Kleben mit Klara

Mensch-Roboter-Kooperation bei Audi

Audi forciert die Kooperation zwischen Mitarbeiter und Roboter
Audi forciert die Kooperation zwischen Mitarbeiter und Roboter © Audi

Bei der Montage der Audi A4 und A5 arbeiten Mensch und Roboter im Stammwerk erstmals gemeinsam. Der Leichtbauroboter hilft dabei beim Montieren des CFK-Daches des RS 5 Coupés.

Audi stellt seinen Mitarbeitern bei der Montage der CFK-Dächer des RS 5 Coupés im Stammwerk in Ingolstadt einen so genannten MRK Leichtbauroboter zur Seite. Die „Klebstoffapplikation mit Roboter Assistenz“ - abgekürzt Klara – unterstützt dabei den Menschen bei der Endmontage.

Für die VW-Tochter aus Ingolstadt ist dieser Helfer bei Endmontage eine Premiere. Doch beim Karosseriebau im Stammwerk und Brüssel sowie in der Motorenmontage in Győr sind bereits ähnliche Roboter in die Produktion integriert, wie Audi mitteilte.

Klara ohne Schutzzaun

Dabei bringt zunächst der Mitarbeiter das Dach auf einem Drehtisch in Schrägstellung und löst den Klebevorgang aus. Klara trägt nun den fünf Meter langen Klebstoffstrang auf, anschließend verbaut der Mitarbeiter das Dach im Auto.

Neu ist dabei, dass Klara keinen Schutzzaun benötigt wie konventionelle Roboter, sodass Platz am Montageband eingespart wird. Der Audi-Mitarbeiter behält vor, während und nach Beendigung des Vorgangs die Oberhand und kann den Vorgang jederzeit stoppen. (AG/TF)