20. Juli 2017

Super E 10 kostet 1,312 Euro Spritpreise ziehen zum Start der Sommerferien an

Der Sprit ist wieder teurer geworden.
Der Sprit ist wieder teurer geworden. © dpa

Pünktlich zum Start der Sommerferien ziehen die Spritpreise an. So müssen Autofahrer für einen Liter Super E10 im Durchschnitt 1,1 Cent mehr bezahlen als in der Vorwoche.




Pünktlich zur Hochphase der Sommerferien sind auch die Spritpreise gestiegen. So kostet der Liter Super E 10 nach einer Auswertung des ADAC im bundesweiten Durchschnitt derzeit 1,312 Euro. Das ist im Vergleich zur Vorwoche eine Steigerung von 1,1 Cent. Verteuert hat sich auch der Diesel: hier kostet der Liter 1,114 Euro, 1,3 Cent mehr als noch in der Vorwoche.


Ölpreis gestiegen

Der Grund für die Verteuerung liegt im Anstieg der Rohölpreise. So kostet ein Barrel der Sorte Brent-Öl aktuell 48 Dollar. Damit man dennoch noch möglichst preisgünstig tankt, empfiehlt der Automobilclub die täglichen Preisschwankungen zu nutzen. „So lohnt es sich, erst am Abend die Tankstelle anzusteuern. Früh am Morgen sind die Preise am höchsten“, so der ADAC. Daneben ist es zudem sinnvoll, die Preise an den verschiedenen Tankstellen zu vergleichen. Gerade an freien Tankstellen lässt sich der ein oder andere Cent pro Liter einsparen. (AG)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Ratgeber



Mehr aus dem Ressort

Fehlende Transparenz der HerstellerVCD-Umweltliste setzt auf Positivliste statt Ranking

Der Diesel-Skandal hat auch den ökologischen Verkehrsclub Deutschland (VCD) zum Umdenken bewegt. Anstatt eines festen Rankings avanciert die Umweltliste zum Kaufberater der derzeit saubersten Autos.


Fahrer eines Dacia Logan MCV fahren demnächst günstiger
Kfz-VersicherungKaum Bewegungen durch neue Typklassen

Rund ein Viertel aller Pkw-Typen erhalten zum neuen Jahr eine neue Einstufung bei der Kfz-Haftpflicht. Für die meisten Auto-Besitzer werden sich aber der finanzielle Zu- oder Abschlag in Grenzen halten.


Amminex bietet eine Nachrüstlösung mit Harnstoffen an
SCR-Katalysator für Euro 5-AutosHarnstoffzusatz aus der Reserveradmulde

Nach Twintec bietet auch Ammininex Nachrüstlösungen für Fahrzeuge mit der Abgasnorm Euro 5 an. Ehe die Harnstoffe aber zum Einsatz kommen, müssen noch Tests und Zertifizierungen erfolgen.