20. Februar 2014

Sitze aus Carbon Aston Martin V8 Vantage für die Rennstrecke

Aston Martin erleichtert den V8 Vantage.
Aston Martin erleichtert den V8 Vantage. © Aston Martin

Allein von der Leistung her ist der Aston Martin Vantage für den Rennstreckeneinsatz prädestiniert. Die britische Nobel-Firma hat den Zweisitzer nun noch feiner präpariert.




Eine für die Rennstrecke optimierte Leichtbauversion seines Einstiegsmodells V8 Vantage bringt Aston Martin im September auf den Markt. Der mit dem Namenszusatz N430 versehene Zweisitzer zeichnet sich unter anderem durch ein gegenüber dem Standardmodell geringeres Gewicht aus. Möglich wird das unter anderem durch Leichtbau-Sitze aus Carbon und Kevlar. Hinzu kommt ein Design, das sich am Motorsportmodell GT4 sowie an der Speedster-Studie CC100 orientiert.


Zwei Sondermodelle des Aston Martin DB9

Den Antrieb übernimmt der 4,7-Liter-V8-Motor aus dem V8 Vantage S mit 321 kW/436 PS Leistung. Gekoppelt wahlweise an ein manuelles Sechsganggetriebe oder eine automatisiertes Siebengang-Box beschleunigt er den Sportwagen mit Hinterradantrieb in 4,8 Sekunden von null auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 305 km/h erreicht. Als Verbrauch gibt der Hersteller 12,9 Liter an. Preise sind noch nicht bekannt, der V8 Vantage S kostet mindestens 129.000 Euro.

Premiere feiert der Neue auf dem Genfer Salon (6. bis 16. März). Dort stellen die Briten darüber hinaus zwei Sondermodelle des Marken-Flaggschiffs DB9. Die "Carbon Black"- und die "Carbon White"-Edition setzen dabei vor allem auf optische Effekte durch den Einsatz von Karbon-Elementen an der Karosserie. Preise nennt der Hersteller nicht. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Aston Martin

Nur 25 Einheiten geplant Aston Martin biegt mit Valkyrie auf die Schlussetappe

Aston Martin befindet sich mit dem Hypercar Valkyrie auf dem Weg zur Serienfertigung. Gut eineinhalb Jahre vor dem Marktstart haben die Briten neue Details bekannt gegeben.


Mit Hilfe von AMGAston Martin betreibt beim DB11 Downsizing

Aston Martin bietet den DB11 jetzt auch mit acht statt zwölf Töpfen an. Dafür verfeinern die Briten die lediglich 24 Exemplare des Vulcan.


Start der AMR-ProduktsparteAston Martin Vantage für die Rennstrecke

Aston Martin fährt mit den ersten Modellen der AMR-Serie vor. Der Vantage AMR greift dabei auf bis zu 603 PS zurück.



Mehr aus dem Ressort

Neues Kompakt-SUV der SchwedenVolvo XC40: Bescheidenheit als neues Premium

Das SUV-Segment wächst und wächst. Davon will auch Volvo präsentieren und wird in Kürze den neuen XC40 an den Start schicken. Der Neue schickt sich an, dem XC60 mächtig Konkurrenz zu machen.


Zu Weihnachten kommt der neue VW Polo
Topmodell des Kleinwagens Sportliche Weihnachten mit dem VW Polo GTI

VW bringt nach dem neuen Polo auch die sportliche Variante noch in diesem Jahr auf den Markt. Der GTI wird mit den modernen Techniksystemen bestückt, behält aber auch noch die traditionellen Werte an Bord.


Porsche hat den neuen Cayenne noch dynamischer gestaltet
Dritte Generation des SUVPorsche Cayenne: Hilfe von der Sportwagenikone

Porsche hat den neuen Cayenne dynamischer gestaltet. Damit das SUV agil die Kurven nehmen kann, erhielt der sportliche Geländegänger Hilfe aus dem eigenen Stall.