22. November 2011

ADAC-Test Navigationsgeräte Große Navi-Bildschirme als Verkehrsrisiko

TomTom stellte den Testsieger beim ADAC
TomTom stellte den Testsieger beim ADAC © ADAC

Der ADAC hat neun mobile Navigationsgeräte verglichen. Der Verkehrsclub warnt dabei vor zu großen Bildschirmen, die das Sichtfeld zum Teil erheblich einschränken.




Beim Navigationsgeräte-Test des ADAC ist die Bestnote ausgeblieben. Von neun getesteten Geräte erhielten vier Geräte die Note "gut", drei Mal wurde ein "befriedigend" verteilt, zwei Geräte erhielten nur ein "ausreichend".


Testsieger von TomTom

Testsieger wurde das Modell Go Live 1015 von TomTom mit einem fünf Zoll großen Bildschirm, Testverlierer ist das Modell StreetMate GTX-60-3D von NavGear (sechs Zoll). Insgesamt kritisierte der Verkehrsclub Navis mit großen Bildschirmen von mehr als 17 Zentimetern Bildschirmdiagonale, was sieben Zoll entspricht.

Seien diese Geräte ungünstig an der Windschutzscheibe angebracht, würden sie die Sicht des Fahrers erheblich einschränken. Der ADAC spricht dabei von einem „Tote Winkel“-Effekt. Zugleich seien die großen Bildschirme nicht übersichtlicher als kleine Monitore. Neben der Übersicht wurden die Geräte auf Lieferumfang, Vielseitigkeit, Handhabung, Routenberechnung, Navigation sowie Verkehrsinformationen getestet.

iPad nicht empfehlenswert

Um die beste Sicht zu gewährleisten rät der ADAC, größere Navigationsgeräte nur bei einer großen und tiefen Windschutzscheibe zu nutzen. Die Geräte sollten an der linken Seite der Windschutzscheibe neben der A-Säule platziert werden. Zwangsläufig klar ist, dass iPads als Navigationsgerät an der Frontscheibe laut ADAC grundsätzlich nicht empfehlenswert seien. (AG)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Ratgeber



Mehr aus dem Ressort

Wohnmobile wie der Dethleffs Trend besitzen einen hohen Wiederverkaufswert
Kompakte Kastenwagen im TrendReisen im Wohnmobil immer beliebter

Immer mehr Wohnmobile finden Anhänger. Ist man rund sechs Wochen pro Jahr mit dem mobilen Reiseuntersatz unterwegs lohnt sich ein Kauf, da auch einer möglicher Wiederverkauf zumeist wertstabil vonstatten geht.


Viel Kritik gibt es beim aktuellen Parkhaus-Test.
Parkhaustest des ADACBundesverband Parken: Der ADAC macht, was er will

Der diesjährige Parkhaus-Test des ADAC litt unter vielen Absagen. Der Bundesverband Parken und auch Contipark als einer der größten Betreiber kritisierten gegenüber der Autogazette das Testverfahren.


Die Tiefgarage Goetheplatz in Frankfurt/Main siegte beim letzten ADAC-Test
Zahlreiche Absagen für TesterProbleme für ADAC beim Parkhaus-Test

Am Donnerstag veröffentlicht der ADAC die Ergebnisse seines Parkhaustests. Dabei wurden die Verantwortlichen und Tester von zahlreichen Absagen einiger Betreiber überrascht.