19. Juni 2017

Start der AMR-Produktsparte Aston Martin Vantage für die Rennstrecke

Aston Martin bringt den Vantage als AMR-Variante
Aston Martin bringt den Vantage als AMR-Variante © Aston Martin

Aston Martin fährt mit den ersten Modellen der AMR-Serie vor. Der Vantage AMR greift dabei auf bis zu 603 PS zurück.




Auf dem Genfer Autosalon präsentierte Aston Martin eine neue Produktsparte namens „AMR“. Die Abkürzung steht für „Aston Martin Racing“ und zeichnet besonders sportliche und von den Renn-Aktivitäten der Marke inspirierte Fahrzeuge aus.

Diese Attribute treffen auch auf den neuen Vantage AMR zu, den die Briten nun vorgestellt haben. Unter der Haube des Sportwagens arbeitet wahlweise ein V8 mit 321 kW/436 PS oder ein V12 mit 444 kW/603 PS. Der Kunde kann sich zwischen einem manuellen oder einem automatischen Getriebe entscheiden.


Vier Farbkombinationen für Aston Martin AMR

Für den Vantage AMR stehen vier Farbkombinationen zur Verfügung: Weiß mit orangem Streifen, Schwarz mit blauem Streifen, Blau mit rotem Streifen und Silber mit grauem Streifen. Ordert man das „Halo-Pack“, imitiert die hellgrüne Lackierung mit dunkelgrünem Streifen das offizielle Design der Aston-Martin-Rennwagen. Im Innenraum gibt es einen Mix aus Leder und Alcantara.

Optional bietet Aston Martin für den Vantage AMR unter anderem Carbon-Sitze, ein Aero-Kit mit feststehendem Heckspoiler, einen Titanauspuff und Magnesiumfelgen an. Der Grundpreis des Vantage AMR liegt bei 126.995 Euro, die ersten Fahrzeuge sollen im vierten Quartal 2017 ausgeliefert werden.  (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Sondermodelle



Mehr zur Marke Aston Martin

Zweite Generation des EinstiegsmodellsAston Martin Vantage: James Bond lässt grüßen

Aston Martin hat den Vantage neu aufgelegt. Das Einstiegsmodell der britischen Luxusmarke orientiert sich dabei recht stark am Dienstwagen des Agenten im Dienste seiner Majestät.


Karossier kreiert Shooting BrakeAston Martin Vanquish: Kombi dank Zagato

Zagato hat das Coupé des Aston Martin Vanquish in einen Shooting Brake verwandelt. Eine Kleinserie wird anlaufen – doch nur ein pekunär potenter Kreis wird sich die Kombi-Variante leisten können.


Cabrio erhält wieder Zusatz VolanteAston Martin öffnet DB11

Aston Martin stellt dem im letzten Jahr eingeführten DB11 Coupé eine offene Variante zur Seite. Wie die geschlossene Version vereinigen die Briten im Volante Sportlichkeit und Eleganz miteinander.



Mehr aus dem Ressort

Die Clever-Sondermodelle vom Citigo bis zum Octavia
Neue Sondermodell-FamilieSkoda gibt sich wieder clever

Skoda gründet eine neue Familie von Sondermodellen. Dabei erhalten die normalen Serienfahrzeuge einfach den mittlerweile traditionellen Marken-Claim.


Mercedes bringt die G-Klasse als finale Limited Edition
Drei Varianten des Gelände-DinosSportlicher Abschied der Mercedes G-Klasse

Mercedes läutet den Abschied der G-Klasse mit gleich drei Sondermodellen ein. Zwei Vertreter der Limited Edition sind dabei auf sportliche Leistungen getrimmt, eine Version kümmert sich um das Grobe.


Lotus macht die Eleise Cup 260 alltagstauglich
Kleine SonderserieLotus Elise Cup für den Alltag

Lotus legt eine sehr kleine Sonderserie auf. Die eigentlich für den Rennkurs geschaffene Elise Cup wird alltagstauglich gemacht.