Kaum Staus auf deutschen Autobahnen

Entspanntes Wochenende

Die Staugefahr bleibt auch am kommenden Wochenende hoch. © ADAC

Autofahrer können entspannt dem kommenden Wochenende entgegen blicken. Der ADAC erwartet auf den Autobahnen nur ein mäßiges Verkehrsaufkommen.

Auf den deutschen Autobahnen ist am kommenden Wochenende (19. bis 21. April) kaum mit Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen. Wie aus der Stauprognose des ADAC hervorgeht, kann es höchstens in Baustellenbereichen zu kürzeren Verzögerungen kommen. Laut dem Automobilclub gibt es die meisten Bauarbeiten auf den nachfolgenden Strecken:

A 1 Köln – Dortmund, Münster – Osnabrück,
Hamburg - Lübeck
A 3 Passau – Nürnberg – Würzburg – Frankfurt
A 4 Heerlen/Aachen – Köln
A 5 Basel – Karlsruhe
A 7 Füssen – Ulm – Würzburg
A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
A 10 Berliner Ring
A 23 Hamburg – Heide
A 45 Hagen – Gießen
A 81 Singen – Stuttgart, Heilbronn – Würzburg

Einen ungestörten Verkehrsfluss dürfte es auch auf den Fernstraßen im Ausland geben. Wie der ADAC mitteilte, gäbe es zwar auch dort Bauarbeiten, jedoch verursachen sie kein größeres Staupotenzial. Vor Ihrer Abfahrt sollten Sie auf jeden Fall den aktuellen Staumelder der Autogazette nutzen. Er gibt Ihnen ständig aktualiserte Informationen zum Staugeschehen auf den Fernstraßen. (AG)

Vorheriger ArtikelNeuwagenkäufer werden immer älter
Nächster ArtikelToyota und Lexus steigern Hybrid-Verkäufe
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er sein Handwerk in einer Nachrichtenagentur (ddp/ADN) gelernt. Danach war er jahrelang Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele (Sydney, Salt Lake City, Athen) als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das bloße Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch den redaktionellen Teil des Magazins electrified (Print und Online).