort 1

Frage von Aiko Gruetzemann:

Mein VW Caddy Diesel, Baujahr 2004, springt - wenn er warm ist - nicht gleich an, jedoch - wenn er kalt ist – schon. Warum? Danke

Zur Antwort 2

Frage von Frau Lange:

Mich würde mal interessieren, wie sich der Turbomotor von einem Kompressor unterscheidet.

Zur Antwort 3

Frage von Matthias Vogt:

Guten Tag! Es handelt sich um einen Skoda Octavia 2 Combi, Bj 2008. 1,6 Liter, 102 PS. 65.300 km. Benziner. Folgendes Problem: Beim leichten links lenken während der Fahrt und gleichzeitigem Gas geben (z.B. Überholen auf der Autobahn) hörte man ein lautes mahlendes Geräusch. Ab zum Verkäufer (Toyota) zwecks Garantie. Die haben das linke Radlager, das linke untere Traggelenk und die Innenlager der Antriebswelle erneuert. Das Geräusch war immer noch da, hatte sich dann aber AUCH auf das geradeaus fahren verlagert! Also ab zu Skoda: Die haben direkt ein neues Austauschgetriebe eingebaut. Leider ist das Geräusch jetzt immer noch da beim links und geradeaus fahren bei Gas geben, nur nicht mehr so laut wie vorher. Also nochmal zu Skoda: Skoda sagt, an dem Geräusch könne man nix machen, das liegt am Motor. Weil halt an der ganzen Geschichte rum geschraubt wurde usw. Es sei alles ok, es sei kein Mangel. ??!?? Aber das kann doch nicht sein oder? Da muss doch noch was am Wagen defekt sein. Bitte helfen Sie uns. Vielen Dank! MfG Vogt

Zur Antwort 4

Anna Maria Petricca fragt:

Guten Morgen Andreas, meine letzte Rettung sind Sie: mein Peugeot 206, Baujahr 2001, ruckelt und stottert auf der Autobahn bei starkem Regen! Drehzahlregler geht nicht weiter als 3000 Umdrehungen, kann nur noch bis 100 km/h fahren, mehr geht nicht, ruckelt wie ein Bock. Geh ich dann vom Gas runter, beruhigt er sich wieder und Drehzahlzeiger schwappt hoch und runter! Sobald ich danach auf etwas trockenerer Fahrbahn bin, kann ich ganz normal fahren. Wenn es ganz normal nieselt, fährt er einwandfrei! Zündkerzen und Zündspule wurden erneuert! Keiner kann mir sagen, woran es liegt. Können Sie mir helfen? Lieben Dank.

Zur Antwort 5

Frage von Sezer O:

Hallo, ich habe einen Audi A4 B5 1,6 Liter, LPG. Wenn ich starte, springt er im kalten Zustand nicht an. Wenn ich auf Gasbetrieb gehe, springt er an. Es sollte ja anders herum sein: Wenn der Motor warm ist, springt er auf Gasbetrieb um. Im Leerlauf komme ich von 3000 Umdrehungen nicht mehr herunter. Kann also im Benzinbetrieb nicht fahren. Woran kann das liegen?

Zur Antwort 6

Frage von Katja Heilemann:

Hallo, lieber Herr Keßler, mein Mann hat seit einiger Zeit einen VW Golf R32, bei dem fast seit Anfang an nach einigen Kilometern die Motorkontrollleuchte leuchtet. Das Auto wurde schon extrem auf den Kopf gestellt, wir haben uns auch schon einen Laptop besorgt und den Fehler ausgelesen: Sekundärluftsystem . . . irgendwas (mit Bank ½ .... ich habe mittlerweile keinen Durchblick mehr, und auch den Kanal voll :-)). Es ist bisher auch nicht möglich gewesen, in irgendeiner Werkstatt, sei es bei VW selbst oder bei diversen Schraubern, dem Problem auf den Grund zu gehen. Ich wende mich deshalb in meiner Verzweiflung an Sie. BITTE BITTE!! HILFE!!! Ich wäre Ihnen millionenfach dankbar wenn wir von Ihnen hören würden. Vielen Dank im Voraus. Liebe Grüße Katja

Zur Antwort 7

Frage von Angelika:

Sehr geehrter Herr Kessler, habe einen VW Passat Kombi, Baujahr 02.98, Benziner, (3B), 74 kW. Der Wagen hat lange keine Inspektion gesehen, gebe ich zu. Folgendes Problem: der Wagen geht aus beim Bremsvorgang mit gedrückter Kupplung. Bei Nässe ist das Problem noch größer. Beim Bremsvorgang ohne Gang kommt es eher seltener vor. Laut ADAC (schneller Blick) ist es nicht die Drosselklappe. Bei laufendem Motor wurde Spray aufgetragen. Sommer 2013 war beim ADAC nichts zu sehen. Ziehen irgendwelche undichten Kabel Luft? Austausch Zündkerzen ? Fahrzeug verliert auch Kühlwasser über die Zeit. Ferndiagnose ist hier schwer, ich weiß. Vielleicht können Sie einige "Schlagworte" nennen, die ich dann der Werkstatt vortrage. Als Frau zur Werkstatt zu gehen ist sowieso eine Sache für sich. Vielen Dank. Angelika S.

Zur Antwort 8

Frage von Bernd Wiegeshoff:

Sehr geehrter Herr Keßler, mein Renault Scenic, Bj. 2001, 98.000 km, springt relativ regelmäßig entweder sofort (läuft dann auch gleich rund) oder erst nach dem dritten bis fünften Startversuch (läuft dann etwas verzögert erst rund). Dieses „Theater“ findet eigenartigerweise nur in der wärmeren Jahreshälfte statt. Zündkerzen und Batterie sind überprüft worden und nicht der Grund. Eine Fehlersuche per Diagnosegerät der Werkstatt blieb ohne Befund. Jetzt bin ich ratlos und hoffe, dass Sie so einen Fall vielleicht schon kennen. Herzliche Grüße Bernd Wiegeshoff.

Zur Antwort 9

Frage von Susanne Fischer:

Hallo Andreas, die letzte Hoffnung unseres Opel Astra Kombi, Bj 2005, Diesel 1.6 ist der Autopapst. Weder Opel noch freie Werkstätten konnten helfen. Ein Urlaub endete bereits im Chaos, da das Auto mal wieder streikte - natürlich vollbracht und 17km von zu Hause, so dass auch der ADAC nicht mit Ersatzfahrzeug half. Das Problem ist folgendes. Während der Fahrt, unabhängig ob warm oder kalt leuchtet die Servicelampe (Dreieck mit schleuderndem Auto). Die Leistung bricht ab. Gas wird nicht mehr angenommen. Drehzahl max. 2000. Fahrzeug geht nicht aus. Aber keine Leistung. Dann rechts ran, ausschalten, einschalten und starten. Weiter geht es, als wenn nix war. Fehler kann nicht ausgelesen werden, nicht registriert. Passiert sporadisch. Mal mehrmals am Tag. Mal einmal im Monat. Hast Du eine Empfehlung? Gaspedalsensor wollte Opel nicht wechseln ohne Anlass. Gruß Susi und Andreas

Zur Antwort 10

Frage von Margitta Gabler:

Lieber Autopapst, unser VW Touran, Bj. 2007, km Stand 70.000, verbraucht plötzlich zu viel Öl, riecht manchmal komisch und produziert weißlichen Rauch. Was könnte das sein? Schon mal vielen Dank für Ihre Antwort M. Gabler

Zur Antwort 11

Frage von Herrn Nagel:

Ich fahre einen Hyundai i40 CW mit Autogas, Bj. 05.13, 7800 km. Beim Durchfahren von scharfen Links- und Rechtskurven geht der Motor ab und zu in eine Art Notlauf und dreht nur noch bis ca. 3000 U/m. Bei Benzin und auch im Gasbetrieb. Ab und an ist nach ca. 10 – 15 km wieder alles normal oder wenn ich ihn aus der Garage hole. Es wurde schon mehrmals bei Hyundai ausgelesen, aber ohne Erfolg. Können Sie helfen? Danke

Zur Antwort 12

Frage von Gert Mainz:

Hallo Herr Kessler, mein Opel Meriva, Bj. 2011, 140 PS, 1,4 Liter, zeigt auf Knopfdruck den Fehlercode 19 an, d.h. Nebelschlussleuchte? Diese leuchtet jedoch beim Einschalten fehlerlos. Die Vertragswerkstatt kann keinen Fehler "auslesen". Mein Opel fährt auch so problemlos wie immer. Kommt er damit durch die HU? Was können Sie mir raten? Auf Ihre Antwort freue ich mich. Freundliche Grüße. Gert Mainz

Zur Antwort 13

Frage von R. Studzinski:

Bei meinem Seat Ibiza ST, Benziner, Erstzulassung Februar 2011, 1197 cm², Kombilimousine, gibt es seit einiger Zeit immer stärker werdende Motorgeräusche (klappern). Eine Werkstatt tippt auf defekte Steuerkette, nach 3 Jahren und ca. 65.000 km? Seat lehnt Kulanzregelung ab, kann eine Steuerkette nach so kurzer Zeit schon defekt sein? Da der Fahrer wohl keinen Einfluss auf dieses Teil hat, ist wohl schon von minderwertiger Qualität auszugehen. Bitte um Ihre Meinung, fahre schon den dritten Seat. Auch bei anderen Fahrzeugen hält meiner Meinung nach die Steuerkette ein Motorleben. R. Studzinski

Zur Antwort 14

Frage von Sonny:

Immer, wenn ich meinen Ford Focus Turnier, Bj.2004, 140.000 km gelaufen, in den nächst höheren Gang schalte und den Fuß vom Kupplungspedal nehme, quietscht es. So, als wenn zwei Gummischeiben (eine ruhend / eine drehend) aufeinandertreffen. Was könnte es sein? Und muss man da was machen? Was würde eine Reparatur ca. kosten? MfG Sonny Markussen

Zur Antwort 15

Jens Velten fragt:

Hallo, ich habe ein Problem mit einem Renault Scenic 3 Baujahr 08/2009. Er hat 42.000 km runter und wurde in der Winterzeit meist nur einmal pro Woche für vielleicht 10 km bewegt. Jetzt werden die Strecken etwas länger. Abgestellt ist er mit gelöster Parkbremse. Die hintere Bremse ist ein Ärgernis. Von außen auf halbem Durchmesser angerostet. Innen, nicht zu sehen, ist die Scheibe eher verrottet. Keine Schleifspuren zu erkennen. Fazit: Scheibentausch Fragen: 1. Kann ich dieses Erscheinungsbild in Zukunft verhindern? Öfters fahren? Auf Autobahnabfahrten mache ich meist eine "Vollbremsung". Aber wenn der Wagen nicht voll beladen ist, reicht das sicher nicht. Wegen der Bremskraftverteilung. 2. Kann man die Parkbremse während der Fahrt betätigen? Beim Scenic 2 konnte ich mit der Handbremse die Bremsscheiben manuell freimachen. Das geht jetzt nicht mehr. 3. Was ist vom Abdrehen der Bremsscheiben zu halten? Bin im Web draufgestoßen. Aber wer macht so etwas? Danke Jens

Zur Antwort 16

Frage von Kay Uwe Wernicke:

Sehr geehrter Autopapst, bei meinem Volvo V70, Bj. 98, geht der Scheibenwischer und die Pumpe für das Wischwasser nicht mehr aus. Was kann ich tun? Mit freundlichen Grüßen K. U. Wernicke

Zur Antwort 17

Frage von Gabi Lubosch:

Hallo Herr Kessler, ich habe ein großes Problem mit meinem VW Polo Classic, Bj. 1997, 1,6, 75 PS, Benzin. Er springt super an, fährt wie ein Uhrwerk und mit einem Schlag fängt er an zu rucken (von ein bisschen bis heftig), geht aus (alle Lampen sind an). Ich starte neu und er fährt weiter, als sei nichts gewesen. Passiert bei jeder Fahrt, mal eher mal später, aber es passiert. Es fühlt sich an, als würde er sich verschlucken. Wenn er anfängt zu rucken, reagiert er nicht auf Gas und gebe ich dann richtig Gas, beschleunigt er mit einem Schlag. Gehe ich dann vom Gaspedal, geht er aus. Jede Werkstatt sagt etwas anderes bzw. repariert herum. Können Sie mir helfen, was kann die Ursache sein? PS: Zylinderkopf ist neu drauf. Bitte beantworten sie meine Frage, ich wohne in Dänemark und habe leider nicht die Möglichkeit, in eine deutsche Werkstatt zu gehen und hier bin ich langsam am Ende. Mit freundlichem Gruß Gabi Lubosch

Zur Antwort 18


Sie haben Probleme mit Ihrem Auto? Kein Problem!
Autopapst Andreas Kessler findet für Sie die Lösungen.
Stellen Sie dem Autopapst Ihre Frage:
Hier geht es zur Anfrage!