10. März 2016

Absatzplus von 3,3 Prozent Audi wächst dank Europa deutlich

Der neue Audi SQ7 soll für weiteres Wachstum sorgen.
Der neue Audi SQ7 soll für weiteres Wachstum sorgen. © AG/Mertens

Audi hat im Februar seine weltweiten Auslieferungen steigern können. Die VW-Tochter setzte 126.500 Fahrzeuge ab und kam damit auf einen Zuwachs von 3,3 Prozent.




Audi setzt seinen starken Start ins neue Jahr fort. Im Februar konnte die VW-Tochter ihre weltweiten Auslieferungen um 3,3 Prozent auf 126.500 Fahrzeuge steigern. Insbesondere in Europa legten die Ingolstädter mit 65.150 Einheiten auf ein Plus von 8,1 Prozent zu.

Maßgeblichen Anteil an diesem Zuwachs hatte der neue Audi A4, der gerade eingeführt wurde und weltweit um 5,3 Prozent auf rund 22.650 Verkäufe zulegte. In den ersten zwei Monaten des Jahres kommt Audi mit 269.650 Autos auf ein Absatzplus von 3,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.


Boom bei SUVs

„Das deutliche Wachstum von Audi in Europa zeigt, dass unsere Modelloffensive greift. Allein für den neuen A4 haben wir bereits mehr als 130.000 Bestellungen erhalten“, sagte Audi-Vertriebsvorstand Dietmar Voggenreiter. Weiteres Wachstum verspricht sich der Vertriebschef in diesem Jahr von den neuen SUV-Modellen Audi Q2, dem Q7 e-tron und dem sportlichen SQ7. Während der Q7 e-tron und der SQ7 im Sommer auf den Markt kommen, kommt der Q2 im vierten Quartal in den Handel. Im Februar entfielen auf die SUV-Modelle der Ingolstädter insgesamt 37.900 Verkäufe, ein Plus von 12,5 Prozent.

Auf den Einzelmärkten gab es in Deutschland einen Zuwachs von 11.8 Prozent auf 28.507 Auslieferungen. In den USA, wo in Kürze der A4 seine Markteinführung feiert, wuchs der Absatz mit 11.718 Fahrzeugen auf 2,3 Prozent. In China gab es ein leichtes Plus von 1,3 Prozent bei 34.152 Fahrzeugen. Nach zwei Monaten liegt der Zuwachs in China bei 4,2 Prozent (88.554 Einheiten). (AG/FM)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr zur Marke Audi

7,4 Prozent Zuwachs im JuniAudi legt beim Absatz deutlich zu

Der Absatz von Audi nimmt an Fahrt auf. Im Juni konnte die VW-Tochter im Vergleich zum Vorjahresmonat seine Verkaufszahlen um über sieben Prozent steigern. Vor allem der A4 und der Q7 sorgen für eine hohe Nachfrage.


Neue Strategie der VW-TochterAudi setzt in Zukunft auf Premium-Dienstleistungen

Auch Audi setzt für die Zukunft auf eine neue Strategie mit einer Vielzahl von Premium-Dienstleistungen. Dazu gehört auch ein spezielles Carsharing-Angebot.


Günstiger als ein A3Audi nennt Preise für Q2

Audi hat sein Mini-SUV eingepreist. Der ab Mitte Juli bestellbare Q2 setzt sich dabei an die Preisspitze des Segments – und das mit Abstand.



Mehr aus dem Ressort

VW USA
Im Rechtsstreit um manipulierte AbgaswerteUS-Gericht erteilt VW grünes Licht für Vergleichszahlungen

Volkswagen umgeht in den USA wegen des Abgas-Skandals einen Prozess. Das zuständige Gericht erteilte den Wolfsburgern grünes Licht für Vergleichszahlungen, die im zweistelligen Milliardenbereich liegen werden.


VW stürzt bei einer Umfrage als umweltfreundlicher Hersteller ab.
VW-Abgas-SkandalStaatsanwaltschaft ermittelt gegen vier weitere Personen

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig die Ermittlungen im VW-Diesel-Skandal ausgeweitet. Mittlerweile wird gegen 21 Beschuldigte vorgegangen – Vorstandsmitglieder seien nicht darunter.


Apple-Manager Bob Mansfield
Nachfolger von Steve ZadeskyMansfield übernimmt Apples Auto-Projekt

Offiziell will Apple kein Auto bauen. Mit der Entwicklung des neuen Projektes wurde nun aber intern ein neuer Chef gefunden.