Juli war bisher günstigster Tankmonat des Jahres

Super E10 kostete 1,313 Euro

Die Hersteller geben nach wie vor falsche Verbrauchsangaben.
Die Hersteller geben nach wie vor falsche Verbrauchsangaben. © dpa

Wer im Juli in die Ferien aufgebrochen ist, wird es bei der Fahrt an die Tankstelle gemerkt haben. Die Preise waren ausgesprochen moderat.

Autofahrer werden es bei der Fahrt an die Tankstelle im Geldbeutel gemerkt haben. Die Spritpreise waren moderat. Laut der aktuellen Auswertung des ADAC war der Juli sogar der bislang günstigste Tankmonat des Jahres. Im Durchschnitt mussten die Autofahrer für den Liter Super E10 1,313 Euro bezahlen. Für den Liter Diesel wurden im bundesweiten Durchschnitt 1,115 Euro fällig.

Spritpreis im Vorjahr noch günstiger

Laut dem Automobilclub war im abgelaufenen Monat der 16. Juli der teuerste Tanktak. Der Durchschnittspreis lag bei 1,324 Euro je Liter. Beim Diesel mussten am 30. Juli durchschnittlich 1,130 Euro pro Liter bezahlt werden. Am günstigsten war der Liter Super E10 am 11. Juli mit einem Preis von 1,301 Euro je Liter. Für Fahrer eines Benziners war es der zugleich billigste Tag des laufenden Jahres. Diesel hatte seinen Monatstiefststand am 4. Juli mit 1,101 Euro.

Im Vergleich zum Vorjahr liegen die Preise aber höher. 2016 war Kraftstoff um rund zwei Cent billiger: Ein Liter Diesel kostete im Juli 2016 1,093 Euro, für Super E10 mussten Autofahrer 1,291 Euro pro Liter zahlen. (AG)