24. März 2016

V10-Motor mit 397 PS Audi R8 Spyder V10: Die Sonne genießen

Der Audi R8 Spayder V10 kommt in der zweiten Jahreshälfte.
Der Audi R8 Spayder V10 kommt in der zweiten Jahreshälfte. © Audi

Audi hat auf der Autoshow in New York den neuen R8 Spyder V10 vorgestellt. Der offene Zweisitzer ist mit einem 397 PS starkem V10-Motor mit 397 PS unterwegs. Auf den Markt kommt das Modell in Deutschland in der zweiten Jahreshälfte.




Diesmal ging es schneller: Hatte sich Audi bei der ersten R8-Generation noch drei Jahre Zeit gelassen für die Einführung des Spyder, kommt die offene Variante des Mittelmotorsportwagens bei Auflage Nummer zwei schon nach rund einem Jahr. Premiere feiert der Zweisitzer nun auf der Auto Show in New York (25. März bis 3. April), beim deutschen Händler steht er in der zweiten Jahreshälfte.

Wie schon der Vorgänger verfügt der Audi R8 Spyder V10 über ein elektrisches Stoffverdeck mit senkrechter, separater Heckscheibe, die auch als Windschott dient. Das Öffnen und Schließen des Daches dauert 20 Sekunden und funktioniert bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h. Die ganze Konstruktion ist hochgeschwindigkeitsfest und soll den Windkräften bis zum Maximaltempo von 318 km/h trotzen.


In 3,6 Sekunden auf Tempo 100

Für Vortrieb sorgt, wie schon bei dem im Herbst 2015 eingeführten Coupé, ein 5,2 Liter großer V10-Saugmotor mit 397 kW/540 PS. Ein Doppelkupplungsgetriebe leitet die Kraft Richtung Allradantrieb, der den R8 in 3,6 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigt. Den Verbrauch gibt der Hersteller mit 11,7 Liter an. Der Mehrverbrauch von 0,3 Litern gegenüber dem Coupé ist vor allem durch das höhere Gewicht des Spyder begründet.

Um den Steifigkeitsverlust durch das fehlende Dach auszugleichen, mussten unter anderem Schweller und Scheibenrahmen verstärkt werden. Insgesamt kommt der Spyder so auf 1.723 Kilogramm Leergewicht, knapp 100 Kilo mehr als bei der geschlossenen Variante. Preise für den R8 Spyder V10 nennt Audi noch nicht. Das Coupé kostet bereits 165.000 Euro, so dass die Roadstervariante auf knapp 180.000 Euro kommen dürfte. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Automessen



Mehr zur Marke Audi

7,4 Prozent Zuwachs im JuniAudi legt beim Absatz deutlich zu

Der Absatz von Audi nimmt an Fahrt auf. Im Juni konnte die VW-Tochter im Vergleich zum Vorjahresmonat seine Verkaufszahlen um über sieben Prozent steigern. Vor allem der A4 und der Q7 sorgen für eine hohe Nachfrage.


Neue Strategie der VW-TochterAudi setzt in Zukunft auf Premium-Dienstleistungen

Auch Audi setzt für die Zukunft auf eine neue Strategie mit einer Vielzahl von Premium-Dienstleistungen. Dazu gehört auch ein spezielles Carsharing-Angebot.


Günstiger als ein A3Audi nennt Preise für Q2

Audi hat sein Mini-SUV eingepreist. Der ab Mitte Juli bestellbare Q2 setzt sich dabei an die Preisspitze des Segments – und das mit Abstand.



Mehr aus dem Ressort

Nissan stellt den Nachfolger des Primastar im September vor.
Premiere auf der IAA NutzfahrzeugeNissan macht Nutzfahrzeug-Trio wieder komplett

Opel und Renault haben ihre neuen Nutzfahrzeuge bereits im vergangenen Jahr auf den Markt gebracht. Traditionell zieht Nissan bei dem baugleichen Trio später nach – diesmal unter neuem Namen.


Der neue Smart von Brabus erhielt 109 PS.
Auf der Auto ChinaBrabus präsentiert stärksten Serien-Smart aller Zeiten

Der chinesische Markt ist auch für aufgepimpte Smart-Modelle ein seit zwölf Jahren sehr wertvoller. Kein Wunder, dass die Tuning-Spezialisten nun in Peking die bisher schärfste Version enthüllten.


Audi verhilft dem TT RS Coupe zu 400 PS
Zweisitzer mit 400 PSAudi setzt TT-Baureihe die Krone auf

Audi enthüllt in Peking das Topmodell der TT-Baureihe. Die beiden Varianten benötigen dabei keine vier Sekunden mehr, um den Sprint in Richtung Tempo 100 zu absolvieren.