10. Januar 2017

Premiere bei den SUV-Coupés Audi mit Trio Infernale in Detroit

Audi steigt mit dem Q8 in Segment der SUV-Coupés ein Fotos ▶
Audi steigt mit dem Q8 in Segment der SUV-Coupés ein © dpa

Audi lässt es auf der North American International Auto Show in Detroit krachen. Neben der Weltpremiere mit dem Q8 Concept verfügen auch die beiden anderen Modelle der VW-Tochter aus Ingolstadt über viele Pferdestärken.




Audi gibt sich in Detroit äußerst leistungsstark. Gleich drei im höheren PS-Bereich angesiedelte Modelle geben auf dem Stand auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit ihren Einstand.

Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf dem Q8 Concept, mit dem Audi in das Segment der SUV-Coupés nachzieht, das BMW mit dem X6 vor gut neun Jahren gegründet hatte. Die Studie, die im kommenden Jahr zur Serienreife heranwachsen soll, gibt zudem einen Ausblick auf die neue Designsprache der VW-Tochter aus Ingolstadt.

In dem Showcar ist zugleich ein neues Bedienkonzept mit großen Touchscreens, ergänzt durch eine Ausbaustufe des Audi Virtual Cockpit und ein kontakt-analoges Head-up-Display, enthalten, wie Audi mitteilte. Angetrieben wird das Q8 Concept von einem Plug-in-Hybrid mit 330 kW/449 PS Systemleistung und 700 Nm Drehmoment. Permanenter Allradantrieb sowie Luftfederung und Keramik-Bremsscheiben sind immer mit an Bord.


Audi krönt Q5-Familie

Mit dem SQ5 TFSI krönt Audi die neue Generation des Q5. Der Turbo-aufgeladene Dreiliter-V6-Benziner kommt auf 260 kW/354 PS sowie 500 Newtonmeter Drehmoment, die bereits bei 1370 Kurbelwellenumdrehungen anliegen und den SQ5 innerhalb von 5,4 Sekunden auf Tempo katapultieren.

Auch hier darf der Quattro nicht fehlen. Verbunden mit der Achtstufen-tiptronic und dem optionalen Sportdifferenzial sowie der serienmäßige Dämpferregelung gestaltet sich der Ritt ins Gelände als komfortabler Ausflug. Auf Wunsch gibt es zudem eine Luftfederung. Zahlreiche S-spezifische Designmerkmale unterscheiden die ab Mitte 2017 erhältliche Topvariante vom Basismodell.

Audi S5 Cabrio mit 354 PS

Scott Keogh, Präsident von Audi Amerika, stellt das S5 Cabrio vor
Scott Keogh, Präsident von Audi Amerika, stellt das S5 Cabrio vor © dpa

Luftig geht es bei der A5-Familie zu. Nach Coupé und Sportback komplettiert das Cabrio die Baureihe. Das klassische Stoffverdeck öffnet und schließt vollautomatisch bei einer Fahrt bis zu 50 km/h.

Unter 190 PS läuft beim A5 Cabrio nichts. Das S5 Cabrio mit dem drei Liter großen Sechszylinder-Benziner kommt auf 354 PS. Pünktlich zum Frühlingsbeginn hält das Mittelklasse-Cabrio Einzug in die Showrooms. Zu Preisen machte Audi noch keine Angaben. (AG/TF)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Automessen



Mehr zur Marke Audi

Audi-Entwicklungsvorstand Peter Mertens«Was wir ankündigen, setzen wir auch um»

Audi kann seinen Kunden bisher kein Elektroauto anbieten. Entwicklungsvorstand Peter Mertens findet das unproblematisch, wie er der Autogazette sagte.


Auf 999 Exemplare limitiertAudi R8 RWS: Für puristische Allrad-Gegner

Audi bringt eine neue Variante des R8 auf den Markt. Der RWS ist vor allem für diejenigen Anhänger des Purismus gedacht, die einem Allrad-Sportwagen skeptisch gegenüber stehen.


Tadelloser Kleinwagen Audi A1: Unerkannter Musterprofi

Dem Audi A1 war zu Beginn vor rund sieben Jahren kein großer Erfolg beschieden. Dabei schlägt sich Audis Kleiner besonders gut auch als Gebrauchter – und eine tierisch große Fangruppe hatte er leider auch.



Mehr aus dem Ressort

Der Aspark Owl erreicht in zwei Sekunden Tempo 100
Elektro-Renner aus JapanAspark Owl: Die silbernen Eulen sind munter

Der Aspark Owl bewirbt sich auf der IAA um den Titel des schönsten Autos der Messe. Nur 30 finanziell stark besetzte Autofahrer kommen in den Genuss der superschnellen Beschleunigung.


Ferrari hat den Portofino auf der IAA enthüllt
Nachfolger des California TFerrari Portofino: Zwischen 488 und Lusso

Ferrari hat auf der IAA das neue GT-Cabrio präsentiert. Der Portofino musste dabei ein paar Kilogramm abspecken, um die Agilität des Vorgängers zu übertrumpfen.


Suzuki hat den Swift Sport fast komplett erneuert
Turbo statt SaugerSuzuki Swift macht anders Sport

Suzuki hat auf der IAA den neuen Swift Sport präsentiert. Beim agilen Ableger des Kleinwagen-Bestsellers hat sich nicht nur die Optik optimiert, auch die Leistungskraft ist dank zahlreicher Änderungen angestiegen.