18. November 2014

Vor dem Facelift Audi A1 bekommt neue Einstiegsmotoren

Der Audi A1 vor dem Facelift.
Der Audi A1 vor dem Facelift. © Audi

Das Facelift für den Audi A1 soll im kommenden Frühjahr erfolgen. Begleitet wird es mit von neuen Einstiegsmotoren, die sich künftig mit drei statt vier Zylindern begnügen.




Der Audi A1 bekommt neue Einstiegsmotoren mit drei statt vier Zylindern. Im ersten Quartal 2015 soll der optisch dezent retuschierte und als Drei- und Fünftürer erhältliche Kleinwagendamit an den Start gehen. Der 1,0 Liter große Basisbenziner kommt laut Audi auf 70 kW/95 PS und einen Normverbrauch von 4,3 Litern (CO2-Ausstoß: 99 g/km).


Vier Benziner und zwei Diesel

Der Dreizylinder-Diesel schöpft den Angaben nach aus 1,4 Liter Hubraum 66 kW/90 PS bei durchschnittlichen 3,4 Litern Verbrauch (CO2: 89 g/km). Der Startpreis für den Selbstzünder beträgt 19.200 Euro, weitere Preise nannte Audi noch nicht. Kunden werden insgesamt zwischen vier Benzinern und zwei Dieselmotoren wählen können, die bis zu 141 kW/192 PS leisten. (dpa)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr aus dem Ressort

200 Millionen Euro InvestitionBMW will Batterie-Zelle besser verstehen

BMW investiert 200 Millionen Euro in ein Kompetenzzentrum Batteriezelle. Es gehe darum, die Zelle für Elektroauto-Batterien besser zu verstehen.


Die App von Uber
Schlecht geschützte DatenbankUber verschweigt Daten-Diebstahl bei über 50 Millionen Kunden

Uber tapst von einem Skandal in den nächsten. Der Fahrdienst-Vermittler verschwieg den Angriff von Hackern auf Daten von Millionen Kunden und Fahrern.


Firmensitz Takata in Aisho neu Aufmacher dpa
Sicherheit für europäische ArbeiterAutozulieferer KSS übernimmt Takata

Der chinesisch-japanische Autozulieferer KSS übernimmt Takata. Vom Kaufpreis kann der insolvente Airbag-Hersteller seine Milliardenstrafe in den USA bezahlen und Schulden tilgen.