20. Januar 2016

Rohöl so günstig wie 2004 Kraftstoffpreise geben weiter nach

Die Kraftstoffpreise geben weiter nach
Die Kraftstoffpreise geben weiter nach © dpa

Die Preise für Benzin und Diesel sind weiter gefallen. Trotzdem empfiehlt der ADAC den Preisvergleich.




Der Absturz des Rohölpreises auf das Niveau von 2004 hat auch die Preise für Benzin und Diesel weiter sinken lassen. Nach einer Auswertung des ADAC kostete ein Liter Super E10 am Dienstag im Durchschnitt 1,215 Euro und somit 2,8 Cent weniger als in der Vorwoche.


Diesel unter 90 Cent

Gleich um drei Cent sank der Preis des Selbstzünderkraftstoffes. So kostete ein Liter Diesel im Schnitt nur 97,2 Cent.

Der Verkehrsclub führt die günstigen Preise auf den tiefsten Stand des Nordseeöls Brent seit zwölf Jahren. Ein Barrel kostete 29 Dollar und verdeutlichte die extrem gute Versorgungslage bei einer gleichzeitig geringen Nachfrage.

Trotzdem empfiehlt der ADAC weiterhin den Preisvergleich. Trotz der gesunkenen Preise ist tanken immer noch abends zwischen 18.00 und 20.00 Uhr am günstigsten. Zudem gibt es auch zwischen den einzelnen Anbietern einen Preiskampf, so dass der Liter Diesel in Berlin auch schon mal unter 90 Cent rutschte. (AG)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Ratgeber



Mehr aus dem Ressort

Die Klimaanlage sollte nicht überstrapaziert werden
Kreislaufkollaps und HitzeschockSommerhitze: Gefahren im Auto

Bei den tropischen Temperaturen verwandelt sich das Auto schnell in einen Backofen. Besonders Kinder und Tiere sind gefährdet, wenn sich das Auto aufheizt.


Kühlboxen im ACE-Test
Test des ACEKühlboxen: Günstig siegt

Die günstigste und die teuerste Kühlbox haben im Test des ACE den Sieg davongetragen. Während die acht getesteten Boxen bei allgemeinen Qualitätseindruck gut abschnitten, war der Stromverbrauch ein genereller Schwachpunkt.


Die meisten Kindersitze konnten überzeugen
Test von ADAC und Stiftung WarentestVier Kindersitze fallen durch

Der ADAC und Stiftung Warentest haben beim diesjährigen Kindersitztest überwiegend gute Noten verteilt. Allerdings verteilten die Prüfer auch vier Mal die Note „mangelhaft“.