20. November 2014

Concept Car A7 Sportback h-tron Quattro Audi bereit für Brennstoffzellen-Technologie

Der Audi A7 Sportback h-tron quattro steht als Brennstoffzellenauto bereit. Fotos ▶
Der Audi A7 Sportback h-tron quattro steht als Brennstoffzellenauto bereit. © Audi

Audi steigt in die Brennstoffzellen-Technik ein. Die VW-Tochter aus Ingolstadt präsentiert auf der Automesse in Los Angeles den ersten Technologieträger.




Audi hat auf der Los Angeles Motor Show sein erstes Brennstoffzellenfahrzeug enthüllt. Der A7 Sportback h tron quattro kann damit über 500 Kilometer mit einer Tankfüllung bewältigen und trumpft so den reinen Elektroantrieb aus. "Der A7 Sportback h tron quattro ist ein echter Audi – sportlich und effizient zugleich. Als e quattro konzipiert, treibt er mit zwei Elektromotoren alle vier Räder an", sagte Audi-Entwicklungsvorstand Ulrich Hackenberg.


Audi wartet auf Markt und Infrastruktur

Dabei werden sowohl ein sportlicher Elektroantrieb mit einer Brennstoffzelle als Energielieferant kombiniert, als auch eine Hybridbatterie mit einem zusätzlichen Elektromotor im Heck, teilte der Hersteller mit. Auf rund 170 kW / 231 PS kommt der Allradler, der bei aller Sportlichkeit nur Wasser ausstößt.

Rund ein Kilogramm Wasserstoff benötigt der Technologieträger, was umgerechnet einem Energiegehalt von 3,7 Litern Benzin entspricht. Der Betankungsvorgang dauert ähnlich lange wie das Tanken von Verbrenner-Fahrzeugen. Für eine zusätzliche Reichweite von 50 Kilometern sorgt eine 8,8 Kilowattstunden fassende Batterie, die sich über Rekuperation oder an der Steckdose aufladen lässt.

Eine Serienfertigung steht bei Audi laut Hackenberg aber noch nicht ins Haus, dafür sieht der Vorstand die Bedingungen noch nicht gegeben. "Mit dem Concept Car h-tron zeigen wir, dass wir auch die Brennstoffzellentechnologie beherrschen. Sobald Markt und Infrastruktur es rechtfertigen, können wir in den Serienprozess einsteigen." (AG)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Automessen



Mehr zur Marke Audi

Aufsteigende Tendenz in China und den USAAudi hinkt Vorjahres-Bestwerten hinterher

Audi hat auch dank der neuen Tendenz in China den September im Plus abgeschlossen. Nach neun Monaten aber hinkt die VW-Tochter aus Ingolstadt dem Rekordjahr 2016 noch etwas hinterher.


Kein Vorstand betroffenDieselskandal: Weiterer Audi-Mitarbeiter in U-Haft

Im Zusammenhang mit der Dieselaffäre hat die Justiz einen zwei Audi-Mitarbeiter in Untersuchungshaft genommen. Dabei handelt es sich aber nicht um Vorstand oder Ex-Vorstand.


Auch Renault e.dams präsentiert neuen ElektrobolidenAudi Sport Abt Schaeffler mit der Nummer 1 zur Formel E-Premiere

Zur vierten Saison der Formel E feiert Audi eine besondere Premiere. Die Ingolstädter haben erstmals die Hoheit mit den langjährigen Partnern Schaeffler und Abt und stellen zugleich den Weltmeister.



Mehr aus dem Ressort

Mazda zeigt auf der Messe in Tokio erste Ausblicke auf den neuen Mazda3
Auf der Tokyo Motor ShowVorboten beim Mazda-Heimspiel

Mazda ebnet auf der Heimmesse in Tokio der Zukunft den Weg. Die Japaner stellen eine neue Motorengeneration vor sowie erste Aussichten auf die neue Kompaktklasse.


Toyota präsentiert die Studie Tj Cruiser
Studie Tj CruiserToyota mixt SUV und Transporter

Toyota präsentiert auf der Automesse in Tokio den Tj Cruiser. Die Studie ist eine Kreuzung ehemaliger Hummer-Modelle mit dem schon lange abgelegten Urban Cruiser.


Auf die IAA 2017 kamen weniger Besucher als vor zwei Jahren
Dieseldebatte hemmtStarker Besucherrückgang auf der IAA

Auf der diesjährigen Internationalen Automobilausstellung haben über 120.000 weniger Besucher die Tore der Messe passiert. Dafür nahm das Interesse über die sozialen Netzwerke überproportional stark zu.