Fahrberichte und Neuigkeiten zur Marke Skoda

Václav Laurin und Vaclav Klement begannen 1895 in Mladá Boleslav mit der Produktion von Fahrrädern. Vier Jahre später folgte die Fertigung von Motorrädern, weitere sechs Jahre später stiegen die beiden Tschechen in den Automobilbau ein. 1925 stieg der Maschinenbaukonzern Skoda bei der Firma Laurin und Klement ein. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurde Skoda verstaatlicht. Volkswagen gliederte 1991 Skoda als damals vierte Marke in den Konzern ein und leitete damit den Aufschwung des tschechischen Herstellers ein, der seinen Absatz von knapp 200.000 Einheiten damals auf 920.000 Verkäufen im Jahr 2013 steigerte. Mittelfristig sollen 1,5 Modelle pro Jahr verkauft werden.


Absatzplus von 3,5 Prozent

Skoda setzt Wachstumskurs mit hohem Tempo fort

Skoda befindet sich unverändert auf Erfolgskurs. In Deutschland konnte die VW-Tochter im Vorjahr ihren Absatz um 3,5 Prozent auf über 186.000 Fahrzeuge steigern. Insbesondere im Dezember legt der Importeur stark zu.

Kompakter Sportler aus Tschechien

Skoda preist Octavia RS ein

Kurz nach der Weltpremiere in Wien hat Skoda nach dem Octavia auch die Preise für die sportliche Variante bekannt gegeben. Wie das normale Serienmodell kann auch der Octavia RS mit zahlreichen Assistenten ausgestattet werden.

Weltpremiere in Wien

Skoda Octavia: Mehr als ein markantes Gesicht

Skoda hat den Octavia runderneuert. Neben optischen Retuschen und dem Griff in den Baukasten des Volkswagen-Konzerns haben die Tschechen aber auch ihre eigenen Ideen wieder mit einziehen lassen.

Neues Rekordjahr der VW-Tochter

Skoda feiert Weltpremiere mit Octavia und Octavia RS

Skoda hat 2016 nicht nur ein neues Rekordjahr abgeliefert, sondern auch seinen Bestseller überarbeitet. Die VW-Tochter aus Tschechien enthüllt am Abend in Wien den neuen Octavia sowie Octavia RS.

Gelände-Kombi aus Tschechien

Skoda Octavia Scout als vierte Kraft

Skoda setzt die Erneuerung der Octavia-Baureihe rasant fort. Nach der Limousine und dem Kombi sowie dem sportlichen RS wird auch der kompakte Geländegänger neu bestückt.

Diesel auch mit Allrad

Skoda Octavia RS: GTI-Stimmung unterm Weihnachtsbaum

Nach dem Serienmodell hat auch die sportliche Variante des Skoda Octavia eine Auffrischung erhalten. Neben den leistungssteigernden Komponenten erhielt das schnellste Serienmodell der tschechischen VW-Tochter auch weitere Hilfe für die Sicherheit.

Preisvorteil bis zu 3215 Euro

Sondermodelle Drive vom Skoda Fabia und Rapid

Skoda legt vom Fabia und dem Rapid das Sondermodell Drive auf. Zum Serienumfang gehören unter anderem 16 Zoll-Leichtmetallfelgen, eine Klimaanlage und und beheizbare Vordersitze. Kunden können sich über einen satten Preisvorteil freuen.

Notruf mit an Bord

Skoda-Bestseller Octavia gut vernetzt

Skoda legt bei der Auffrischung des Octavias vor allem technisch nach. Neben neuen Konnektivitätsangeboten wird der Bestseller der VW-Tochter aus Tschechien durch weitere Sicherheitsassistenz-Systeme aufgewertet.

200.000 Fahrzeuge angepeilt

Skoda nimmt mit Kodiaq neue Absatzziele ins Visier

Skoda wird auf dem deutschen Markt in diesem Jahr erneut einen Rekordabsatz erzielen. Man erwartet einen Absatz von 185.000 Einheiten, wie Deutschlandchef Frank Jürgens sagte. Das nächste Ziel von 200.000 Fahrzeugen habe man bereits im Visier.

Preisvorteil bis zu 4450 Euro

Skoda bietet Yeti als Sondermodell Drive

Skoda bietet sein Kompakt-SUV Yeti nun als Sondermodell Drive an. Für den Kunden bedeutet dies einen Preisvorteil von bis zu 4450 Euro gegenüber einem Vergleichbar ausgestattetem Serienmodell.

50 Jahre Trekka

Skoda feiert SUV-Jubiläum

Skoda feiert den Ur-Ahn seiner SUV-Modelle. Vor 50 Jahren begann die Produktion des Trekka – nach kurioser Überfahrt allerdings am anderen Ende der Welt.

Probleme mit Achsen

Skoda Roomster als Gebrauchter ein Sorgenkind

Gebaut wird der Skoda Roomster nicht mehr. Doch als Gebrauchter ist er noch zu haben. Doch sollte man sich dieses Fahrzeug auch zulegen? Laut dem TÜV weist er eine Vielzahl von Mängeln auf.

Unterwegs zum Rekordabsatz

Skoda verkauft eine Million Autos bereits im November

Skoda hat bereits einen Monat vor Ende des Jahres mehr als eine Millionen Autos weltweit abgesetzt. Besonderen Anteil an diesem Erfolg hat das Flaggschiff Superb.

Mid-Size SUV kostet ab 25.500 Euro

Skoda Kodiaq: Bestellstart für den Preisbrecher

Der Skoda Kodiaq soll das Wachhstum der VW-Tochter weiter beflügeln. Ab sofort ist das Mittelklasse-SUV bestellbar. Der Einstiegspreis liegt bei 25.500 Euro für den 1.4 TSI mit 125 PS.

Online-Dienste zunächst kostenfrei

Skoda Kodiaq fährt vernetzt vor

Skoda gibt dem Kodiaq das neue Konnektivitätsangebot mit auf den Weg. Der Fahrer kann das SUV dabei mit Google Earth durch das Gelände scheuchen oder per Smartphone den Fahrzeugstaus aus der Ferne abrufen.

Hohes Plus beim Operativen Ergebnis

Skoda ohne Sorgen in die Zukunft

Skoda hat seinen Erfolgszug auch nach drei Quartalen beibehalten. Neben den übertroffenen Erwartungen beim Absatz und Ergebnis gestalten sich auch die Zukunftsaussichten recht positiv.

Neue Fahrassistenten

Skoda modernisiert Bestseller Octavia

Skoda frischt den Octavia auf. Der unternehmenseigene Bestseller erhält nicht nur eine neue Front- und Heckpartie, sondern wird auch bei der Sicherheit und Konnektivität auf den neusten Stand gebracht.

Marktstart im Februar

Skoda Kodiaq läuft in Kvasiny vom Band

Skoda befindet sich auf Wachstumskurs – und der soll unverändert weitergehen. Eine besondere Bedeutung auf dem Weg zur Absatzsteigerung kommt dabei de Skoda Kodiaq zu. Im Werk Kvasiny wurde jetzt die Produktion aufgenommen.

Octavia, Rapid und Superb stark nachgefragt

Skoda feiert historischen Monatsabsatz

Skoda befindet sich weiter auf dem Höhenflug. Die tschechische VW-Tochter toppte nicht nur auf dem größten Einzelmarkt das Vorjahresniveau gleich im höheren zweistelligen Bereich, sondern verkaufte so viele Fahrzeuge wie noch nie in einem Monat in der über 120-jährigen Unternehmensgeschichte.

Beim Messedebüt des großen SUV

Skoda nennt Preis des Kodiaq

Skoda hat auf dem Autosalon in Paris den Kodiaq enthüllt. Zugleich gab die tschechische VW-Tochter den Preis des ersten großen SUV in der Unternehmensgeschichte bekannt, das im März kommenden Jahres in den Markt eingeführt wird.

SUV startet am 4. März 2017

Skoda Kodiaq: Eleganter Alaska-Bär

Mit dem Kodiaq steigt Skoda in das Segment der größeren SUVs ein. Der nach einem Braunbär in Alaska benannte Geländewagen gibt sich trotz seiner Statur nicht nur praktisch, sondern auch äußerst harmonisch.

Kleinwagen mit 110 PS

Skoda Fabia Monte Carlo: Knallrotes Playmobil

Der Skoda Fabia ist ein solider Kleinwagen. Doch als 1.2 Liter TSI mit 110 PS und der Ausstattungsvariante Monte Carlo avanciert das Modell der VW-Tochter zu einem kleinen Hingucker mit sportlichen Genen.

Sportline-Variante für Flaggschiff

Skoda Superb Combi: Understatement als große Stärke

Sportlichkeit und Superb? Dass das kein Widerspruch sein muss, zeigt die VW-Tochter nun mit seiner Sportline-Variante und einer Spitzenmotorisierung von 280 PS. Dass etwas weniger Leistung dem Fahrspaß keinen Abbruch tut, zeigt unser Fahrbericht mit dem Kombi.

Coupé-Version für 2018 geplant

Skoda Kodiaq: Bärige SUV-Premiere

Skoda feiert im kommenden Jahr Premiere mit einem großen SUV. Dass sich potenzielle Interessenten auf den Geländewagen freuen können, verdeutlichen bereits die letzten Abstimmungsfahrten.

Kompakter mit drei Zylindern

Skoda Octavia 1.0 TSI: Der Nächste im Bunde

Nach dem VW und Golf und dem Audi A3 erhält nun auch der Skoda Octavia eine neue Einstiegsmotorisierung. Doch auch beim Fahrwerk und Infotainment rüstet die tschechische VW-Tochter auf.

Benziner mit 150 PS

Skoda Superb Combi: Neue Tugenden

Skoda hat den neuen Superb Combi sehr viel höherwertiger als den Vorgänger platziert. Das Flaggschif der tschechischen VW-Tochter ist damit zugleich der Klasse der günstigen Angebote entwichen – was kein Makel ist.

Solides Kompakt-SUV

Skoda Yeti: Auch im Alter eine Klasse für sich

Der Skoda Yeti ist mittlerweile in die Jahre gekommen. Schlecht ist das Kompakt-SUV deshalb aber noch lange nicht. Er wartet mit einigen Stärken auf.

VW-Tochter mit Allradkompetenz

Skoda Octavia RS 4x4: Da rutscht nichts

Skoda setzt auf den Allradantrieb. Nun bieten die Tschechen auch die RS-Variante des Octavia mit den Kraft der vier Rädern an. Was er zu bieten hat, zeigt unser Fahrbericht.

Mit dem 230er auf 250

Skoda Octavia RS 230: Geschärfte Spitzenversion

Skoda hat die Leistung des Octavia RS weiter gesteigert. Die Familienkutsche wird auf der linken Autobahnspur für viele erstaunte Gesichter sorgen.

Zweiliter-Diesel mit 150 PS

Skoda Superb: Mehr als nur vernünftig

Der Skoda Superb ist das Flaggschiff des tschechischen Autobauers. Was das Modell der VW-Tochter zu bieten hat, haben wir mit dem 2.0 TDI mit 150 PS getestet.

Modernisiertes Kompaktmodell

Skoda Rapid Spaceback: Aufholjagd mit MQB

Skoda hat den Rapid Spaceback für das neue Modelljahr aufgefrischt. Das Kompaktmodell erhält nicht nur modernisierte Motoren, sondern holt auch bei den Sicherheits- und Infotainmentsystemen auf.

Marktstart im September

Skoda Superb Combi: Unterwegs in neue Dimensionen

Bei Skoda geht die Modelloffensive mit Hochdruck weiter. So bringt die VW-Tochter Ende September die Kombivariante des Superb auf den Markt. Der Einstiegspreis wird dann bei 25.590 Euro für den 125 PS-Benziner liegen.

Flaggschiff der VW-Tochter

Skoda Superb: Oberklasse-Gefühle in der Mittelklasse

Die dritte Generation des Superb führt die Marke Skoda in höhere Sphären. Auch dank des Modularen Querbaukastens war noch nie ein Modell der VW-Tochter so ausgestattet wie das ab Juni erhältliche Flaggschiff.

1.2 TSI mit 90 PS

Skoda Fabia: Klein, praktisch, agil

Der neue Skoda Fabia bietet nicht nur ein ansprechendes Design, sondern vor allem auch überzeugende Fahrleistungen für einen Kleinwagen. Was der Fabia als 1.2 TSI mit 90 PS zu bieten hat, zeigt unser Fahrbericht.

Unterwegs mit 1.2 TSI mit 110 PS

Skoda Fabia Combi: Retter des Familienfriedens

Der Skoda Fabia Kombi bietet nicht nur ansprechende Fahrleistungen, sondern auch eine hohe Praktikabilität. Vor allem aber schont er die elterlichen Nerven und leistet einen Beitrag zum Familienfrieden.

Auch sechs Jahre nach Marktstart

Skoda Yeti: SUV mit Substanz

Auch sechs Jahre nach seinem Debüt kann der Skoda Yeti in der Klasse der kleinen Geländewagen locker mithalten. Die Trümpfe des SUV der tschechischen VW-Tochter sind vor allem die inneren Werte.

Permanenter Allradantrieb

Skoda Octavia Scout: Auf die kleine Pirsch

Skoda hat den Octavia auch traditionell für leichte Geländefahrten ausgestattet. Im Vergleich zu manchem Mitbewerber beschränken sich die Veränderungen nicht nur auf das Optische.

Kleinwagenkombi ab 13.090 Euro

Skoda Fabia Combi: Großer Kleiner

Skoda setzt mit dem Fabia Combi Maßstäbe. Unter den Kleinsten ragt der Kombi der tschechischen VW-Tochter heraus und kommt dem Kompakt-Segment sehr nahe.

Jungfernfahrt mit abgeklebter Mittelklasse

Skoda Superb: Aufstieg in die Champions League

Mit der dritten Generation des Superb legt Skoda alle Understatements zur Seite. Das Flaggschiff der tschechischen VW-Tochter fährt zwar im Segment des Passat, greift aber auch die höher postierten Mitbewerber an.

Unterwegs mit Spritsparmodell

Skoda Yeti GreenLine: Nicht nur für Ökos

Skoda bietet auch vom Yeti eine GreenLine-Variante an. Was das kompakte SUV der VW-Tochter zu bieten hat, haben wir getestet. Zwar verfehlt der kleine Geländewagen den versprochenen Verbrauch, doch enttäuscht hat er uns deshalb nicht.