24. März 2016

V10-Motor mit 397 PS Audi R8 Spyder V10: Die Sonne genießen

Der Audi R8 Spayder V10 kommt in der zweiten Jahreshälfte.
Der Audi R8 Spayder V10 kommt in der zweiten Jahreshälfte. © Audi

Audi hat auf der Autoshow in New York den neuen R8 Spyder V10 vorgestellt. Der offene Zweisitzer ist mit einem 397 PS starkem V10-Motor mit 397 PS unterwegs. Auf den Markt kommt das Modell in Deutschland in der zweiten Jahreshälfte.




Diesmal ging es schneller: Hatte sich Audi bei der ersten R8-Generation noch drei Jahre Zeit gelassen für die Einführung des Spyder, kommt die offene Variante des Mittelmotorsportwagens bei Auflage Nummer zwei schon nach rund einem Jahr. Premiere feiert der Zweisitzer nun auf der Auto Show in New York (25. März bis 3. April), beim deutschen Händler steht er in der zweiten Jahreshälfte.

Wie schon der Vorgänger verfügt der Audi R8 Spyder V10 über ein elektrisches Stoffverdeck mit senkrechter, separater Heckscheibe, die auch als Windschott dient. Das Öffnen und Schließen des Daches dauert 20 Sekunden und funktioniert bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h. Die ganze Konstruktion ist hochgeschwindigkeitsfest und soll den Windkräften bis zum Maximaltempo von 318 km/h trotzen.


In 3,6 Sekunden auf Tempo 100

Für Vortrieb sorgt, wie schon bei dem im Herbst 2015 eingeführten Coupé, ein 5,2 Liter großer V10-Saugmotor mit 397 kW/540 PS. Ein Doppelkupplungsgetriebe leitet die Kraft Richtung Allradantrieb, der den R8 in 3,6 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigt. Den Verbrauch gibt der Hersteller mit 11,7 Liter an. Der Mehrverbrauch von 0,3 Litern gegenüber dem Coupé ist vor allem durch das höhere Gewicht des Spyder begründet.

Um den Steifigkeitsverlust durch das fehlende Dach auszugleichen, mussten unter anderem Schweller und Scheibenrahmen verstärkt werden. Insgesamt kommt der Spyder so auf 1.723 Kilogramm Leergewicht, knapp 100 Kilo mehr als bei der geschlossenen Variante. Preise für den R8 Spyder V10 nennt Audi noch nicht. Das Coupé kostet bereits 165.000 Euro, so dass die Roadstervariante auf knapp 180.000 Euro kommen dürfte. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Automessen



Mehr zur Marke Audi

Bereits kurz nach MarktstartAudi bringt Sonderedition vom Q2

Der Audi Q2 ist gerade erst auf dem Markt gekommen, da legt die VW-Tochter von ihrem Einstiegs-SUV bereits ein Sondermodell auf. Der Edition #1 besticht dabei durch seine sportlichen Akzente.


BMW und Daimler ziehen davonBrexit bremst Audi ein wenig aus

Das Brexit-Votum hat das Wachstum von Audi ein wenig gedämpft. Dafür konnte die VW-Tochter aus Ingolstadt auf dem wichtigsten Einzelmarkt in China knapp zweistellig zulegen.


Souveräner Auftritt beim TÜVAudi Q5: Gern gesehene Kombi-Alternative

Der Audi Q5 bereitet nach dem Kauf als Gebrauchtwagen so gut wie keine Probleme. Das einzige Problem ist der Kauf selbst: Durch seine gute Qualität bleibt das SUV sehr wertstabl.



Mehr aus dem Ressort

Kia Rio
Vierte Generation des KleinwagensNeuer Kia Rio feiert Premiere in Paris

Kia wird auf dem Pariser Autosalon Ende September den neuen Rio präsentieren. Der Kleinwagen des koreanischen Autobauers ist das meistverkaufte Modell des Herstellers.


Premiere auf Caravan SalonMercedes bietet zwei Sondermodelle vom Marco Polo

Mercedes bietet gleich zwei Sondermodelle seines Reisemobils Marco Polo an. Es gibt die Variante Edition für sportliche Kunden und die Variante Activity Edition für Outdoor-Fans


Cadillac Escala
Premiere in Pebble BeachCadillac Escala Concept: Auf zu neuen Zielen

Cadillac hat gerade sein Flaggschiff CT6 vorgestellt. Doch dabei soll es nicht bleiben. In Pebble Beach zeigte der Autobauer nun die Studie Escala Concept, die die gehobene Oberklasse im Visier hat.