Nachfrage nach Gebrauchtwagen sinkt im Oktober

Rückgang um knapp sechs Prozent

Gebrauchte Dieselfahrzeuge werden günstiger
Gebrauchte Dieselfahrzeuge werden günstiger © dpa

Der Oktober war kein guter Monat für Gebrauchtwagen-Händler. Die Zahl der Besitzumschreibungen ging im Vormonat um fast 597.000 zurück.

Gebrauchtwagen waren im Oktober schwach nachgefragt. 596.551 Besitzumschreibungen bedeuten ein Minus von knapp sechs Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Die Gesamtjahresbilanz bleibt laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) mit rund 6,2 Millionen Pkw auf dem Niveau des Vorjahres.

Auch Zahl der Neuzulassungen sinkt

Auch im Oktober bestimmten offenbar junge Gebrauchte, Vorführwagen und Tageszulassungen das Geschäft. Allein knapp 110.000 der an neue Besitzer verkauften Fahrzeuge war nach der erst seit Herbst 2014 geltenden Absatznorm Euro 6 zertifiziert.

Die hohe Zahl junger Gebrauchter, die für Privatkäufer eine gleichwertige, aber günstigere Alternative zu echten Neuwagen ist, schlägt auch auf den Neuwagenmarkt durch. Im Oktober sank die Zahl der Neuzulassungen um 5,6 Prozent auf knapp 263.000 Fahrzeuge. Dafür gibt es ein Plus von Januar bis Oktober: es liegt mit 2.818.507 Millionen Fahrzeugen bei 4,9 Prozent. (SP-X)

Vorheriger ArtikelHusqvarna: Aufwärts mit dem weißen Pfeil
Nächster ArtikelFreie Fahrt ins Wochenende
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er sein Handwerk in einer Nachrichtenagentur (ddp/ADN) gelernt. Danach war er jahrelang Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele (Sydney, Salt Lake City, Athen) als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das bloße Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch den redaktionellen Teil des Magazins electrified (Print und Online).