11. April 2017

Limitierte Red Arrows Edition Aston Martin Vanquish S hebt ab

Lediglich zehn Mal legt Aston Martin den Vanquish S Red Arrows Edition auf
Lediglich zehn Mal legt Aston Martin den Vanquish S Red Arrows Edition auf © Aston Martin

Aston Martin würdigt die Flugshows der Royal Air Force. In der Kleinserie auf Basis des Vanquish S sind deshalb neben Rennanzügen und Koffersets auch noch Bomberjacken enthalten.




Sie begeistern mit ihren spektakulären Flug-Formationen tausende Menschen bei Großveranstaltungen, Staatsakten und Flug-Shows: die „Red Arrows“ der Royal Air Force. Nun widmet der englische Autohersteller Aston Martin den neun mutigen Piloten eine Kleinserie auf Basis des Vanquish S.

Schon auf den ersten Blick lässt sich die Verbindung zwischen den knallroten Kampfjets der „Red Arrows“ und dem limitierten Sonder-Aston herstellen. Die Lackfarbe „Eclat Red“ ziert schließlich auch die Flugzeuge der Kunstflieger. Weiße und blaue Carbon-Einsätze sowie ein „Smoke Trail“ genannter weißer Streifen auf der Seite stellen weitere Gemeinsamkeiten zwischen Sportwagen und Flugzeug her. Das Carbon-Dach und die Titan-Abgasanlage runden das Bild schließlich ab.


Kleinserie mit lediglich zehn Exemplaren

Im Innenraum erinnern Zierleisten in „Pinewood Green“ und grüne Sicherheitsgurte an die Piloten-Anzüge und die grünen Schleudersitze der „Red Arrows“-Piloten. Eine Plakette versichert die strenge Limitierung auf nur zehn Exemplare. Passenderweise wird jedes der neun zum Verkauf angebotenen Autos – das zehnte Fahrzeug wird einem guten Zweck zugeführt – von einem „Red Arrows“-Piloten signiert.

Die Fahrzeuge sind als Zweisitzer ausgelegt und machen hinter den Sitzen Platz für zwei spezielle Motorsport-Helme im „Red Arrows“-Design. Darüber hinaus montiert Aston Martin in diesem Sondermodell das Lenkrad aus dem Supersportwagen One-77.

Jeder Kunde erhält außerdem Rennanzüge, Bomberjacken, ein Koffer-Set, ein Modellauto im Maßstab 1:18 sowie eine Indoor-Abdeckung und ein sogenanntes „Build Book“, in dem der Bau-Prozess des betreffenden Fahrzeugs abgebildet ist. Über die Preisgestaltung ist nichts bekannt. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Sondermodelle



Mehr zur Marke Aston Martin

Zweite Generation des EinstiegsmodellsAston Martin Vantage: James Bond lässt grüßen

Aston Martin hat den Vantage neu aufgelegt. Das Einstiegsmodell der britischen Luxusmarke orientiert sich dabei recht stark am Dienstwagen des Agenten im Dienste seiner Majestät.


Karossier kreiert Shooting BrakeAston Martin Vanquish: Kombi dank Zagato

Zagato hat das Coupé des Aston Martin Vanquish in einen Shooting Brake verwandelt. Eine Kleinserie wird anlaufen – doch nur ein pekunär potenter Kreis wird sich die Kombi-Variante leisten können.


Cabrio erhält wieder Zusatz VolanteAston Martin öffnet DB11

Aston Martin stellt dem im letzten Jahr eingeführten DB11 Coupé eine offene Variante zur Seite. Wie die geschlossene Version vereinigen die Briten im Volante Sportlichkeit und Eleganz miteinander.



Mehr aus dem Ressort

Die Clever-Sondermodelle vom Citigo bis zum Octavia
Neue Sondermodell-FamilieSkoda gibt sich wieder clever

Skoda gründet eine neue Familie von Sondermodellen. Dabei erhalten die normalen Serienfahrzeuge einfach den mittlerweile traditionellen Marken-Claim.


Mercedes bringt die G-Klasse als finale Limited Edition
Drei Varianten des Gelände-DinosSportlicher Abschied der Mercedes G-Klasse

Mercedes läutet den Abschied der G-Klasse mit gleich drei Sondermodellen ein. Zwei Vertreter der Limited Edition sind dabei auf sportliche Leistungen getrimmt, eine Version kümmert sich um das Grobe.


Lotus macht die Eleise Cup 260 alltagstauglich
Kleine SonderserieLotus Elise Cup für den Alltag

Lotus legt eine sehr kleine Sonderserie auf. Die eigentlich für den Rennkurs geschaffene Elise Cup wird alltagstauglich gemacht.