Aston Martin öffnet DB11

Cabrio erhält wieder Zusatz Volante

Aston Martin zeigte den DB11 Volante exkusiv am Rande der IAA
Aston Martin zeigte den DB11 Volante exkusiv am Rande der IAA © AG/Flehmer

Aston Martin stellt dem im letzten Jahr eingeführten DB11 Coupé eine offene Variante zur Seite. Wie die geschlossene Version vereinigen die Briten im Volante Sportlichkeit und Eleganz miteinander.

Aston Martin öffnet auch den DB11. Ab dem kommenden Jahr wird das Cabrio mit dem Zusatz Volante erhältlich sein. Knapp 200.000 Euro müssen für die elegante und sportliche offene Variante des Kultwagens investiert werden.
Für viele unserer Kunden ist der Volante schon immer etwas Spezielles gewesen“, sagt Aston Martin-Chef Andy Palmer, „eine einzigartige Kombination aus elegantem Stil und sportlicher Eignung. Der neue DB11 Volante vereinigt diese Eigenschaften perfekt und verspricht einzigartigen Fahrspaß.“

Den offenen Bolide mit 510 PS, den Aston Martin während der IAA im vergangenen Monat bereits ausgewählten Journalisten vorab gezeigt hatte, haben die Ingenieure mit neuen Techniken versehen und per Gewichtsreduzierung agiler gestaltet. Der vier Liter große Achtzylinder-Twinturbo stammt dabei von Mercedes-AMG aus Affalterbach.

Neuer Dach-Mechanismus für Aston Martin DB11 Volante

Optimierungen an der Aerodynamik sowie drei verschiedene Modi, eine Achtgang-Automatik sowie ein spezielles Differential und Direktlenkung bilden die Basis für den von Palmer versprochenen Fahrspaß. Das Dach ist bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h innerhalb von 14 Sekunden offen und schließt zwei Sekunden länger.

Und auch beim Dach kommt ein neuer Mechanismus zum Tragen, der im so genannten Life Cycle Durability (LCD)-Test durchlaufen musste. Dabei wurde das Dach über 100.000 Mal in verschiedenen simulierten Wetterzonen geöffnet und wieder geschlossen. Die rund ein Monat dauernden Tests simulieren den Lebenszyklus von rund zehn Jahren. Nach den Simulationen bestand das Dach auch noch die realen Prüfungen im Death Valley oder am Polarkreis.
Zu den weiteren Spezifikationen und Leistungsdaten teilte Aston Martin noch nichts mit. (AG/TF)