Fragen an den Autopapst im Dezember 2010

Autopapst Andreas Kessler
Autopapst Andreas Kessler © autogazette

Sie haben Probleme mit Ihrem Auto? Kein Problem! Autopapst Andreas Kessler findet in der Autogazette für Sie Lösungen. Ihre Fragen aus dem Dezember 2010.


Frage von Glöckner:

Bei meinem Renault Twingo, Bj. 2003, 1,2 Liter, 58 PS, Benziner, 48.000 km, funktioniert der Scheibenwischer nicht. Habe den Motor überprüft, er dreht sich, Gestänge in Ordnung, Sicherungen okay, 3-Stufenschalter okay, Spannung 12 Volt liegt an. Was kann ich tun?

Zur Antwort 1

Frage von Michael Kahlert:

Guten Tag Hr. Kessler, an meinem Golf IV (Bj. 2002) lässt sich der Tageskilometerzähler nicht mehr über den Stellknopf auf null stellen. Ich kann zwar über den Bordcomputer die Kilometerstände abfragen, würde aber trotzdem gern wissen, wie aufwendig die Instandsetzung wäre. MfG Michael Kahlert

Zur Antwort 2

Frage von Christian Dietl:

Mein Opel Corsa, Baujahr 2007, hat Ablagerungen am Öldeckel wie Schlam und der Ölmessstab riecht nach Benzin.

Zur Antwort 3

Frage von Friedrich Schaus:

MeinPeugeot Partner, Baujahr 2003, bleibt zur Zeit öfter stehen, wenn ich ca. Fünf bis zehn Minuten bin. Am Anfang fährt er ganz normal, dann kann ich kein Gas mehr geben, drücke aufs Gaspedal, aber es kommt nichts. Wenn ich fahre, geht es nur meterweise, jetzt steht er ganz, die Motorleuchte brennt und er kommt nicht auf Touren.

Zur Antwort 4

Frage von Christina Walinski:

Hallo bei meinem Mercedes geht während der Fahrt einfach das gesamte Licht aus und die Batteriekontrolleuchte geht an. Der Freilauf wurde schon erneuert. Erst funktionierte alles super, aber jetzt ist das gleiche Problem wieder da. Was kann es sein??

Zur Antwort 5

Frage von Daniel:

Hallo, mein Ford Mondeo Kombi, Baujahr 1998 macht komische Geräusche. Wenn ich die Kupplung trete und Gas dabei gebe, um anzufahren, knackt es ein Mal richtig von links, beim einlegen des zweiten Ganges und Losfahren knackt es wieder. Was könnte das sein? Lenkung meiner Meinung nach alles okay, da knackt nichts, auch wenn ich normal fahre. Mfg Daniel

Zur Antwort 6

Andreas Höpner fragt:

Mein Skoda Felicia 1.6, Bj. 1999 hat seit Einsetzen der Kälte Probleme im Standgas. Nach dem Start schwankt die Drehzahl und er geht aus. Wenn er dann warm ist, läuft der Wagen normal. Man sagte mir, es könnte das Leerlaufregelventil sein. Stimmt das?

Zur Antwort 7

Cabak fragt:

Hallo, ich habe eine Frage zu einem Mercedes C200, Baujahr 2000, Kompressor. Bekomme einen LMM Fehler, habe ich ausgetauscht, Fehler kommt trotz neuer LMM. Werkstatt weiß nicht weiter Danke für ihre Hilfe.

Zur Antwort 8

Frage von A. Pollender:

Hallo, Herr Keßler, wir fahren einen fünf Jahre alten Chevrolet Kalos, den wir beim Kauf auf Autogas haben umrüsten lassen. Bisher sind wir sehr zufrieden damit. Seit einiger Zeit leuchtet die gelbe Motorenlampe. Bisher konnte uns keine Werkstatt helfen. Haben Sie eine Idee, woran es liegen könnte. Mit freundlichen Gruß

Zur Antwort 9

Frage von Alfred:

Wie hängt der Druck aus dem Kurbelwellengehäuse bei meinem Pajero 2,8 TD , Baujahr 94, 201.000 Kilometer, mit starkem Överbrauch zusammen? Die Verdichtung passt, der motor läuft super und springt gut an. Seit letztem Service gab einen Liter Mathy zu 10W40.

Zur Antwort 10

Frage von Harald Schütz:

Hallo, bei meinem Volvo V 40 Diesel, Baujahr 11/99, Laufleistung ca. 170.000 km, geht in letzter Zeit die Motorsteuerungslampe an und mein Fahrzeug verliert sofort an Leistung und geht dann ganz aus. Ich habe dann das Auto ausgemacht und wieder angemacht, danach lief mein Auto wieder normal dies passiert aber in letzter Zeit öfters. Gruß Harald Schütz

Zur Antwort 11

Frage von Thomas Riedel:

Hallo Autopapst, ich fahre einen Renault Espace IV 2.2dCI. Seit kurzer Zeit flackert sporadisch - immer wenn er noch kalt ist - die Warnmeldung für: Störung Elektronik / Wasser im Dieselfilter. Da aber das Fahrzeug sonst läuft, ich also eine Störung in der Elektrik ausschließe, bleibt noch das Wasser im Dieselfilter. Was hat es damit auf sich? Kann ich das Wasser ablassen oder muss das Teil gewechselt werden? Kann man das notfalls selber erledigen? Vielen Dank Ihr Thomas Riedel

Zur Antwort 12

Gottfried Mandl fragt:

Ich habe einen VW Jetta, Bj90. In letzter Zeit wird er immer heiß. Ich habe schon versucht, das Thermostat auszubauen, kein Erfolg. Wenn ich die Heizung aufdrehe wird es nicht warm und der Kühlerventilator läuft auch nicht an. Wo könnte die Verstopfung sein?

Zur Antwort 13

Steve fragt:

Hallo, ich habe ein oder mehrere Probleme mit meinem Golf 3, Bj. 96, 1,6i mit Multipoint Einspritzung. Obwohl ich bereits Zündkerzen und Zündkabel gegen neue getauscht habe und die Zündkappe keine Anzeichen von einem Durchschlagen aufweist, klingelt mein Motor wie eine alte Nähmaschine. Außerdem ruckelt er mal wieder leicht beim Losfahren mit kaltem Motor und spricht nicht richtig auf das Gas geben an. Das Problem mit dem Ruckeln hatte ich schon einmal, auch lief der Motor unrund, es lag angeblich an einem defekten Temperaturfühler der getauscht wurde, das ist ein Jahr her. Daher schließe ich den Temperaturfühler erst einmal aus. Meine Kerzen sind Rehbraun, ich tanke Super und kein Normalbenzin. Benzinfilter ist sauber, er bekommt genügend Luft und die Abgasanlage ist auch dicht. An was kann es denn liegen? Vielen Dank im Voraus!

Zur Antwort 14

Andreas Linden fragt:

Hallo Herr Kessler, bei meinem Ford Focus 1.8 TDDI, Bj. 2000, 150.000 km lässt sich das Kupplungspedal in letzter Zeit nur noch mit erhöhtem Kraftaufwand betätigen. Woran könnte das liegen? Muss man da mal an der richtigen Stelle etwas schmieren oder könnte da etwas kaputt/verschlissen sein? Vielen Dank für Ihren Rat und mit freundlichem Gruß, A. Linden

Zur Antwort 15

Rusale fragt:

Hallo, mein Dieselproblem: Ruckeln und weißer Rauch beim Kaltstart. Woher kommt es? Bei wärmeren Wetter merkt man es kaum, aber sobald es kühler ist. qualmt und ruckelt der Diesel wie bekloppt. Habe neue Glühkerzen, Zahnriemen, Filter etc. gewechselt, alles nichts geholfen. Die Werkstätten eiern eigentlich auch nur herum, haben mir beispielsweise für einen völlig unnötigen Zahnriemenwechsel eine Menge Geld abgeknöpft. Grinsen blöd und erzählen Dir dies und jenes noch zu reparieren. Na ja, wenn ich das alles täte, was die mir alles so auftischen, hätte ich bald nichts mehr zu Essen. Könnten Sie mir evtl. einen brauchbaren Tipp geben? Freundlichst !

Zur Antwort 16

Dietrich Kleinke fragt:

Ich habe einen Renault Kangoo 1.4 mit Automatikgetriebe, Erstzulassung 1.2006. Bei 28 000 Kilometern habe ich das Schaltgebergehäuse für rund 1400 Euro austauschen lassen müssen und schon bezahlt, leider ohne "unter Vorbehalt". Davor erfolgte ein Reparaturversuch, Austausch des Druckgebers für 250 Euro, hielt nur 200 km. Da die Garantiezeit abgelaufen ist, weigert sich natürlich die Renault-Niederlassung zu einer Kulanzregelung. Haben Sie vielleicht einen Ratschlag für mich, da ich als Kleinrentner natürlich alles andere als begeistert über Renault bin. Vielen Dank im Voraus und mit freundlichen Grüßen verbleibt ihr Leser Dietrich Kleinke.

Zur Antwort 17

Alfred Groessing fragt:

Ich fahre einen Audi A4, Bj 2002 und habe einen Bremsendefekt, den keiner findet. Es blockiert, wenn die Bremsen warm sind. Es ist immer die Bremse links vorne. Es wurde schon alles überprüft ( Bremssattel, Leitunen, ABS usw.).

Zur Antwort 18

Peter Knorr fragt:

Sehr geehrter Herr Keßler, seit April 2005 fahre ich Toyota Corolla Verso, 1,8 VVT -i- mit MMT-Getriebe. Das ist ein automatisiertes 5-Ganggetriebe. Ich habe mich damals dafür entschieden, weil wir in der Familie fast nur Automatikgetriebe fuhren - aber vor allem auch, weil Toyota und Zeitschriftentests darauf hinwiesen, dass dieses Getriebe sparsamer sein sollte als ein handgeschaltetes... Leider habe ich von Anfang an große Probleme mit dem E-Modus (automat. Schaltung) und auch von Anfang an dies beim Toyota-Service mehrfach beanstandet. Hat der Motor noch keine Betriebstemperatur erreicht (blaue Lampe leuchtet), bleibt das Getriebe im 2. Gang stecken (in kalten Jahreszeiten eben entsprechend länger) Also mit M-Modus fahren! Nach dem Erreichen der Betriebstemperatur funktioniert dann soweit die Schaltung im E-Modus. Der 5. Gang wird aber erst im Bereich der 60 km/h geschaltet. Im M-Betrieb schalte ich schon bei ca. 45 km/h bin den 5.! Das Nervigste im E-Modus jedoch ist das Steckenbleiben der Gänge beim schnellen Durchtreten des Gaspedals wie z. B. beim Beschleunigen, raschen Überholvorgängen und ähnlichen Situationen! Auch da rettet einen nur das Rüberwechseln zu "M". Inzwischen fahre ich fast nur noch mit der sequentiellen Handschaltung - was aber nicht Sinn der Kaufentscheidung war. Bei meinem letzten Werkstattbesuch im März '07 hat man zumindest den letzten Fakt als Fehler bzw. Mangel (der aber angeblich so gut wie einmalig ist) bestätigt und man wollte davon Toyota Deutschland in Kenntnis setzen. Leider habe ich dazu bis heute nichts gehört. Außerdem meinte man (auch erstmals), dass die erstgenannten Mängel (automat. Schalten erst bei Betriebstemperatur und 5. gang erst bei 60 km/h) gar keine sind, sondern beim MMT-Getriebe normal sind. Sehr geehrter Herr Keßler, ich hoffe, Sie können ihre Finger in diese "Toyota-Wunde" legen. Vielleicht hat das MMT-Getriebe doch öfters solche Macken? Außerdem hoffe ich, dass sie mir sagen können, wie ich gegenüber Toyota weiter verfahren könnte? Im Voraus möchte ich mich schon mal ganz herzlich bei Ihnen für ihre Bemühungen bedanken und verbleibe mit freundlichen Grüßen, Peter Knorr

Zur Antwort 19

Frage von Heike Malzahn:

Sehr geehrter Hr. Keßler, ich fahre einen Renault Megane Classic 1,6 und habe festgestellt, dass der Megane bei nasser und trockener Fahrbahn sowie bei starken Seitenwind empfindlich auf Landstraßen und Autobahnen ist. Man hat bei einer Geschwindigkeit von 130-150 km/h das Gefühl, als ob das Auto jeden Moment abhebt. Was kann das sein und wie kann man dieses beeinflussen? Mit freundlichen Grüßen

Zur Antwort 20

Kermen fragt:

Hallo, wenn ich meinen Opel Vectra B 2,2 DTI, Baujahr 2001, nach langem Stehen (ab fünf Stunden) wieder anlasse, kommt weißer Rauch etwa zehn Sekunden lang heraus. Danach hört es auf. Der Motor verbraucht kein Öl. Ich habe deswegen die Traversendichtungen wechseln lasen aber hat nicht geholfen. Was kann das sein? MfG I. Kermen

Zur Antwort 21

Ines Daebel fragt:

Ich habe einen 1,2-LIter VW Polo. Der hat drei Zylinder. Bei jedem Halt an der Ampel ist eine leichte Vibration im Auto zu spüren. Die VW Werkstatt sagt, das sei normal. Ich bin trotzdem etwas beunruhigt. Vielen Dank für ihre Antwort.

Zur Antwort 22

Otto Mulert fragt:

Folgende Frage: Mercedes E 220 T CDI (W 210) hat ein neues Automatikgetriebe bekommen. Jetzt Vibration bei ca. 65 km/h bei langsamer, ruhiger Fahrweise. In meiner Mercedes-Werkstatt weiß man nicht weiter. Meine Vermutung: hängt mit der Kardanwelle zusammen?

Zur Antwort 23

Carmen F. fragt:

Mein Scheibenwischer muss irgendwie einen Wackelkontakt oder so haben. Wenn ich ihn einschalte passiert gar nichts, erst mit ganz leichten Bewegungen vor und zurück geht er dann evtl. los, aber sobald ich meine Finger wieder wegnehme, bleibt er wieder stehen. Wenn ich ihn dann doch mal dazu bekommen habe ohne Unterbrechungen zu laufen, dann reicht schon das Betätigen des Blinkers und schon bleibt er wieder stehen. Muss der ganze Wischermotor ausgetauscht werden oder woran kann das liegen?

Zur Antwort 24

Detlev Hintz fragt:

Hallo Herr Kessler, ich habe Probleme mit meinem Fiat Brava. Er ist Baujahr 95 und ein Benziner. Er sollte eigentlich noch zwei Jahre laufen. Doch nach dem TÜV und etlichen Reparaturen (1 Zündkabel, Stecker und Zahnriemen und noch so einiges) läuft er schlechter wie vorher. Anspringen tut er gut, aber dann nach einigen mal mehr oder weniger) Kilometern geht es los. Er nimmt das Gas kaum an, geht fast aus und ruckelt umher. Im Stand läuft er dann auch unruhig. Nach einem Neustart könnte man denken, jetzt geht es wieder, aber schon zickt er wieder rum. Meine Werkstatt konnte mir leider nicht weiterhelfen. Können Sie mir helfen, ich würde mich sehr freuen. Vielen Dank im Voraus!

Zur Antwort 25

Klaus Gaßmann fragt:

Ich fahre einen Mazda 323 Bj. 2000, Benziner mit Schaltgetr. Seit Monaten habe ich in unregelmäßigen Abständen ein Startproblem. Kaltstart ist immer o.k. Stelle ich den Wagen nach kurzer Fahrstrecke ab und will ihn wieder starten, bevor der Motor ganz abgekühlt ist, dreht nur der Anlasser, aber der Motor tut es nicht. Nach Wartezeiten zwischen 20 und 100 Minuten springt er an wie morgens in der Garage. 4 Werkstatttermine brachten nichts, da der Fehler nicht gespeichert wird. Es wurde lediglich der Luftmengenmesser gewechselt – erfolglos! Wissen Sie Rat? Herzlichen Dank!

Zur Antwort 26

Tormis fragt:

Hallo, ich fahre einen BMW 320i / E46 von 2004 mit Dieselmotor, Automatik und 170.000 km auf der Uhr. Ich habe gehört, dass die neueren BMW's eine weiche Lenkspindel haben. Ist das zutreffend? Einer meiner Freunde besitzt einen BMW 320d von 2005 und muss die Spindel bald austauschen, obgleich es nur 137000 Kilometer gefahren ist. Haben Sie irgendwelche Informationen über dieses Auto? Ich warte und danke Sie für Ihre Antwort.

Zur Antwort 27

Frank Huber fragt:

Hallo Andreas! Mein Peugeot 405, Bj. 1993, ging während der Fahrt den Berg hoch einfach aus. Seither springt er nicht mehr an. Eine Ursachensuche ergab wohl einen übersprungenen aber nicht gerissenen Zahnriemen. Wie kriege ich den Wagen selber wieder flott, da er noch bis Ende 2011 TÜV hat, ohne in eine teure Werkstatt zu müssen. Vielen Dank vorab.

Zur Antwort 28

Wolfgang Schredl fragt:

Hallo, ich will für meine Freundin eine Yamahe TT600R anschaffen. Was ist beim Kauf dieses Motorrads zu beachten? Ist der Kickstarter für Frauen ein Problem (kräftemäßig)? Gibt es besonders anfällige Teile bei diesem Modell? Vielen Danke und Gruß, Schredl

Zur Antwort 29

Martin Neuse fragt:

Hallo, ich habe einen Mercedes W124 300TE 4matic und möchte gerne mein Handyladegerät direkt an der Bordelektrik anschließen, um den Zigarettenanzünder auch weiterhin benutzen zu können! Kann ich das z.B. an der Radiostromversorgung machen? Vielen Dank und Gruß.

Zur Antwort 30

Gabi fragt:

Hallo Herr Kessler, habe den dritten Erstserien-Ford "Probe" (Bj. 1992, 238.000 km, 108 kW, 5-Gang-Schaltung). Bisher heizten alle sehr gut, nur der jetzige heizt, wenn es kalt ist, sehr schlecht. Der Motor hat gemessene 82 Grad. In den Innenraum bläst er gerade mal 32 Grad. Wenn das Wetter warm ist, heizt er toll. Habe bis jetzt 2 Mal ein neues Thermostat montieren lassen (Vermutung:vielleicht war das erste neue schon kaputt?), dann neuer Fühler, neuer Kühler, den Wasserkreislauf 2 Mal komplett geleert und neu gefüllt, nichts geholfen. Nach langer Fahrt bei relativ langsamer Geschwindigkeit, also so ca. 80 km/h, heizt er manchmal richtig, also so, wie es gehört. Oder Autobahn: Wenn ich nach schneller Fahrt plötzlich im Stau stehe,heizt er auch manchmal derart, dass ich sogar die Heizung runter stelle. Der Motor wird manchmal so heiß, dass, wenn es regnet oder schneit, er regelrecht dampft. aber deswegen auch nicht besser heizt. Wie gesagt, er heizt nur leicht, sehr selten heizt er richtig. Sobald die Außentemperatur ca. 10 Grad hat, heizt er auch. Sollte es wichtig sein - seit er nicht mehr richtig heizt - ist der Benzinverbrauch höher. Der Wagen hat eine Klimaanlage. Meine Werkstatt, die sich wirklich Mühe gibt, mag mein Auto mittlerweile gar nicht mehr so. Der Lack auf der Haube hat sehr viele kleine Risse. Bitte nicht verwechseln mit dem Probe 2. Hab Sie schon öfter im TV gesehen. Bin schon begeistert von Ihrem Wissen. Hoffe, Sie können mir auch helfen. Vielen Dank im Voraus. Liebe Grüße und machen Sie weiter so, Gabi.

Zur Antwort 31

Mario fragt:

Hallo Herr Kessler, möchte in meinen Golf 2 (Golf II forever...) ein Naviradio einbauen. Wo nehme ich die signale für Geschwindigkeit und Rückfahr her? Er hat ja eine Tachowelle. Mit freundlichem Gruß, Mario

Zur Antwort 32

Dominik Hoffert fragt:

Guten Abend, ich will mir für den Sommer einen Jeep "Comanche" mit 185 PS kaufen. Das Auto ist 18 Jahre alt und braucht (viel!!) Benzin. Mit welchen größeren Problemen werde ich zu kämpfen haben, wenn ich mir dieses Auto kaufe? Taugt es als "Sommerauto" und lohnt sich die Umrüstung auf Gas bei diesen Hubraum? Gibt es eine Alternative (mit Allrad)? Mit freundlichem Gruß, Dominik Hoffert PS: das Winterauto ist ein SEAT Leon 4X4 Topsport TDI.

Zur Antwort 33

Jakob Malin fragt:

Sehr geehrter Herr Kessler, ich fahre einen Peugeot 206 XS Bj.99 mit 54tkm auf dem Buckel. Zum Problem: Es fing damit an, dass die Servolenkung beim Ausparken gelegentlich kurzfristig ausgefallen ist. Jetzt kann ich beim Einlenken im Stand also bei hohem Wiederstand ein "Knucken" unter dem Bodenblech beobachten- eher spüren als hören. Aber es stört wirklich sehr und fühlt sich sehr unnormal an. Hinzu kommt eine deutlich erschwerte Lenkung. Ich lenke mitlerweile sogar mit beiden Händen :-). Der Füllstand meiner Servoflüssigket ist durch folgende Markierungen abzulesen: H - C - ADD (niedrigster Füllstand). Mein Niveau befindet sich zimlich exakt auf "C". Kann ein bisschen zu wenig Servoflüssigkeit die besagten Probleme hervorrufen, muss ich vielleicht das ganze System entlüften und das Öl wechseln, oder lässt sich ein gravierendes Problem vermuten? (Ölpumpe...) Mit freundlichen Grüßen, Jakob Malin.

Zur Antwort 34

Michael Thomann fragt:

Hallo Herr Kessler, was halten Sie von einem BMW 523 E60, mit 22000 km auf dem Buckel? Gibt es bei diesem Modell Besonderheiten/Macken zu beachten, oder kann man es "unbesehen" kaufen? Danke, Gruß, Michael Thomann

Zur Antwort 35

Frage von Mathias Hofmann:

Bei meinem Golf 3 Variant TD, 55 kW, 1993, 160.000 km. Kommt beim Starten morgens oder nach längerem Stehen, kommt eine schöne weiße Rauchfahne hinten raus. Riecht nach Diesel. Der Ölverbrauch ist gering (ca.0,5l / 3000km).

Zur Antwort 36

Frage von Oliver Raczka:

Bella machina in bella figura: Der Alfa 156. Meine Freundin will mir einen mit dem 1,6 Liter Motor mit 120 PS aufschwatzen. Der Wagen ist 9 Jahre alt und knapp 100.000 km gelaufen. Ist das Auto gut für Fahranfänger? Sind die Ersatzteile sehr teuer für dieses Auto??? MFG Oliver Raczka

Zur Antwort 37

Frage von Franz Kapeller:

Hallo Herr Kessler! Vorigen August habe ich mir bei einem BMW-Händler einen 728iA von 6/2001 gekauft, er ist in jeder Hinsicht wie neu und hat erst 47.000 km runter. Jetzt im November kamen aber von der Lichtmaschine seltsame Geräusche. Diagnose beim Händler: Lager ausgeschlagen. Der Generator wurde im Rahmen der Garantie gewechselt. Es deutet bei diesem Auto außen wie innen, sowie im Motorraum und am Unterboden des Fahrzeuges nichts darauf hin, dass der Kilometerstand manipuliert wäre (alles wie neu). So gut kann man Gebrauchsspuren gar nicht kaschieren. Nur warum dann die Sache mit dem Generator? Bei so wenigen Kilometern dürfte das doch nicht sein, oder? Welche Schwachstellen gibt es erfahrungsgemäß sonst noch bei diesem Auto? Vielen Dank für ihre geschätzte Antwort! MfG Franz Kapeller

Zur Antwort 38

Frage von Tom Keyser:

Hallo Herr Keßler! Ein Freund in Hamburg hat bei einem Händler einen siebenjährigen 230 SLK mit Kompressor und 85.000 km für 7250 Euro gesehen Das Angebot kommt mir bei der Km-Leistung und dem Baujahr etwas spanisch vor da es mit 7250 Euro schon ziemlich günstig ist. Kann da alles stimmen oder was meinen Sie? Vielen Dank, Tom Keyser

Zur Antwort 39

Frage von Sven Rabe:

Hallo Herr Kessler, an meinem Passat 3BG Motor AVF ist die AGR defekt, sie ist momentan dauerhaft geschlossen. Jetzt habe ich bemerkt, dass mein Turbo wesentlich deutlicher zu hören ist, ist das auf Dauer schädlich? Hängt das überhaupt mit der defekten AGR zusammen? Gibt es Probleme bei der ASU? Ich hoffe sie können mir helfen. MfG Sven Rabe

Zur Antwort 40

Frage von Ernst Knobloch:

Hallo Herr Kessler, ich fahre einen Golf 4 Variant, sieben Jahre alt, mit knapp 160.000 km auf der Uhr. Es ist ein Diesel mit Handschaltung. Sind Ihnen Probleme bekannt, dass die Anzeige "Stopp" Fordert und angibt "bitte Kühlwasser nachfüllen", obwohl genügend im Behälter ist. Kann der Sensor defekt sein? Mfg Ernst

Zur Antwort 41


Sie haben Probleme mit Ihrem Auto? Kein Problem!
Autopapst Andreas Kessler findet für Sie die Lösungen.
Stellen Sie dem Autopapst Ihre Frage:
Hier geht es zur Anfrage!