22. November 2011

ADAC-Test Navigationsgeräte Große Navi-Bildschirme als Verkehrsrisiko

TomTom stellte den Testsieger beim ADAC
TomTom stellte den Testsieger beim ADAC © ADAC

Der ADAC hat neun mobile Navigationsgeräte verglichen. Der Verkehrsclub warnt dabei vor zu großen Bildschirmen, die das Sichtfeld zum Teil erheblich einschränken.




Beim Navigationsgeräte-Test des ADAC ist die Bestnote ausgeblieben. Von neun getesteten Geräte erhielten vier Geräte die Note "gut", drei Mal wurde ein "befriedigend" verteilt, zwei Geräte erhielten nur ein "ausreichend".

Testsieger von TomTom

Testsieger wurde das Modell Go Live 1015 von TomTom mit einem fünf Zoll großen Bildschirm, Testverlierer ist das Modell StreetMate GTX-60-3D von NavGear (sechs Zoll). Insgesamt kritisierte der Verkehrsclub Navis mit großen Bildschirmen von mehr als 17 Zentimetern Bildschirmdiagonale, was sieben Zoll entspricht.

Seien diese Geräte ungünstig an der Windschutzscheibe angebracht, würden sie die Sicht des Fahrers erheblich einschränken. Der ADAC spricht dabei von einem „Tote Winkel“-Effekt. Zugleich seien die großen Bildschirme nicht übersichtlicher als kleine Monitore. Neben der Übersicht wurden die Geräte auf Lieferumfang, Vielseitigkeit, Handhabung, Routenberechnung, Navigation sowie Verkehrsinformationen getestet.

iPad nicht empfehlenswert

Um die beste Sicht zu gewährleisten rät der ADAC, größere Navigationsgeräte nur bei einer großen und tiefen Windschutzscheibe zu nutzen. Die Geräte sollten an der linken Seite der Windschutzscheibe neben der A-Säule platziert werden. Zwangsläufig klar ist, dass iPads als Navigationsgerät an der Frontscheibe laut ADAC grundsätzlich nicht empfehlenswert seien. (AG)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Ratgeber



Mehr aus dem Ressort

Erst nach knapp 600 Metern wird die Spur auch gewechselt.
Nach ReißverschlussverfahrenKorrektes Einfädeln verhindert Staus

Das Reißverschlussverfahren führt zu einem zügigen vorankommen bei Hindernissen auf der Autobahn oder Landstraße. Entgegen zahlreichen vorherrschenden Meinungen soll das Einfädeln erst sehr spät erfolgen.


Tankstelle
Rohölpreis fällt deutlichKraftstoffpreise geben weiter nach

Die Preise für Benzin und Diesel befinden sich auch in dieser Woche weiter auf dem Sinkflug. Nach Meinung des ADAC hätte der Rückgang aber noch stärker ausfallen können.


Der Jagdberg-Tunnel auf der A4 bei Jena erhielt die Note "sehr gut".
20 Röhren gewertetBester ADAC-Tunneltest aller Zeiten

Der ADAC hat beim besten Tunneltest-Ergebnis als schlechteste Note „gut“ vergeben. Der klassenbeste Tunnel aus fünf europäischen Ländern befindet sich auf der Autobahn A 71.