13. April 2012

ADAC-Test Elektro-Motorräder: Tauglich und teuer

Die Zero DS überzeugte im Test des ADAC
Die Zero DS überzeugte im Test des ADAC © Zero

Elektro-Motorräder und Roller sind für den Cityalltag vollkommen ausreichend. In einem Test des ADAC überzeugten drei Zweiräder, doch auch hier gibt es ein Hindernis mit dem Preis.




Elektrisch angetriebene Roller und Motorräder können eine umweltfreundliche Alternative zu konventionell motorisierten Zweirädern sein. Bei einem Test des ADAC überzeugten alle drei Kandidaten mit hoher Alltagstauglichkeit.


Kein ABS an Bord

Die Experten attestieren den Modellen durch die Bank technische Zuverlässigkeit, ordentliche Fahreigenschaften und Akku-Kapazitäten, die für den Stadtverkehr durchaus ausreichen. Mit jeweils 70 Kilometern sind das E-Motorrad Zero DS sowie der E-Roller Vectrix auch für längere Fahrten geeignet, beide sind mit 14.000 Euro beziehungsweise 12.000 Euro jedoch relativ teuer. Preiswerter ist der E-Roller QvR VROne für 7600 Euro, er bietet jedoch nur 45 bis 65 Kilometer Reichweite.

Kritik findet neben dem im Vergleich zu Zweirädern mit Ottomotor sehr hohen Preisniveau die Sicherheitsausstattung. Keines der drei Modelle war mit ABS ausgestattet. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Motorrad



Mehr aus dem Ressort

BMW R nineT Scrambler
Auf Proportionen achtenMensch und Motorrad müssen zusammen passen

Man möchte partout einen Supersportler fahren, doch bequem ist das Sitzen nicht. Wer nach einem passenden Motorrad sucht, der sollte auf die Proportionen schauen. Passen Mensch und Maschine auch zusammen?


Rennsportgefühle auf der Suzuki GSX-S 1000 MotoGP
Limitiertes SondermodellSuzuki verleiht GSX-S 1000 MotoGP-Flair

Suzuki bringt Rennsportglanz in die GSX-S 1000. Auf der auf 66 Einheiten limitierten Sportlerin kann man sich dann wie Maverick Vinales oder Aleix Espargaro fühlen.


Indian hat die Scout-Baureihe aufgefrischt
Sorgfältige ÜberarbeitungHochwertigeres Finish für die Scouts von Indian

Indian hat die Scout-Baureihe überarbeitet. Sowohl Scout als auch Scout Sixty erhielten mehr Platz sowie eine verbesserte Fahrwerksabstimmung.