Audi will Elektroautos mit Solardächern ausstatten

Kooperation mit Hanergy

Audi setzt auf Solarzellen für seine E-Autos.
Audi setzt auf Solarzellen für seine E-Autos. © Audi

Audi setzt bei seinen Elektroautos auf die Kraft der Sonne. Die VW-Tochter will seine künftigen E-Autos mit Solardächern ausstatten.

Audi will seine künftigen Elektromobile mit Solardächern ausstatten. Die Photovoltaik-Technik soll perspektivisch die Traktionsbatterie mit Strom-Nachschub versorgen und so die Reichweite der Fahrzeuge verlängern. In einem ersten Schritt wird die gewonnene Energie jedoch nur für das Bordnetz genutzt, etwa für Klimatisierung und Sitzheizung.

Erstes Serien-E-Auto 2018

Die VW-Tochter Audi kooperiert bei der Technik mit dem Solarzellen-Spezialist Hanergy. Ein erster gemeinsamer Prototyp soll Ende 2017 entstehen und über sogenannte Dünnschicht-Solarzellen in einem Panoramadach verfügen. Audis erstes Serien-E-Auto ist für 2018 angekündigt, wird aber wohl noch nicht über die Photovoltaik-Technik verfügen.

Das solargetriebene Auto ist ein alter Traum, bislang aber noch nicht auf der Straße. Neben diversen Fahrzeugen bei Spritspar-Wettbewerben ist das Konzeptfahrzeug Nissan Sun Favor von 1992 das bekannteste Solar-Auto. Aktuell werden Solarzellen im Pkw-Bau nicht zum Antrieb, sondern lediglich für die Bordstromversorgung genutzt, etwa vom Hybridauto Toyota Prius.